Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga im Bezirk Hannover
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeitungsleser

Spielberichte vom Wochende aus Hannover und Umgebung

Startbeitrag von Zeitungsleser am 12.02.2007 09:58

HSG lässt die Ruhe im Sturm vermissen
Handball: Landesliga Herren – Letter/Marienwerder unterliegt der TSV Burgdorf mit 29:41

Die HSG Letter/Marienwerder hat Spitzenreiter TSV Burgdorf II nur 45 Minuten Paroli geboten. Nach 60 Minuten stand ein 29:41 (13:17) auf der Anzeigentafel in der Burgdorfer Sporthalle.
„Unser Manko war, dass wir uns gegen die pfeilschnellen Burgdorfer zu viele Ballverluste erlaubt und reihenweise Tempogegenstöße kassiert haben“, sagte ein enttäuschter Trainer Bernd Fritsche. Er bemängelte, dass sein Team im Angriff die nötige Ruhe vermissen ließ.
„Wenn wir sechs gegen sechs probiert haben, fiel den Gastgebern gegen unsere Abwehr nicht sehr viel ein. Mehrfach zeigten die Schiedsrichter Zeitspiel an“, so Fritsche, der seine Sieben über weite Strecken des ersten Abschnitts auf Augenhöhe sah. So stand es anfangs gegen die seit drei Partien verlustpunktfreien Gastgeber 5:5.
„Mitte der zweiten Halbzeit sind wir auf die Verliererstraße geraten“, sagte der Übungsleiter, der Mitleid mit seinen Torhütern hatte, die mehrfach frei auf sie zukommende Angreifer erlebten. „Unser Rückzugsverhalten nach Ballverlusten war sehr schlecht. Da müssen wir uns in den kommenden Begegnungen deutlich steigern“, forderte Fritsche.
HSG Letter/Marienwerder: Alexander Margraf, Daniel Plesivac (beide Tor), Olaf Brockmann (10), Jens Mönnich (4/1), Karsten Ries (4), Matthias Claus (3/1), Lukas Thum (2), Dennis Valentin (2), Oliver Discher (2), Marcel Köhne (1), Patrick Niemeyer (1), Thomas Henning, Sven Köster
Siebenmeter: Burgdorf 4/4, Letter 4/2
Zeitstrafen: Burgdorf 3, Letter 6 bt
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Claas Westendorf brilliert mit 14 Treffern
Handball: Landesliga – TSV Burgdorf II deklassiert HSG Letter mit 41:29

Volltreffer: Die TSV Burgdorf II hat gestern Abend mit einem 41:29-Kantersieg über die HSG Letter/Marienwerder in der Handball-Landesliga ihre Titelambitionen unterstrichen. Die Zweitliga-Reserve tat sich in der Anfangsphase allerdings sehr schwer und ließ zahlreiche Chancen aus. Außerdem fehlte der Abwehr die nötige Sicherheit, sodass der Gast aus dem Calenberger Land die Partie lange Zeit offen gestaltete.
In der Halbzeit gab es von TSV-Trainer Dirk Pauling einige deutliche Worte, die nicht wirkungslos verhallten. Die junge Burgdorfer Mannschaft erhöhte das Tempo, erkämpfte in der Abwehr etliche Ballgewinne und bejubelte nach sicher abgeschlossenen Konterangriffen weitere Torerfolge.
„Nach dem Seitenwechsel hat meine Mannschaft endlich die taktische Marschrichtung befolgt und teilweise Tempohandball allerster Güte gezeigt“, freute sich der TSV-Übungsleiter. Gute Noten verdiente sich Torwart René Henne, der das ganze Spiel zwischen den Pfosten stand, da Benjamin Winter urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stand. Sehr stark im Abschluss war Linksaußen Claas Westendorf, der kaum gestoppt werden konnte.
TSV Burgdorf II: René Henne; Claas Westendorf (14), Malte Westendorf (6), Florian Kunze (6), Thorsten Hoppenworth (4), Jan Westendorf (3), Johannes Knöfel (3), Tobias Hinz (3), Christoph Lange (1), Fabian Hinz (1), Jan Schüddeemage und Hendrik Ferner. pk
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Springes Reserve verteidigt geschickt
Handball: 26:22 gegen Hameln II

Von Peter Kollander
Im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga hat die Reserve der Handball-Freunde Springe mit 26:22 (14:11) gegen den VfL Hameln II einen wichtigen Heimsieg geschafft. Dabei mussten die Springer mit einem kleinen Kader auskommen und wegen zahlreicher Zeitstrafen häufig in Unterzahl spielen. So schickten die Schiedsrichter die Springer Bastian Reinecke, Christian Böttger, Henning Hitzschke und Tim Fischer jeweils zweimal auf die Bank. Danach mussten sie in der Abwehr sehr zurückhaltend eingreifen, um keine Rote Karte zu riskieren. Dieses Problem lösten die Gastgeber mit viel Geschick.
Mit dem stark haltenden Ralf Waßmann zwischen den Pfosten lagen die Ertel-Schützlinge zur Halbzeitpause mit 14:11 vorne. Diesen Vorsprung bauten die Gastgeber bis zum 20:13 aus, weil vor allem Bastian Reinecke von der Hamelner Abwehr nicht zu bremsen war. Dagegen stand die Springer Deckung bombensicher, erlaubte den Hamelner Torjägern Björge Full und Johannes Bauer nur jeweils vier Treffer. Das war spielentscheidend.
Nach der 25:18-Führung waren die Beine der Springer Spieler müde, so dass die Gäste in der Schlussphase das Ergebnis aus ihrer Sicht etwas freundlicher gestalten konnten, doch der Springer Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. „Die Grundlage war ohne Zweifel unsere starke Abwehrleistung. Eng wurde es erst in der Schlussviertelstunde als wir nicht nur gegen die Hamelner, sondern auch gegen die Schiedsrichter spielen mussten. Viele Entscheidungen gegen uns waren nicht nachzuvollziehen“, kristisierte Springes Kotrainer Thomas Ritzkat.
Nach langer Verletzungspause war Alexander Hänsel erstmals wieder dabei und sorgte auf der linken Außenbahn für viel Schwung. Er soll Spielpraxis sammeln, um auf absehbare wieder ins Oberliga-Team der Springer aufzurücken.
HF Springe II: Ralf Waßmann, Alexander Geier (n. e.); Bastian Reinecke (8/1), Thomas Fischer (5), Magnus Ertel (5), Alexander Hänsel (4), Michael Ewler (4), Tim Fischer, Henning Hitzschke, Christian Böttger.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.