Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
awp, Staedtebahner, Der Muldentalbahner, Tobias Schneider, Ragulin, nix mehr, JisBjoern, RR

Sonne im Tepler Hochland

Startbeitrag von Staedtebahner am 18.03.2013 22:25

Hallo zusammen,

Anfang des Monats erhellte dank eines kurzen Wolkenlochs der Leuchtstern für kurze Zeit die tschechischen Bahngleise und gepaart mit einem, vom Chef verordneten, freien Tag entstanden am 05.03. die ersten Bilder des Jahres. Das Ziel wurde ähnlich abgesteckt wie bei einigen Hobbykollegen. Bei mir siegte jedoch der CD-Standardlack im Tepler Hochland gegenüber dem sonnigen bageta-gelb im Teplatal.

Nachdem ich erstmal satte 2 Stunden verschlafen hatte, war das erste Ziel des Tages der planmäßig Di+Do verkehrende Manipulak nach Touzim. Bei lichttechnisch grenzwertigen Verhältnissen grub ich in Protivec den Klappstuhl aus und wartete auf die Dinge, die da kommen sollten. Hoffnung versprach das Zugmeldebuch, in welchem das Verkehren des Mn nach Bochov am Vortag dokumentiert war und sicherstellte, dass die Trasse von Blatno keine Karteileiche ist.
Bald darauf ertönten in weiter Ferne wohlbekannte Klänge und mit 25 Minuten Verspätung rollte 742 187 in Protivec ein. Schneller Standortwechsel während der Zuglaufmeldung und *klick*.


742 187 mit Mn 86762 Blatno u Jesenice - Touzim bei Zahorice

In Zlutice wurde nach Ankunft des nachfolgenden MOs der Kohlewagen zum Empfänger zugestellt. Das Umsetzen der Lok für die Weiterfahrt nach Touzim gestaltete sich durch die Verteilung von zwei Zügen auf zwei Gleisen etwas umfangreicher und so erhielt ich die Möglichkeit zu einer Scheineinfahrt in den ansonsten absolut verschatteten Bahnhof.


810 319 beim Rangieren in Zlutice

Anschließend ging es für 742 187 weiter gen Ziel.


742 187 mit Mn 86762 Blatno u Jesenice - Touzim in Stedrá

Inzwischen lief man so weit nach Plan, dass das Personal in Touzim in den Anschluss drückte und erst einmal den Mittags-MOs aus Becov abwartete. 811 082 betrat als Hauptdarsteller die Bühne. Also zurück nach Stedrá zur anstehenden Kreuzung mit dem Gegenzug.


811 082 als MOs 16711 Becov nad Teplou - Rakovník und 810 594 als MOs 16706 Rakovník - Becov nad Teplou in Stedrá

Da Sprit noch viel zu billig ist, ging es zurück nach Touzim, wo 742 187 mit dem Rangiergeschäft fertig war und auf 810 594 zur Kreuzung wartete.


810 594 als MOs 16706 Rakovník - Becov nad Teplou und 742 187 mit Mn 86763 Touzim - Blatno u Jesenice in Touzim


Und noch einmal Stedrá... weil's so schön ist... :)

Da der Nahgüterzug fortan im Gegenlicht fuhr (Verspätung sei Dank, zum Zeitpunkt der letzten Aufnahme waren es schon fast 2 Stunden), wurde von ihm abgelassen und ich kümmerte mich um den nicht minder interessanten Personenverkehr. Nach der Zugkreuzung mit Mn 86763 in Protivec erwartete ich MOs 16708 irgendwo im Nichts des Strela-Tals.


810 585 als MOs 16708 Rakovník - Becov nad Teplou am Hp. Zahorice

Auch östlich von Blatno sollte es noch das ein oder andere Bild werden. Begünstigend setzte dort gerade die Hauptverkehrszeit mit einer annehmbaren Fülle an Personenzügen ein. Ich setzte nach Senomaty um, was sich als unbrauchbar erwies. Auch der folgende Haltepunkt bot motivlich keine Befriedigung. Für Kurzentschlossene bot sich schließlich ein bisschen plattes Land an.


