Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga im Bezirk Hannover
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeitungsleser

Vorberichte (WE 20. und 21.01.2007)

Startbeitrag von Zeitungsleser am 19.01.2007 07:48

Allein Thum fehlt der HSG beim Start

Nach fünfwöchiger Pause greifen die Landesliga-Herren der HSG Letter/Marienwerder morgen (19.45 Uhr) wieder in das Geschehen ein. Das Team von Trainer Bernd Fritsche gastiert beim TSV Barsinghausen II.
„Ich hoffe, dass wir an die gute Dezember-Form anknüpfen können“, sagt der Übungsleiter. Vier Begegnungen hintereinander verließen die Letteraner als Sieger das Parkett. Dadurch konnten sie sich ins sichere Mittelfeld absetzen. „Wenn wir so diszipliniert und überlegt agieren wie in Hameln, können wir auch diesen Vergleich für uns entscheiden“, glaubt Fritsche.
Vor allem käme es darauf an, ruhig und besonnen im Angriff zu bleiben und nicht zu früh zu werfen. Nur so könne sicher gestellt werden, dass Barsinghausen keine Chancen zum Kontern erhält. Denn das ist eine der Stärken des Teams.
Die HSG Letter kann bis auf Lukas Thum in stärkster Besetzung auflaufen. „Das ist eine sehr gute Voraussetzung, dass wir punkten können“, so Bernd Fritsche abschließend.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit Tempospiel will die TSV-Reserve Letters Abwehr knacken

Handball: Landesliga – Weder Personalsorgen noch ungewohnte Spielhalle sollen Siegesserie stoppen

Von Peter Kollander
Nach 7:1 Punkten in Serie hat sich die Reserve des TSV Barsinghausen in der Landesliga ins gehobene Mittelfeld schieben können. Morgen (19.45 Uhr) erwartet das Team von Trainer Jochen Deutsch in der Sporthalle Goetheschule die HSG Letter/Marienwerder. Das Hinspiel endete 31:31 und erneut ist ein knapper Spielausgang zu erwarten.
Die Gastgeber haben einige Aufstellungssorgen. Die A-Junioren im Team kommen direkt von ihrem Oberligaeinsatz in Warberg zum Spiel der Deutsch-Truppe. Fehlen wird auf jeden Fall Benjamin Köhler. Seine im Spiel gegen den TB Stöcken erlittene Knieverletzung ermöglicht zwar einen Einsatz, doch ist er als Helfer beim der Handball-WM in Halle/Westfalen dabei und wird seinem Team die nächsten drei Wochen nicht zur Verfügung stehen. Routinier Torsten Baae kann zurzeit ebenso nicht für die Reserve spielen – er ist nach zwei Einsätzen in der Oberligamannschaft dort „festgespielt“.
Derzeit haben die TSVer einen guten Lauf, spielen mutig nach vorne, scheuen das Risiko nicht und scheinen richtig Freude am Spiel zu haben. Das zeigt sich vor allem an Außenspieler Marcel Szot, der zwar nicht am Training teilnehmen kann, aber Woche für Woche Glanzleistungen abliefert.
Mit Tempospiel soll auch der Gast aus Letter in Verlegenheit gebracht werden. Schnelle Offensivaktionen über die Außenpositionen sollen die Letteraner Abwehr knacken. „Unser Angriff funktioniert, denn endlich konnten wir die Abstimmungsprobleme der Hinrunde ausmerzen. Entscheidend wird jedoch sein, wie sich unsere Abwehr findet. Hier müssen wir Letters Routiniers Matthias Claus um am Kreis Olaf Brockmann früh angehen und nicht zum Wurf kommen lassen. Dann rechne ich fest mit zwei Heimpunkten – auch wenn uns die Halle in der Goetheschule nicht unbedingt zusagt“, verriet TSV-Betreuer Dietmar Schulze.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HF Springe II muss im Kellerduell unbedingt punkten

Handball: Landesliga – Reserve steht enorm unter Druck – „Sieg, sonst wird es eng für uns“

Die Handball-Freunde Springe II sind zurzeit Tabellenzwölfter der Landesliga und stehen damit auf einem Abstiegsplatz. Morgen (19 Uhr) erwartet das Team um Spielertrainer Magnus Ertel an der Harmsmühlenstraße den nur einen Punkt besser dastehenden TB Stöcken zum Kellerduell.
„Gegen Stöcken haben wir noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel setzte es eine deftige 14:24-Klatsche. Jetzt muss ein Sieg her, ansonsten wird es eng für uns“, weiß Kotrainer Thomas Ritzkat, der eine andere Mannschaft verspricht als bei der 22:27-Niederlage am vergangenen Spieltag.
Tim Fischer wird derweil wieder zur Verfügung stehen. Bei der Springer Oberliga-Mannschaft pausierten in Braunschweig Thomas Fischer, Bastian Reinecke und Alexander Hänsel.
Sie werden alle in der zweiten Mannschaft auflaufen, um das Abstiegsduell zu gewinnen. Magnus Ertel vertraut weiter seinem soliden Torhütergespann Ralf Waßmann/Alexander Geier, Abwehrchef Michael Ewler und erwartet durch die Aufstockung mehr Offensivdruck. Denn zuletzt waren es hier in erster Linie Kevin Melching und Ertel selbst, die im Abschluss gute Quoten ablieferten.
„Unser Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt und dazu werden wir alle Hebel in Bewegung setzen“, erklärt Ritzkat, der insgeheim auch noch damit rechnet, dass Oberliga-Coach Frank-Michael Wahl das Trikot überstreifen wird, um der Zweiten im Abstiegskampf zu helfen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.