Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Strojmistr, moki, Sören Heise, RR, JLW

Nicht nur der Herbst steht auf der Leiter [m 15 B.]

Startbeitrag von Strojmistr am 22.10.2013 20:16

"Der Herbst steht auf der Leiter
und malt die Blätter an,
ein lustiger Waldarbeiter,
ein froher Malersmann.

Er kleckst und pinselt fleißig
auf jedes Blattgewächs,
und kommt ein frecher Zeisig,
schwupp, kriegt der auch ’nen Klecks.

Die Tanne spricht zum Herbste:
Das ist ja fürchterlich,
die andern Bäume färbste,
was färbste nicht mal mich?

Die Blätter flattern munter
und finden sich so schön.
Sie werden immer bunter.
Am Ende falln sie runter."

So dichtet seinerzeit Peter Hacks.

Damit die bunten Blätter nicht achtlos herunterfallen, sondern auch gebührend dokumentiert werden, steht in diesen Tagen auch so mancher Eisenbahnfotograf auf der Leiter (oder auch nicht) - um bei solchem Wetter, wie am letzten Sonnabend, Züge in herbstlicher Landschaft einzufangen. Letzteres fand am besagten 19.10. an den Strecken 183 und 185 statt. Zwar ist die Strecke nach Eisenstein immer noch gesperrt, aber auch der Restverkehr bot ausreichend Motive und das ohne großen Stress und Fahrerei.



Beim Eintreffen in Janovice nad Úhlavou schlossen sich sofort die Schranken und die Büchse Nr. 382 samt Beiwagen rumpelte in den Bahnhof, während die Sonne gerade mühsam versuchte, sich durch den Nebel zu kämpfen.



Für den ersten aus Klatovy kommenden Os 7504 wurde ein Klassiker gewählt. Im Archiv fehlten aber noch weitgehend Aufnahmen von Brillen. Irgendwie war bisher noch keine Zeit dafür.



Es folge bald darauf der R 828 mit der 754.015. Fast wäre es sogar eine reine Najbrt-II-Garnitur geworden. Der nebel hielt sich hartnäckig, war aber 10 Minuten später augenblicklich verschwunden.



Der verschwundene Nebel und die Abwesendheit von Dunst ermöglichte endlich Landschaftsaufnahmen. Und die Bäume entlang der Hauptstraße bei Hvízdalka konnten nicht einladender aussehen. Da ist keine Sättigung erhöht oder irgendwie manipuliert. Und Blitzbrille 057 bringt Os 7547 nach Kltovy.



Geringfügiger Standortwechsel und schon wieder kehrte die 057 aus Klattau zurück, diesmal mit Os 7544. Die Flecken auf dem abgeernteten Feld sind zahlreiche Rehe.



Schließlich schickte man mit R 826 noch eine dritte Brille, die Najbrt-I-058 ins Rennen. Ob man noch lange so aus dem Vollen schöpfen kann? Auf jeden Fall fällt die Seitengestaltung aus der Perspektive nicht auf und erinnert ein wenig an die alte slowakische 750-Lackierung.



Stellungswechsel an die KBS 185 bei Neugedein/Kdyne. Hatte ich doch neulich mehrmals beobachtet, dass der MOs 17550 von einem Quadrat gefahren wird. Wenn auch 842.023 schon erblaut und modernisiert ist: in solcher Landschaft sieht auch er gut aus. Und bei solchem prächtig gefärbten Wäldern kann man nur Brennweite wegnehmen.



Der Gegenzug MOs 17551 wurde zwischen Loučim und Pocinovice erwartet. Heute herrscht schon etwas Freude vor, eine rot/beige Brotbüchse anzutreffen, vor 6, 7 Jahren wäre man eher erbost gewesen.



Ohne große Mühe gelang zwischen Pocinovice und Úborsko noch eine weitere Aufnahme. Klugerweise nutzten die Bauern das schöne Wetter, um die Kühe sich nochmal satt fressen zu lassen.



Dann war’s Zeit für den Sandwich-Zug Os 7548, den zwischen Janovice und Petrovice die 754.015 bespannte, während ihrerseits 754.057 am Schluss kräftig schob.



Kurz darauf kehrten beide Loks mit Os 7501 aus Nyrsko zurück.

