Wieder einmal nach Osten – Tschechien und Slowakei 2011 Teil 9

Startbeitrag von obb1040 am 14.03.2012 20:02

Tag 9, Freitag, 1.7.2011
Die Chance auf Sonne ist heute wie es aussieht geringer als die Aussicht auf Regen. Wir beschließen deshalb unsere Reise um einen Tag zu verkürzen und bereits am Samstag Nachmittag nach Hause zu fahren. Doch heute steht der Verkehr nördlich von Budweis auf dem Plan und dann geht es in Richtung Böhmischer Wald. Für die Nacht haben wir uns ein Hotel in Klatovy reserviert.
Wir beginnen in Cicenice. Die 709 001 steht samt einer Ofenklasse am Mast. Leider kann mein Freund mit all seinen Tschechisch – Kenntnissen den Lokführer nicht dazu bewegen die Lok ein Stück vom Mast weg zu fahren.


Ein 810 kommt in den Bahnhof gefahren und bleibt fotogen stehen.


Dann kommt noch einer mit Beiwagen.


Es steht der Schnellzug aus Prag über die KBS 200 an – doch was ist denn da drauf? Es gibt doch noch Bardotkas auf der 200-er? Und die Sonne kommt auch noch heraus!


Nächster Halt: Protivin. Die Farbgebung habe ich auch noch nicht gesehen – auch an einer 242 nicht.


Am Gegenzug eine andere Farbgebung an einer 242 – neuwertig sind sie beide nicht.


Die sieht wirklich gut aus. Die Besatzung des Arbeitstriebwagens links hält einsteilen ein Schwätzchen am Bahnsteig.


Kurz drauf ergibt sich eine nette Parade. Mein Freund ist mittlerweile zum nächsten Potraviny gefahren … .


Der 842 kommt auch von der KBS 200 – er. Auch die Sonne blinzelt durch die Wolken.


Eigentlich habe ich auf dem Zug nach Norden die Bardotka erwartet 750 701 entschädigt dafür etwas.


Dann fahren wir weiter nach Horazdovice wo wir rechtzeitig zum Regenguss eintreffen. Wir flüchten unter das Bahnsteigdach. Einzig die 742 mit ihrem kurzen Manipulak lockt mich in den Regen hinaus.


Der nächste Regionova bleibt unfotografiert – der übernächste ist dann fällig. Der regen hat aufgehört.


In Hradek u Susice flüchten wir vor dem nächsten Regenguss unter das Dach des Schuppens. Zur Brotbüchsenzeit sieht es wieder besser aus.




Wir bleiben noch zum Regionova. Diesmal war mein Freund im Gegensatz zu heute Früh erfolgreich – die nette Fahrdienstleiterin stellt ihr Auto vom Bahnsteig weg.


Der nächste Programmpunkt ist dann die Kreuzung in Kolinec. Der Regionova steht schon im Bahnhof als der 842 über den Bahnübergang in den Bahnhof fährt.


Ich liebe diese Ensembles (Ihr erinnert euch an Jindrichuv Hradec?) – auch mit dem Regionova.


Wir fahren weiter nach Nyrsko. Es ist noch etwas Zeit für den nächsten Zug. Doch was steht da im Bahnhof? Offenbar ist der Fahrplan etwas aus den Fugen geraten – denn im Fahrplan steht um die Uhrzeit nichts! Und zwei „Blitzbrillen“ sind ja was Schönes – egal wie das Wetter wird.


Ausfahrt Richtung Zelena Ruda.


Den nächsten Zug Richtung Klatovy passen wir am Einfahrtssignal ab.


Auch wir fahren Richtung Klatovy – aber nur bis Janovice. Die Einfahrtsignale habe ich vor zwei Jahren ausgelassen – diesmal nicht. Motorradklamotten mögen manchem von euch unbequem erscheinen – vor Allem wenn man im Gelände herumstiefelt. Doch Motorradstiefeln mit Gore Tex sind wunderbar geeignet um über nasse Wiesen und Böschungen zu klettern. So auch zu den Vorsignalen. Doch was trötet da im Bahnhof – im Fahrplan steht doch nichts. Erst beim Nachschuss erkenne ich dass es die Zuführung für den morgigen Parni Vlak nach Zelena Ruda!


Dann kommt schon der Regionova aus Zelena Ruda.


Nach der Kreuzung kommt der Gegenzug aus dem Bahnhof heraus.


Da es schon nach 18 Uhr ist fahren wir nach Klatovy, ich kann es aber nicht lassen im Depot vorbei zu schauen. Ein paar Nähmaschinen stehen herum – beziehungsweise der traurige Rest.



Die Brillen sind immer wieder schön.


Dann geht es in Richtung Hotel in der Nähe des Hauptplatzes. Wir scheitern an einer Polizeisperre. Wegen einer Kinderveranstaltung ist alles gesperrt. Irgendwie bekomme ich das Herz des Polizisten weich und er lässt uns doch noch durch. Die Aussicht unser Gepäck einige Straßen weit zum Hotel zu schleppen war nicht prickelnd – und es beginnt gerade zu regnen. Da wir wegen der Einbahnen und der Straßensperren nicht bis zum Hotel kommen parken wir eine Querstraße weiter – was auch OK ist. Wie wir dann im Hotel waren ist der Regen richtig los gegangen. Uns stört es nicht – wir essen im Hotelrestaurant.

OBB1040

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.