Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
brejlovec750, AAW

Ein paar Tage Slowakei (4): Ko¨ice/Kaschau/Kassa (mB+1V)

Startbeitrag von AAW am 16.05.2011 17:01

Hallo,

Heute kommen wir früh morgens um 5 in Ko¨ice an. Bei der Wahl zwischen Büchsenfahrt nach Gyňov oder Straßenbahn zum Stahlwerk entscheide ich mich dann doch für Letzteres. Die Strecke Ri. HU kann man ja immer noch per IC befahren.

Die beiden Alibi-Büchsenpaare der KBS 169 sollen dem Vernehmen nach ganz gut besucht gewesen sein. Fuhren sie doch wenigstens zu brauchbaren Zeiten (zumindest bei Arbeitsbeginn um 6 und -ende zwischen 2 und ½ Drei).


So wird man aufgrund der Hokej-WM in Ko¨ice begrüßt.

Ich fuhr dann mal die Überlandstrecke hinaus, um dort ein paar Fotos zu machen. Im Osten hing leider noch ein Wolkenfeld, so daß die Sonne noch auf sich warten ließ.


An der Abfahrtsstelle der R-Linie zum Stahlwerk hat man sich schon in Reih und Glied aufgestellt (sprich paßgenau für die Türen). (wg. der Lichtverhältnisse verwackelt)

Ich nehme den letzten Sitzplatz im ersten Wagen des T3-Zugs ein. Die Fahrt geht zügig voran. An insgesamt 3 Haltestellen wird angesagt, daß man ins Stahlstadion „umsteigen“ ;-) kann. Für die WM hat man die Durchsagen scheinbar zweisprachig (slowak./engl.) gestaltet. Die Bedarfshalte werden allesamt durchfahren.


Am Endpunkt wurden die von Wagen 390 geführte Traktion bei der Ankunft ...


...und Wagen 513 (letzte KT8 mit Zielschild) angetroffen.

Auf der Fahrt vom Eingangsbereich von US Steel zum Walzwerk in letzterem Wagen:


Dort gefiel es mir nicht und so strebte ich zur Bedarfshaltestelle „Poľov, rázc.“, denn der Abschnitt von dort zur „Pere¨ská“ sah auf der Hinfahrt recht fotogen aus. Von diesem Abschnitt sind die folgenden Aufnahmen:






























Am Abzweig nach Poľov stieg ich wieder Ri. Stadt ein.

Nach Einkauf im OC Optima ging es mit der Li. 5 (die Internetauskunft der DPMK kennen deren Fahrplan komischerweise nur bedingt, ganz i.Ggs. zu [www.cp.sk]) zum Bahnhof


Schilder, die die Welt nicht braucht (hält sich eh niemand dran).

Im Schnellzug 932 ging es nun nach Ple¨ivec/Pelsőc. Anfangs durch eine pusztaähnliche Ebene geht es etwas nördlich der ungarischen Grenze gen Westen. Später nähern sich die Berge und die Fahrt verläuft meist am Talhang.


Blick auf (vmtl.) Hrhov/Görgő.

Unterwegs wurden in Cestice/Szeszta, Turna n.B./Torna und Jablonov n.T./Szádalmás Güterzüge (entgegen kommend resp. abgestellt) gesehen und in Livornik/Hárskút einer überholt.

Beim nächsten Mal geht’s nach Muráň.


Grüße,
André

Antworten:

denn der Abschnitt von dort zur „Pere¨ská“ sah auf der Hinfahrt recht fotogen aus

Dem kann ich nur zustimmen. Sehr gut eingefangene Überlandstraßenbahn-Stimmung! Irgendwie erinnern mich die neuen Farben der Verkehrsbetriebe Kosice an die Lackierung in Ostrava, zumindest die der Vario-Fahrzeuge. Es geht aber nichts über die guten alten CKD-Hausfarben.

Viele Grüße
Daniel

von brejlovec750 - am 21.05.2011 09:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.