Eigentlich wollte ich schon tanken und nach Hause fahren. Aber ein Blick ins Kursbuch zeigte mir noch einen vielleicht fotografierbaren Zug, den MOs 17554 an, der bei Úborsko fotografiert werden könnte. Hatte ich doch ein paar Stunden zuvor am Hang schöne bunte Bäumchen entdeckt. Bis zum Zug war’s noch über eine halbe Stunde hin. Also eine Langeweile-Zigarette angesteckt, die Sonne genossen und sinniert, dass die zu erwartende Brotbüchse für diese Stelle viel zu kurz wäre. Hier müsste man mal einen richtigen Güterzug erwischen ... Der Gedanke war kaum zu Ende gedacht, die Zigarette längst nicht aufgeraucht, als es bei Janovice zu tuten begann. Immer wieder. Dazu ziemlicher Motorenlärm, der sich nicht richtig einem Fahrzeug zuordnen ließ - aber er näherte sich. Wunder dauern ja sprichwörtlich meistens etwas länger - an diesem Tag wurden sie sofort erfüllt:



Bei Úborsko zieht die TSS-Lok 730.606 einen Bauzug über die Strecke. In Děčín habe ich die Lok schon öfters gesehen, ein Streckenbild bisher Fehlanzeige.



Einige Meter weiter der ganze Zug in voller Länge. Man beachte den alten Schwanenhals-Drehgestell-ex-Gepäckwagen. Da aus Taus noch ein MOs kommen würde, musste in Pocinovice auf jeden Fall gekreuzt werden.



Leider war die Streckenkunde von Anno 2006 nicht mehr viel wert, denn mir schwebte für die nächste Aufnahme des Bauzuges der Viadukt von Dobříkov vor. Beim Eintreffen war ich schockiert, wie das Bauwerk inzwischen zugewachsen ist. Naja, bei 842.023 als MOs 17553 konnte man in herbstlicher Umgebung schon mal den Auslöser betätigen.



Als letzte Chance blieb noch bei Loučim einen Hügel zu besteigen und sich daran zu erfreuen, wie der Zug langsam durch die Gleisbögen vor dem Haltepunkt kriecht. Alle weiteren Fotostandpunkte im hinteren Streckenabschnitt lagen dann bereits im Schatten ...

Antworten:

Habsch doch immer gesacht:

Der untere Bereich ohne großen Kilometer- und Fahrzeugverschleiß bringt es doch auch.

Jörg

von JLW - am 22.10.2013 20:26
Perfekt - herrliche Bilder !

Gruß Robert

von RR - am 22.10.2013 23:13

Wunderbar!

Guten Morgen,

ein herrlicher Bilderbogen. Besonders die Landschaftsbilder mit ein klein wenig Zug drin finden Gefallen.

Viele Grüße,
Sören

von Sören Heise - am 23.10.2013 07:27
Hallo Michael,

wunderschön, ich schließe mich gerne an die Einschätzungen der anderen Kollegern an. Besonders das letzte Bild gefällt mir ausgezeichnet. Immer war bei meinen Bildern von dort der Hügel samt Kirchlein im Hintergrund, bislang schaffte ich es nicht, da oben mit der Kamera zu stehen. Hier ein paar Aufnahmen aus vergangen Zeiten, wobei sich gar nicht viel die letzten zehn Jahre dort veränderte, abgesehen vom Fahrzeugeinsatz.


Locim, immer wieder schön. Kumpel WM harderte gegen den Nebel an dem überaus bitterkalten Tag im Februar 2003. Gerade noch zur rechten Zeit verschwand dieser schließlich, was ihn bewog, doch wieder aus dem warmen Auto auszusteigen. Wenn er zur Planzeit daher gekommen wäre, hätte ich sicherlich auch nicht den Auslöser betätigt, die Verspätung von 20 min reichte um die Stimmung zu steigern.


Am selben Tag nur ein paar Minuten später, die 753 212 schiebt den umgeleiteten Kohlezug Pn 68896 tatkräftig nach.


Gut vier Jahre später im Mai 2007 wurde an dem selben Ort die 742 230 mit einem Odklony nakladni vlak angetroffen. Nun ist es wirklich schon ein Weilchen her, dass ich den Ort aufsuchte.

Gruß Moki

Gruß nach NFW, Moki

von moki - am 11.11.2013 13:56

schöne Ergänzung

Sehr schöne Aufnahmen, Moki, aus einer zwar noch nicht allzu fernen aber dennoch schon historischen Zeit. Und sehr stimmungsvoll, die Winteraufnahmen. Das Tal zwischen Loučim und Janovice schein ziemlich nebelträchtig zu sein. Dort habe ich anno 2006 selbst an einem schönsten Maimorgen mal dicke Suppe erlebt - aber nur lokal begrenzt.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 11.11.2013 15:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.