Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frank_W., obermuchel, moki, Strojmistr

Korridorverkehr Zittau-Großschönau vor 20 Jahren und älter

Startbeitrag von Strojmistr am 06.06.2009 17:55

Vor ein paar Tagen war ich in der glücklichen Lage, von meinem Praktikumsbetrieb einen zwar etwas monströsen und zugleich sauschweren (18 kg) DTP-Scanner geschenkt zu bekommen, der mal soviel wie ein sehr erfolgreiches Produkt aus einem Autowerk in Wolfsburg gekostet hat. Trotzdem das teil schon paar Jahre auf dem Buckel hat, haben mich die Scan-Ergebnisse besonders bei Dias und Negativen durchaus überzeugt. Da wir ja vor einiger zeit die Diskussion bezüglich der Dia-Archiv-Digitalisierung hatten, kann man von einer Komplett-Digitalisierung nur abraten. Pro Bild liegt ein Zeitaufwand von 1 Stunde zugrunde. Naja, was soll man angesichts des Wetters machen...

Doch hier ein paar Ergbnisse vom kramen im Dia- und Negativarchiv. Hinzufügen möchte ich noch, dass damals Fotos von tschechischen Zügen eher Abfallprodukte waren, weil man z.B. gerade auf einen dampfbespannten Nahgüterzug wartete. Außerdem waren die Nähmaschinen derart alltäglich, dass es einem oft das Filmmaterial nicht wert war, auf den Auslöser zu drücken, von Brillen ganz zu schweigen. Wie sich doch die Zeiten ändern...

Beginnen möchte ich mit einem richtig illegalen Foto. Rund um die Uhr war der Neißeviadukt von bewaffneten Grenzsoldaten bewacht. Immerhin hätte man ja darüber nach Polen laufen können, was speziell nach 1981 fast genauso schlimm gewesen wäre, wie der Versuch die DDR in westlicher Richtung zu verlassen. Daher auch die Laternen längs des Viaduktes, die ihn nachts beleuchteten. Damals wucherte zwar mannshohes Unkraut, aber heute kommen noch haushohe Bäume hinzu. In der Mittagszeit eines Augusttages im Jahre 1982 kam der brillenbespannte Mn von Liberec nach Varnsdorf. Was die Polen aber gerade im Hintergrund verbrannten, blieb genauso unbekannt wie die Loknummer.



Am 11. März 1983 wartete ich eigentlich auf die frisch hauptuntersuchte 52 8160, die das Großschönauer Nahgüterzugpaar bespannen sollte. Doch dann kam am Haltepunkt Hainewalde (damals noch Blockstelle!) diese Fuhre (Os 6227) von Varnsdorf daher: T 466.0232 als Vorspann vor einem unbekannt gebliebenen M 296. Damals kamen langsam die gelben Warnstreifen an den Stirnfronten der Loks und Triebwagen auf. Ich fand sie zu dieser Zeit ziemlich furchtbar.



Mit der üblichen böhmischen Gemütlichkeit rollte bei Mittelherwigsdorf diese Flachdach-Nähmaschine mit MOs 6227 in Richtung Zittau. An dem Sommertag im Jahre 1984 scheint es ziemlich heiß gewesen zu sein, denn an den Beiwagen stehen die Türen offen. Da mich damals die Loknummern recht wenig interessierten, lässt sich nicht ermitteln, welcher 830 zu sehen ist, es könnte aber der 017 sein.



Das waren noch Zeiten: An der Strecke zwischen Zittau und Mittelherwigsdorf gab´s Telegrafenleitungen und es rollen noch kein Fahrzeugmaterial von Siemens über die Schienen. 1952 wurde der mit tschechischen und sowjetischen Fahnen aus Blech und Papier geschmückte 830.065 von Vagonka Studénka geliefert - er war damals "nur" 33 Jahre alt. 1993 ereilte ihn das Schicksal vieler Nähmaschinen: er brannte in Kropáčova Vrutice aus. Grund für den Schmuck: Es war der 8. Mai 1985, also somit der 40. Jahrestag der Befreiung durch die Sowjets.



Wieder so eine Abfallaufnahme... Am 2. April 1988 war ich auf dem Weg zum Motiv für den Großschönauer Nahgüterzug, als wieder einmal der MOs 6227 vorbeirumpelte. Aber offenbar scheint 830.022 mit seinem schönen Scherengitter nicht so oft fotografiert worden zu sein, denn das Zugpersonal macht einen überrascht erheiterten Eindruck, dass sie da fotografiert werden.



Zwar hab ich dieses Bild schon einmal vor einiger Zeit hier gezeigt, war aber damals felsenfest davon überzeugt, T 478.4017 auf dem Lokschild erkannt zu haben. Dank besserer Technik ist aber T 478.4013 zu erkennen, die hier mit einem Transitgüterzug in Zittau auf Abfahrt wartet. Man vergleiche die aktiv geplegte Maschine mit den heutigen bei ČD-Cargo in Liberec beheimateten Loks. Da erscheinen selbst die 112 207 mit Üb 76282 nach Hirschfelde und die 52 8104, die trotz des warmen Frühlingstages einen Reisezug vorheizt, als richtige Mistböcke. Am 14. April 1988 entstand die Aufnahme. Heute ist die Lok Blau/Cremfarben lackiert und in Brno beheimatet.