811 082 als MOs 16710 Rakovník - Becov nad Teplou in Svihov u Jesenice

Es gab Zeiten, in denen diese Leistung mit Beiwagen gefahren wurde. Inzwischen muss der geneigte Fotograf auch hier mit einer Solobüchse zufrieden sein. Angesichts der Fahrgastzahlen, die sich selbst zu Schulschluss pro Zug im Bereich zwischen 2 und 25 Fahrgästen bewegten, eine betriebswirtschaftlich sehr sinnvolle Entscheidung.


MOs 16710 bei Kosobudy

Ein letztes Bild von der Strecke 161 folgte noch bei nahendem Sonnenuntergang in Orácov.


810 459 als MOs 16726 Rakovník - Blatno u Jesenice in Orácov

Der nächste Zug hätte zu lange auf sich warten lassen und auch motivlich litt ich ein wenig an Einfallslosigkeit. Also ging es in neue Gebiete. 810 313 wurde als MOs 17714 von Rakovník nach Kralovice u Rakovníka noch mehrmals erwartet. Leider fehlte hier schon die passende Ausleuchtung, da die Sonne schon streng gegen Horizont strebte. Den Abschluss auf der ziemlich zeitintensiven Heimreise bildeten dann noch diverse Nachtaufnahmen in Zatec západ.
Hier wurde 810 231 beim Warten auf die nächste Fahrplanleistung nach Most angetroffen. Für die passende Motivfülle gesellte sich noch 810 482 hinzu, welcher die abendliche Leistung von Chomutov nach Zatec fuhr und anschließend per Leerfahrt nach Zatec západ zur Übernachtung umsetzte.


810 231 als MOs 6522 Zatec západ - Most und 810 482 als Sv 21863 Zatec - Zatec západ


Einsam und allein... noch 20 Minuten bis zur Abfahrt nach Most.

So endete ein doch recht erfolgreicher, entspannter und sonniger freier Tag. Mal sehen, wann das mal wieder in dieser Kombination vorkommen wird.

Grüße aus Erfurt,
Peter

Antworten:

Danke für deinen Bericht, noch ist die Mn-Trasse keine Karteileiche, wenngleich natürlich das Aufkommen gefühlt zurückgegangen ist und der Begleiterwagen fehlt. Dafür endete früher der Gv nahezu immer in Stedra/Stiedra. Schön deshalb zu sehen, daß Touzim/Theusing offensichtlich regelmäßiger angefahren wird. Hast du dort auch das Hobeln fotografiert oder fiel das dem Sprint zur Kreuzung zum Opfer? Und auch Kohle für Zlutice/Luditz ist bemerkenswert. Der Bahnhof hält Winterschlaf, aber inzwischen müßte nachmittags wieder ausgeleuchtet sein. Doch da warst du auf der anderen Seite der 161, die leider immer zu kurz gekommen ist. Haben sie auf der Rückfahrt in Stedra noch bedient? Das sieht auch alles sehr verlassen aus? Doch, es gibt schon für den weiteren Fahrtverlauf des Mn einige vorzügliche seitliche Motive, vor allem bei zweistündiger Verspätung. Oracov/Woratschen würde mich bitte nochmals als Farbvariante interessieren. :spos:

LG

von awp - am 19.03.2013 06:54

starke Bilder!

Hallo Peter,

tolle Aufnahmen!!! Danke fürs zeigen!

Gruß
Chris

von JisBjoern - am 19.03.2013 07:26

Orácov in Farbe und bunt

Mahlzeit,

in Touzim habe ich nur dem Wegsetzen an die Ladestraße beigewohnt, allerdings habe ich da keine Bilder weiter gemacht. So entzückend war der Rücken der Übergabe nicht. :joke:
Die Zugkreuzung in Stedrá war dann deutlich interessanter.
Stedrá wurde nicht bedient. Es gingen nur der Es nach Zlutice, die 3 Eas nach Touzim und die anderen beiden mit zurück. Auch in Lubenec waren keine Bedienspuren in Form von Güterwagen zu sehen. Stedrá dürfte allerdings nicht gänzlich abgemeldet sein. Das Ladegleis wies einen Hauch von Gebrauchsspuren auf und auf der Rampe lagen ein paar restliche Holzstämme.

