Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
AAW

Neulich in ... (3): Vápenný Podol und Prachovice (m26B)

Startbeitrag von AAW am 04.11.2011 11:16

Weiter geht es mit dem oberen Abschnitt der KBS 015:


Während sich langsam die Sonne durch den Nebel kämpft, rauscht in Přelouč (Pschelautsch) ein Güterzug heran, um in der Trasse des SC 502 den EOs 8608 zu überholen.


Stationsgebäude Kostelec u Heřmanova Městce (Kosteletz bei Hermannstädtel)


Im dortigen Bahnhof abgestellte Kesselwagen. Versteckt im sich anschließenden, fast schon idyllischen Tal gibt es ein Tanklager der staatlichen Rohstoffreserven.


Stark zugewuchert und auf dem Areal des Tanklagers dürfte es sich bei dem Haus rechts um das Stationsgebäude des aufgelassenen Halts/Abzweigs Tachovice (Tassowitz) handeln, von dem der Streckenast nach Vápenný Podol (Kalk-Podol) abzweigte.


An einer Eisenbahnüberführung ein paar Meter weiter hat die ehemalige Strecke schon etwas mehr an Höhe gewonnen.


Unterdessen fließt unterhalb pechschwarze Plörre, welche wohl vom Zementwerk in Prachovice „veredelt“ wurde.


Während die alte Trasse nach Vápenný Podol aller Gleisspuren beraubt ist, finden sich im ehemaligen Endbahnhof noch Reste von Holzschwellen.


Die alte Laderampe.


Der alte Güterverladebereich samt Gebäuden ist nur mehr Wiese.


Blick in Gegenrichtung zum Bahnhofsgebäude.


Von der Gleisseite gesehen.


Ein Teil des einstigen Gleisbereichs ist auch lebenden Mähmaschinen vorbehalten, ...


... ein anderer dient als Garten, wo Enten herumwatscheln.


Die alte Bahnhofstraße, über die der namensgebende Kalkstein zum Verladen gebracht wurde.


Irgendwo unten im Tal (zwischen dem Feld und der Straße drüben) verlief die Strecke


Einfahrweiche zum Güterbahnhof der Cementárna Prachovice (Zementfabrik Prachowitz)


Dieser ist vollgestellt mit den passenden Transportgefäßen zur Zementabfuhr.


Der Betriebshaltepunkt für das im Hintergrund sichtbare Stellwerk des Güterbahnhofs. Das Personal dafür wird demnächst mit dem Pkw anreisen müssen


Der Bahnhof von der anderen Seite.


Die Strecke zum „neuen“ Personenbahnhof überqueren diverse Förderanlagen aus Richtung der Kalksteinbrüche und Verarbeitungsanlgen.


Kurz vorm Endbahnhof Prachovice.


Blick zurück.


Die Ausfahrt Richtung Přelouč.


Die Verladerampe links wird scheinbar nicht mehr genutzt.

Die folgenden Bilder vom Endbahnhof hatte ich neulich schon einmal gezeigt. [forum.mysnip.de]


Nach der Ankunft in Prachovice.


Aus der anderen Richtung.


Viele Grüße,
André

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.