Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Bimmelbahner, schumlau

Winter im Erzgebirge 2. Edition

Startbeitrag von schumlau am 07.02.2010 01:42

Und es ist immer noch Winter im Erzgebirge
(Mitte 90er Jahre). Da der Brücken- und Gleiszustand den Einsatz von mit Diesellokomotiven bespannten Personenzügen verbot, üblich waren 4 alte Vierachser und vorn und hinten ein großer Motor, müssen die Triebwagenzüge nach Moldava durch leistungsstarke Kleindiesel unterstützt werden. Die Kalkulation Motorwagen 810 und Beiwagen (und das gegebenenfalls auch mehrfach) wurde wegen der langen Rampen auf den Erzgebirgsstrecken nach Vejprty, Moldava und Pernink wahrscheinlich nie angewendet (oder kann jemand den ungetürkten fotografischen Gegenbeweis liefern?!). Möglich waren immer nur Solo-810, 810+810 oder 810+010+810. Der Fuhre aus TBBT musste noch ein Lego helfen. Oder 2 Legos und ein 810er zogen noch 3 Beiwagen. Wie ich den im Forum hinterlegten Bildern entnehme, reichen heute T-B-T-Kombinationen für die Wintersportler allemal. Mal sehn, ob hier irgendwann nochmal eine dreiteilige Regionova auftaucht.





Und wer’s noch nicht weiß, zum Bahnhof gibt’s in 2 Kilometer Entfernung auch noch ein Dörfchen – in den Quellwiesen der Freiberger Mulde gelegen. Auf historischen Karten des 19. Jahrhunderts als "Moldau vulgo Mulde" bezeichnet.



Und jetzt auf die Holzbretter, die Seilzugbindung gerichtet und ab in die Spur durch den Kammwald.


Diese Qualität von 1987 galt über mehrere Jahrzehnte bis etwa 1995.
Erstaunlich, was die ČSD resp. der tschechoslowakische Staat den 1980 amtlich gezählten 149 Muldanern und den 136 Niklasbergern (einschließlich den Bewohnern von Nové Město) verkehrsmäßig bot - eigentlich nur die übliche Rundumdieuhrbedienung und die Möglichkeit in den Chemischen Werken Litvínov im Normal- oder 3-Schichtbetrieb gutes Geld zu verdienen.



Schauen wir nochmal auf die Schienen nach Vejprty.
Dort ist der 810er mit einem ordentlichen Vorspann bei ¦mídeberk unterwegs.

Alle Fotos von mir,
der Fahrplanauszug aus dem für 22 Kčs erworbenen Kursbuch 1987-1988 vom Nakladatelství Dopravy a Spojů - Praha

Antworten:

Re: 810+010!

Die Kobination Tw+Bw war und ist auf der 137 schon zur Anwendung gekommen seit ich die Strecke vor ca. 10 Jahren kennengelernt habe. Aktuell wird ja zumindest noch im Sommer mit zusätzlichen Fahrradbeiwagen nach Vejprty hochgefahren!

Von 135 und 142 wäre mir diese Kombination aber wirklich nicht bekannt - warum auch immer. Die Neigungsverhältnisse dürften sich nicht großartig unterscheiden. Bei der 135 wäre das Umsetzen in Dubi eine Erklärung.

Gruß
Der Bimmelbahner

von Der Bimmelbahner - am 07.02.2010 11:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.