Anbei noch Orácov in Farbe...



Viele Grüße aus Erfurt,
Peter

von Staedtebahner - am 19.03.2013 17:16

Alles bestens!

Servus Städtebahner,

noch einer, der sich zielgerichtet um ein Thema kümmern kann.
Und an keinem der Bilder ist was zu bemängeln. Beste Ware.

Jedoch: "außerhalb meines Stechzirkelbereiches" ;-)

malo

von nix mehr - am 27.03.2013 09:19

Re: Alles bestens!

Zitat
malo
Jedoch: "außerhalb meines Stechzirkelbereiches"


Der Bilderbogen ist so schön, dass es sich lohnen könnte, dass Du dir einen größeren Stechzirkel zulegst ;)

Gruß Robert

von RR - am 27.03.2013 22:44

Immer größer .

Das mit dem Stechzirkelbereich kenne ich sehr gut . Der wird nähmlich von Jahr zu Jahr immer größer . Anfangs suchte ich die Fotostellen auf die für mich zu Fuß erreichbar waren . Später gings mit der Straßenbahn raus und ab der Endstelle wurde noch ein Stück gelaufen . Fahrgeld wurde von Altstoffsammeln finanziert . Später erhielt ich ein Fahrrad . Nun war der 50Km-Radius kein Problem mehr . Danach Einstieg in den Beruf . Nun gabs richtig Kohle . Nun gings landesweit auf Achse im Nachtzug hin und im letzten Zug abends zurück . Die Fahrpreise haben sich in den letzten 20 Jahren vervierfacht . Nun denke ich auch wie malo ernsthaft über Grenzen nach . Was hat Sinn ? Immer größer -immer weiter ? Das alleine befriedigt nicht .

von Ragulin - am 28.03.2013 10:00

Der Stechzirkel...

Hallo Markus, Peter und alle anderen!

@malo... So machts fei jeder anders. Bei mir ist der Stechzirkelbereich eher der Bereich, der sträflichst vernachlässigt wird. Das Zeug ruht dann immer bis zum letzten Tag, weil "kann man ja jederzeit hinfahren"... Wie vieles hat man so schon ganz vergeigt.

@Staedtebahner... Sind doch wunderbare Bilder bei rausgekommen. Und immerhin hat's mir die Erkenntnis gebracht, dass folgendes Bild bereits historisch ist. Aber die Fahrgastzahlen, so konnten wir's an jenem Tag auch beobachten, sind auf der KBS 161 wirklich unter aller Sau.

[www.baureihe810.de]

In dem Sinne, schöne Ostern!
Thomas

von Der Muldentalbahner - am 28.03.2013 15:08

161

Wo habt ihr beobachtet? Die 161 hat viel Binnenverkehr beim Schölertransporte. Kommt mal morgens sieben Uhr nach Otročín (Landek-Pirten), da ist das Gewimmel einfach nur köstlich. Bis auch der letzte Bub_in angewetzt gekommen ist ... Manchmal wird nochmals gehalten. :D Es gibt noch ein paar andere Binnenabschnitte, selbst Umsteiger von der 149, aber so gut wie keinen Durchgangsverkehr. Verständlich. In Schland würde das gewiß schon aussehen wie Geringswalde ...

Schöne Ostern!

von awp - am 28.03.2013 17:56

Re: 161

Am vergangen Gründonnerstag wurden im Mittagszug MOs 16706 [810.073] nach Becov n. Teplou zwischen 5 - 20 Fahrgäste befördert. Wobei es erst ab Zlutice mehr Fahrgäste im Triebwagen wurden. Die beiden Gegenzüge MOs 17609 (Kreuzug in Chyse, 811.082) und MOs 16711 (Kreuzung in Stedra, 810.594) waren ebenso mit ca. 20 Fahrgästen besetzt.

Ahoj
Tobias

von Tobias Schneider - am 01.04.2013 12:12

Re: 161

Danke! Also, in dieser teils recht abgelegenen Gegend doch gar nicht so schlecht. Dafür sind die Muldi-Car bestens geeignet und dürften ja schon abgeschrieben sein. :spos:


LG

von awp - am 01.04.2013 12:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.