Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
wxdf

Porta Bohemica zum zweiten

Startbeitrag von wxdf am 07.10.2011 07:03

Obwohl der Wetterbericht für den 6.10. auch schon Mistwetter versprochen hatte, veranlasste mich strahlender Sonnenschein, 9:03 h ab Weixdorf ins Böhmische Mittelgebirge aufzubrechen und so meine ČD-Wochenkarte weiter auszunutzen.



Gottlieb wartete auf den EC um 11:08, ich fahre aber billiger bereits 10:00 h mit der S1 und ab Bad Schandau mit dem ELS. Es standen auch Bahn-Fuzzis in Dresden herum, wer weiß, auf welche exotische Privatbahn-Güterzuglok die gewartet haben.
In Prostřední ´leb gab es eine kleine Überraschung: Wir hielten nicht wie sonst am Berghang, sondern wurden ganz nach links geleitet, wo ein Bahnangestellter die Reisenden an einem geteerten Hilfsbahnsteig betreute.
Der Grund wurde gleich danach sichtbar: Schweißarbeiten am rechten Gleis und mit Hilfe eines MVTV wurde Baumbewuchs entfernt.
In Děčín war dann genügend Zeit, im Kaufhaus gegenüber ein Mittagsmenü einzunehmen und für meine Frau Tabletten in der Apotheke zu fassen, bevor es über die 073 nach Ústí nad Labem-Střekov weiter ging.



Gar nicht mehr so oft trifft man heutzutage Dampfspeicherloks an, der Betrieb gegenüber setzt aber noch eine ein.



810 600 hat Dienst auf der 073 und ich fahre mit dem Zug nebenan weiter.



Nach dem Ausstieg in Libochovany wanderte ich zur Porta Bohemica empor, wobei mir klar war, dass ich auf der rechtselbischen Strecke Güterverkehr kaum antreffen würde, war doch in der Nacht zuvor bei Kostomlaty ein Güterzug auf einen vor ihm stehenden Güterzug aufgefahren und man hatte offensichtlich noch mit der Beseitigung des Unfalls zu tun: [www.k-report.net]
Später bemerkte ich dann, dass die ersten Güterzüge nach 17 Uhr in dichter Folge von Ústí nad Labem aus auf die Strecke gingen.



Es kam bereits Wind auf, so dass die tschechische Fahne arg flatterte. Velké ´ernoseky sehen wir links vorm Berg und Lovosice rechts im Hintergrund. Aus dem Tal dröhnt der pausenlose Straßenverkehr herauf. Wenn man die LKW-Verkehre auf die Bahn zwingen könnte ...
Entspannung durch die D8 ist in absehbarer Zeit durch permanente Klagen der Grünen in absehbarer Zeit auch nicht in Sicht.



Man sieht schon, dass die linkselbische Strecke nachmittags wegen Gegenlicht und da sie im Schatten des Elbtals liegt, fotografisch nur sehr ungünstig umzusetzen ist.
Aber ich wollte einfach mal entspannen und mich vom schönen herbstlichen Hochdruckwetter verabschieden.



Auch der Elefant mit der Mischlackierung hat wieder Dienst und bewegt sich auf den Haltepunkt Malé ´ernoseky zu.



Litochovice nad Labem liegt noch im schönsten Sonnenlicht



Im Berufsverkehr geruhen auch mal einige Züge in Sebuzin zu halten, während die Einwohner sonst auf den städtischen Busverkehr verwiesen werden.



Unterhalb der Větru¨e beginnt der Güterverkehr wieder anzulaufen

Wer gerne mal ein paar Güterzüge in Bewegung sehen will, kann hier rein schauen: [www.youtube.com]

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.