Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga im Bezirk Hannover
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeitungsleser

Vorberichte (WE 27. und 28.01.2007)

Startbeitrag von Zeitungsleser am 26.01.2007 12:04

Rückzug liegt der Fritsche-Sieben nicht
Handball: Landesliga Herren – HSG Letter/Marienwerder erwartet Sonntag die HF Springe

Es macht wieder Spaß, der HSG Letter/Marienwerder zuzuschauen. Das Team zeigt attraktiven und erfolgreichen Handball. Seit fünf Begegnungen ist der Landesligist ungeschlagen. Daran soll sich auch am Sonntag (16 Uhr) nichts ändern, wenn die HF Springe zu Gast sind.
„Wir müssen ruhig im Angriff spielen, auf unsere Chance warten und dann sicher abschließen“, lautet die Erfolgsformel von Trainer Bernd Fritsche. Dann sei die Gefahr gering, dass die HSG in Konter läuft. „Schließlich ist mein Team nicht das Jüngste und im Rückzugsverhalten nicht mehr ganz so schnell“, sagt der Übungsleiter, der seit Wochen auf eine sicher agierende Abwehr bauen kann. Zudem präsentieren sich die Torhüter Alexander Margraf und Jörg Tittes sowie Daniel Plesivac stark.
Für diese Partie hat Fritsche einen Rat: „Wir dürfen Springe keineswegs unterschätzen.“ Wenn das nicht passiert, dürfte die Erfolgsgeschichte der Letteraner fortgeschrieben werden. Und die Fans kommen noch lieber in die Sporthalle.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Springe II: Keine weitere Verstärkung

Es wird eng für die Handball-Freunde Springe II in der Landesliga: Das Team um Spielertrainer Magnus Ertel steht auf einem Abstiegsplatz und hat drei Punkte Rückstand auf den rettenden 11. Tabellenrang.
Nach der 23:26-Pleite im Heimspiel gegen den mitgefährdeten TB Stöcken herrschte Ratlosigkeit an der Harmsmühlenstraße. Auch das personelle Aufrüsten mit Thomas Fischer und Bastian Reinecke aus der Oberliga-Mannschaft hat nicht die erhoffte Leistungssteigerung gebracht. Beide werden auch künftig in der Reserve spielen. „Weitere Verstärkungen sind nicht zu erwarten. Wenn es am Ende nicht zum Erhalt der Liga reicht, dann müssen wir eben den bitteren Weg des Abstiegs gehen“, stellt Kotrainer Thomas Ritzkat klar. Am Sonntag (16 Uhr) bei der HSG Letter/Marienwerder sieht er die Reserve dennoch nicht chancenlos.
„Wir suchen oft zu schnell den Abschluss und vergeben gute Möglichkeiten“, sagt der HF-Kotrainer. Auf die Defensivabteilung der Springer wartet Schwerstarbeit. Sie muss vor allem den wurfstarken Distanzwerfer Matthias Claus (100 Saisontore) stoppen, daneben dem erfahrenen Kreisläufer Olaf Brockmann wenig Spielraum zugestehen. Ein Wiedersehen gibt es mit dem ehemaligen Springer Christian Rückert, der seit einigen Jahren das Letteraner Trikot trägt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HSG Langenhagen will sich revanchieren

Handball. Der Landesliga-Spitzenreiter TSV Burgdorf II hat am Wochenende spielfrei, weil die Partie beim TB Stöcken auf den 1. März verlegt worden ist.
Nach einwöchiger Meisterschaftspause muss dagegen die HSG Langenhagen morgen (18 Uhr) an der Rathenaustraße gegen den Tabellenletzten MTV Obernkirchen II ran. „Gegen diesen Gegner hat unsere Mannschaft noch etwas gutzumachen, denn im Hinspiel haben wir nach einem enttäuschenden Auftritt mit 32:33 verloren. Alles andere als ein Heimsieg wäre für uns ein herber Rückschlag, denn wir wollen zumindest noch Platz vier schaffen“, sagt HSG-Manager Thorsten Leonhardt.
Langenhagens Trainer Franz Sauer, der nach dem völlig verpatzten Saisonbeginn sein Team mit jetzt 15:11 Punkten in ruhigeres Fahrwasser geführt hat, baut vor allem auf Rückraumspieler Stephan Krüger, der seine Treffsicherheit wiedergefunden hat und auch gegen den MTV Obernkirchen II für Druck aus dem Rückraum sorgen soll.
Viel wird von der Abwehr abhängen, denn die Gäste kommen mit dem ehemaligen Regionalliga-Torjäger Carem Griese, der schon 119 Tore erzielt hat.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ohne Druck nach Hameln

16:14 Punkte nach 15 Meisterschaftsspielen sind für die Reserve des TSV Barsinghausen in der Landesliga eine durchaus ordentliche Zwischenbilanz. Das Team von Trainer Jochen Deutsch liegt als Sechster im damit gesicherten Mittelfeld, so dass die junge Mannschaft relativ unbeschwert die weitere Saison angehen kann.
Am Sonntag, 16.30 Uhr, gastieren die TSVer nun bei der Reserve des Regionalligisten VfL Hameln. Das Heimspiel gewannen die Deutsch-Schützlinge recht deutlich 31:25. Soll eine Wiederholung gelingen, müssen die TSVer allerdings am oberen Limit spielen, denn die Gastgeber haben sich gegenüber dem Saisonbeginn erheblich gesteigert und liegen als Neunter bei derzeit 15:13 Punkten nur einen Zähler hinter Philipp Schönbach und Co. zurück.
TSV-Trainer Deutsch muss weiter auf Spielmacher Benjamin Köhler verzichten. Er ist als Helfer bei der Handball-Weltmeisterschaft in Halle/Westfalen im Einsatz und dort rund um die Uhr im Einsatz. Des Weiteren fehlt der erfahrene Hendrik Mück, der in der Endphase des Heimspiels gegen die HSG Letter/Marienwerder (28:28) nach einem harten Einsteigen von den Schiedsrichtern ausgeschlossen wurde und nun gesperrt ist. Dieser Ausfall ist eine Schwächung für die TSV-Reserve. Andererseits ist das auch eine gute Gelegenheit für die A-Junioren, die sich so in den Vordergrund spielen können.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.