Zum Zeitpunkt der Aufnahme am 17. September 1989 bekam die DDR langsam ein Problem, weil es immer mehr Leute vorzogen, nicht mehr hier zu wohnen. Nur 1½ Wochen später war auch die letzte Reisemöglichkeit in die Tschechoslowakei verhindert, um den Fluchtstrom zu stoppen (Grenze war glaub ich, am 28.9. dicht?). Aber was waren das damals noch für Züge! R 593 mit Zuglauf Liberec-Varnsdorf-Děčín-Chomutov-Plzeň hatte noch satte 7 Wagen. Zuglok ist eine 753 aus der Serie mit 2 Stirnlampen. Außerdem hat sie eine mit weißer Farbe angeschriebene Loknummer, weil die alten "T"-Schilder gerade durch neue EDV-Schilder getauscht wurden. Links steht die Zittauer Heizlok 52 8038 herum. Auf dem Gelände befand sich gerade ein Kohleverladebahnhof im Bau, der Dank Wende unvollendet blieb.
Technisch gesehen war das Dia eigentlich eines mit dem Prätikat "Papierkorb", aber Dank Bildbearbeitung kann man zwar kein schönes Bild draus machen, jedoch ein Zeitdokument etwas ansehnlicher.





Antworten:

Spitze!!

Hallo nach Zittau,

also hochinteressant muss ich wirklich sagen, die Aufnahmen, egal mit was sie angefertigt sind, stellen absolute Zeitdokumente dar. Mir sind bei meinen damaligen und meist früheren Ausflügen ins Nachbarland auch noch die wunderschön gepflegten Maschinen in Erinnerung. Fotografisch habe ich nur leider nichts dokumentiert, was mich beim Betrachten der Bilder doch ein wenig ärgert. Ich kann mich noch gut entsinnen, wie ich mit meinen Eltern zusammen vom Urlaub aus Harachov über Liberec, Ceska Lipa und Decin nach Hause fuhr. Bis Liberec saßen wir in einen total überheizten Hurvinek der Reihe M131, dazwischen ein Bix dann noch ein M131. Man stelle sich die Fahrweise des Gespannes vor, beide Fahrzeuge hatten ja mechanische Getriebe und die wurden meist auch nicht zeitgleich geschalten. Dann ab Liberec das große Staunen, am Zug mit ca. 5 Klassen, war ein Papagei der Reihe 477 dran, uii das war was! Eine blaue Dampflok das stach sofort ins Auge. Noch sehr genau weiß ich wie die Esse gelbbraun qualmte.
Wertvoll auch die T478 4013, ja richtig die gibt es heute als total bunten Vogel in Brno.

Klasse! Gruß in die Oberlausitz Moki.

von moki - am 07.06.2009 07:08

geniale Zeitzeugen,

die die Bezeichnung Abfall wirklich nicht verdient haben. :spos:

Besonders gefällt M262 065, denn genau in Zittau fand mein erstes Treffen mit meinen Lieblingen statt. Liegt nun auch 20 Jahre zurück. War aber auch zufällig, die in Zittau stationierten Ty 2 waren das eigentliche Objekt der Begierde.
Mit dem vorletzten Bild solltest Du mal bei CD Cargo in Liberec vorstellig werden, um mal den "Wink mit dem Zaunspfahl" zu vollführen. Denn was in der Mangelwirtschaft möglich war, das sollte heute erst recht kein Problem sein.
Bin gerade dabei, 2005 zu rahmen, und genau dabei bin ich auf das gleiche Problem gestoßen. Bei allen ZSR Carco Dienststellen wurde noch Lokpflege betrieben, auch in Humenne. Und Graphitti gabs nennenswert nur auf der 140.
In Brezno, Tisovec, B.B, SNV und anderswo gabs noch Hektoren als Bahnhofshobel oder vor Mn´s, und auch Güterbrillen waren noch im Einsatz.


Beste Grüße in die Oberlausitz

Der Obermuchel

von obermuchel - am 07.06.2009 09:38

Mittelherwigsdorf - da war was (m3B)

Hallo,

vor geraumer Zeit lagen (und liegen auch noch hier) ein paar Fotos, welche es wert waren gescannt zu werden. Bei den Negativfilmen fanden sich diese drei Aufnahmen von G. Schubert. Dank des Internets konnten auch die Aufnahmeorte zugeordnet werden.

556.0279 am 02.12.1979 vor Mittelherwigsdorf von Zittau kommend




Und die 556.0457 an der Einfahrt in Zittau am gleichen Tag.


Gruß Frank

von Frank_W. - am 20.06.2009 19:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.