Mit dem Zug durch Westböhmen, Teil 4 und Schluß

Startbeitrag von Dreikreiswärmetauscher am 30.06.2013 19:46

Es hat jetzt leider ein paar Tage gedauert, aber ich habe es einfach nicht eher geschafft.

Am Freitag Abend war die Frage, was tun wir am nächsten Tag. Auf der Fahrt mit der Brotbüchse nach Domazlice ist mir das Esig von Kout na Sumave aus Richtung Janovice aufgefallen, es steht ziemlich frei. So sollte es das erste Motiv für den Samstag werden. Mal eben auf die Karte geschaut und den Sonnenstand gepeilt, müsste irgendwie gehen. Aber da ist ja wieder die Sache mit der Vormittagslücke auf der 185 :con: Also bestellten wir uns ein Taxi und fuhren am nächsten Morgen nach Kout. Auf die Antwort, was wir dort denn so wollten, reagierte der Taxifahrer mit einem verständnislosen Lächeln. Am Bahnhof Kout angekommen, gingen wir alsbald zum Signal. Interessant ist, dass dort um die Kilometersteine ordentlich gemäht wird. Leider kam nicht die erhoffte Brotbüchse, sondern ein Regionova.











Aber was solls, die Sonne war da. Eigentlich hatte ich die Überrlegung, einige Zeit an dieser Strecke zu bleiben, aber die Aussicht auf weitere Regionovas ließ uns dann doch in den nächsten nach Janovice fahrenden Zug steigen. Und ob Kohl was für die Tonne ist..???








Dann machte die Idee die Runde, doch am letzten HP vor Jawnovice den Zug zu verlassen, um den Gegenzug zu erwischen. So geschehen, es kam in Dubova Lhota ein 810 mit Beiwagen, das war schon mal gut!





Also gut gelaunt nach Janovice gewandert, solche Einfahrvorsignale und dann noch links stehend, dürfte es sicher auch nicht allzu oft geben.



In Janovice standen natürlich die Einfahrsignale auf der Agenda. Schon tausendfach fotografiert, aber selber machen und das Ambiente zu erleben ist einfach klasse!








Es war an diesem Tage ziemlich warm und unerträglich kühl, also gingen wir mal nach Janovive ins Örtchen, um kühlende Verpflegung zu suchen - und tatsächlich, da gibt es einen Eis - Dealer :joke:


Auch ein Konzoom, aber der hatte schon geschlosen.





Nun, nach dieser wohltuenden Erfrischung zurück zum Esig für den nächsten Zug aus Domazlice. Das vorher noch eine Brille von oben kam, hatte ich völlig verpeilt....




Aber was jetzt mit dem angebrochen Tag. Es zog sich langsam immer mehr zu und vom Böhmerwald zogen dunkle Wolken herunter.





Aber egal, ab in den nächsten Zug, unter den Wolken durch tauchen und in Hamry-Hojsova Straz zur Kreuzung im Sonnenschein wieder austeigen! Normalerweise sind dort kaum Kreuzungen, die meisten sind in Nyrsko. Aber durch den Baustellenfahrplan hatte sich das verschoben. Auch hier alles Handbetrieb, die Weichenwärterin radelte von einem zum anderen Bahnhofsende, um die Weichen zu legen. Und überhaupt ist es einfach unglaublich, mit einem richtigen Zug in richtigen Wagen mit einer richtigen Lok in den Böhmerald zu fahren, wenn die Auspuffgase der Lok die nass behängten Zweige zur Seite fegen und die Tropfen in der Sonne glitzern :-)














Das war doch noch mal richtig gut! Im gegenüber vom Bahnhof gelegenen Hotel/Lokal noch ein Pivo und mit dem nächsten Zug wieder hinunter nach Nyrsko, zum Abendessen und...:cheers:








Lecker wars. Es folgte die Rückfahrt nach Domazlice mit einigen Fotos...











Und schon waren die schönen Tage vorbei, wann ich das nächste mal nach Böhmen fahren werde..???








Wenn ich die Zeit finde, werde ich die Fotos vom letzten Jahr irgendwann nachreichen.
Einen guten Start in die Woche

wünscht

Ralf

Antworten:

Sorry, da habe ich ein paar deftige Tippfehler in den Text gebaut... :rolleyes:

von Dreikreiswärmetauscher - am 01.07.2013 09:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.