Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga im Bezirk Hannover
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
bjarne

Berichte 27.+28.01.07

Startbeitrag von bjarne am 31.01.2007 08:08

Rückraum der HSG im Hintertreffen
Landesliga: Pleite der Letteraner
Von Hartmut butt
Einen herben Rückschlag hat die HSG Letter/Marienwerder erlitten. Vor eigenem Publikum zog sie gegen die HF Springe II mit 24:27 (13:14) den Kürzeren.
„Ich kann mich nicht erinnern, wann wir in dieser Saison so schlecht gespielt haben“, sagte ein sichtlich enttäuschter Trainer Bernd Fritsche. Er sprach davon, dass sich sein Team selbst geschlagen habe.
Dabei war die Stimmung in der Sporthalle gut. Seit fünf Begegnungen hatten die Gastgeber nicht mehr verloren und ansprechende Leistungen geboten. Entsprechend zuversichtlich saßen die Zuschauer auf der Tribüne, sie freuten sich auf eine gute Partie.
Bis zum 9:6-Zwischenstand konnten sie auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie hoffen. Nach einer Zeitstrafe ging die Führung rasch verloren. „Unser Problem lag im Angriff, vor allem im Rückraum“, stellte Fritsche fest. Lediglich drei Tore gelangen den Gastgebern aus der zweiten Reihe. „So kann man keine Begegnung gewinnen“, meinte Fritsche, der mit zahlreichen Ausfällen im Team leben musste.
Kreisläufer Olaf Brockmann und Linksaußen Thomas Henning ragten aus einer schwachen Letteraner Mannschaft heraus. Die konnte sich bei Torhüter Jörg Tittes sogar bedanken, dass sie nicht frühzeitig klar in Rückstand geriet.
HSG Letter/Marienwerder: Jörg Tittes, Alexander Margraf, Daniel Plesivac (alle Tor), Olaf Brockmann (9), Jens Mönnich (6/4), Thomas Henning (5), Karsten Ries (2), Matthias Claus (1), Christian Rückert (1), Lukas Thum, Oliver Discher, Sven Köster, Marcel Köhne, Patrick Niemeyer
Siebenmeter: Letter 7/4, Springe 5/3
Zeitstrafen: Letter 6, Springe 6

Andreas David spielt seine Stärke aus
Handball. Landesligist HSG Langenhagen hat gegen den Tabellenletzten MTV Obernkirchen mit 40:23 (17:8) gewonnen und seinen Mittelfeldplatz gefestigt. Nur bis zum 5:5 (10. Minute) hielten die Gäste mit. Danach bestimmten die Langenhagener die Partie fast nach Belieben. Vor allem der schnelle Andreas David spielte auf der linken Außenbahn seine Sprintqualitäten aus. Immer wieder wurde er von Torwart Oliver Scharr auf die Reise geschickt und traf zwölf Mal ins gegnerische Tor.
In der 2. Halbzeit wechselte Trainer Franz Sauer recht häufig, haderte allerdings mit seiner Abwehr, die angesichts des klaren Vorsprungs häufig die letzte Konsequenz vermissen ließ. Der Sieg geriet aber nie in Gefahr. „Wir haben uns eindrucksvoll für die Hinspiel-Niederlage revanchiert, unseren Aufwärtstrend bestätigt und scheinen für das Derby beim Spitzenreiter TSV Burgdorf II gerüstet zu sein“, sagte Sauer, der auch nächste Saison das Kommando bei der HSG führen wird.
HSG Langenhagen: Oliver Scharr, Christopher Fraj (ab 31.); Andreas David (12), Jacob Brix (6), Kai Struß, Stephan Krüger, Fritjof Bremer (je 5), Markus Sauer (3), Christian Krüger (2), Malte Krohn (2), Dominic Brockmann, Karsten Schwanke. pk



Handball
Einsatz mit einem Punkt belohnt
Die Reserve der TSV Barsinghausen schaffte in der Landesliga bei der 2. Garnitur des Regionalligisten VfL Hameln mit 27:27 nach einer 15:13-Führung zur Halbzeit eine hoch verdiente Punkteteilung. Dabei musste TSV-Trainer Jochen Deutsch ohne den gesperrten Abwehrstrategen Hendrik Mück auskommen.
Beide Mannschaften traten von Beginn an kämpferisch auf. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang es dem Deutsch-Team, sich mit zwei Toren in Führung zu werfen. Bis zum 20:20 in der 45. Minute schaffte es keine Mannschaft, sich entscheidende Vorteile zu verschaffen. Dann jedoch unterliefen den TSVern einige Unachtsamkeiten in der Abwehr und zudem wurden klarste Möglichkeiten im Angriff nicht zu Toren genutzt, was zum 22:25-Rückstand führte. Doch die Mannschaft brach nicht ein, zeigte tolle Moral und wurde belohnt: 10 Sekunden vor dem Schlusspfiff war es Jonas Zimmermann, der den umjubelten 27:27-Ausgleichstreffer erzielte. „Ein Lob an die gesamte Mannschaft, die 60 Minuten keinen Ball verloren gab, auch in kritischen Situationen klaren Kopf behielt und am Ende mit einem Punkt belohnt wurde“, freute sich TSV-Betreuer Dietmar Schulze.
TSV Barsinghausen II: André Koblitz (1. - 10., ab 55. Minute), Dennis Schulze (10. - 55. Minute); Jonas Zimmermann (7), Philipp Schönbach (5), Mike Schulze (4/davon 1 Siebenmeter), Julian Frädermann (3), Daniel Kirsten (3/1), Sebastian Helmus (2), Marc Schulze-Schwering (1), Marcel Szot (1), Daniel Döhring (1), Jan- Patrick Schaper, David Neumann. pk



Klassenerhalt bleibt in greifbarer Nähe
Handball. Im Kampf um den Klassenerhalt ist der Reserve der Handball-Freunde Springe mit dem 27:24 bei der HSG Letter/Marienwerder ein ganz wichtiger Auswärtssieg gelungen. Das Team um Spielertrainer Magnus Ertel trat von Beginn an selbstbewusst auf, konnte sich zunächst aber nicht absetzen, weil der Mannschaft viele technische Fehler unterliefen. „Das lag ohne Frage daran, dass in der Sporthalle Letter das Benutzen von Klebemitteln für die Hände verboten ist. Das war für unsere Spieler ungewohnt“, sagte Springes Kotrainer Thomas Ritzkat.
Mit entscheindend war, dass ab der 15. Minute für den nicht immer glücklich haltenden Alexander Geier der erfahrene Ralf Waßmann ins Tor kam. Waßmann war mit seinen Paraden maßgeblich am Sieg beteiligt. Überhaupt zeigte sich die zuletzt kritisierte Springer Deckungsreihe stark verbessert. So gelang dem Letteraner Rückraum wenig. Nach dem 19:20-Rückstand setzten sich die Springer bis zum 26:22 (56.) ab und brachten die Führung mit Geschick über die Zeit.
F Springe II: Alexander Geier, Ralf Waßmann; Thomas Fischer (8), Bastian Reinecke (6), Magnus Ertel (5/2), Sebastian Hermann (3), Christian Böttger (2), Michael Ewler (2), Jan Reinecke. pk

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.