Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans, Strojmistr

Besondere Fracht auf der KBS 180 [m. 14 B.]

Startbeitrag von Strojmistr am 10.11.2013 13:20

Kurz nach der Abfahrt sollte gestern der Blick auf den Bahnhof Furth im Wald den ganzen Tag durcheinander bringen - was allerdings nicht unbedingt negative Folgen hatte, eher im Gegenteil. Zwar hatte ich am Morgen in dieversen Foren von der Überführung der 01 1100 nach České Velenice gelesen, aber nicht im geringsten damit gerechnet, dass der Zug über Furth fahren würde - und er am Morgen noch daselbst anzutreffen war.



Bei gruseligem Wetter wartet der Zug auf die Weiterfahrt nach Tschechien. Vorteil: Der Regen zaubert wenigstens etwas Glanz auf den ehemaligen Stern am deutschen Schnellverkehr-Himmel. ČD-Cargo war wohl etwas skeptisch, was die Beförderung des 800-Tonnen-Zuges betraf und schickte gleich 4 Brillen über die Grenze.



Diese 4 Brillen waren 753.773+772+768+769. Das Wetter alles andere als vielversprechend ...



Nachdem der "Jan Hus" (Ex 357) aus Prag eingetroffen war, setzten 753.773 und 772 an den Zug, aber aus dem Gebaren des Begleitpersonals ging hervor, dass irgendwelche Probleme die Weiterfahrt verhindern würden. Der etwas beleibte Herr ist der ČD-Wagenmeister. Irgendwelche Papiere hatte wohl der Maschinenführer, der DGS 90699 nach NFW brachte, wieder mit nach Nürnberg genommen und es würde natürlich erst weiter gehen, wenn die wieder da sind. Das konnte also dauern ...



Zeit für Details. Ganz schön unterschiedliche Proportionen zwischen den Lokomotiven der Baujahre 1940 und 1976. Mit Sicherheit das erste Zusammentreffen einer Brille mit einer 0110. Hinter der 753.772 rechts verbirgt sich übrigens die ehemalige Liberecer 753.344.

Dann hieß es an der Strecke Position beziehen. Vielleicht würde es ja mit der Abfahrt doch schneller gehen, als gedacht. Aber es tat sich nur dahingehend etwas, dass 753.768 + 769 als Lz bzw. Lv in Richtung Pilsen abfuhren und die Brotbüchse 810.375 munter zwischen Taus und Furth hin- und her pendelte.



Hier 810.375 als MOs 5775 in der Steigung nach Böhmisch Kubitzen mit dem Drachensee in dem Burgstall (976 m) im Hintergrund. Ab Fahrplanwechsel am 15.12.2013 nur noch bedingt machbar, denn es gibt nur noch zwei statt bisher 6 Zugpaare.

Nachdem sich zu der im Weltnetz kommunizierten Abfahrtszeit 11.15 Uhr nichts tat war es Zeit, wieder in NFW nach dem Stand der Dinge zu sehen, wohl wissend, dass das Verlassen des Standortes nicht selten fatale Folgen hat.



Aber es ging gut. Inzwischen hatte sich zum erwarteten Zug noch der GM/Vn 59669 mit 275.388 dazu gesellt.



Lok einer französischen Verleihgesellschaft mit tschechischem Zug (Neuburg (Donau) – Ostrava) in Deutschland.



Das tschechische Äquivalent Rn 59668 dazu wartete derweil mit 753.710 in Česká Kubice/Böhmisch Kubitzen auf den Leerzug aus Neuburg (Donau).

Schließlich ging es wieder zurück nach NFW, aber sowohl die Überführung als auch der leere Kokszug standen noch da. Erfreulich, dass nun endlich die Motoren beider Brillen liefen. Es sollte also bald losgehen! Der Blick ins Kursbuch ließ vermuten, dass dies nach Ankunft des MOs 5776 der Fall sein könnte.



Endlich nach 4 Stunden Warterei: 753.773 + 772 sind mit ihrem illustrem Anhang (auch im Zug: Re 4/4I 10032) auf dem Weg nach Tschechien. Inzwischen war auch der Blick auf den "Burgstall" frei, ärgerlich war lediglich, dass es 5 Minuten vorher sogar leichte Sonnenbeleuchtung gegeben hätte ...

Dann hieß es, dem Gefährt die Sporen geben, denn die verspätete Fahrzeit ließ befürchten, dass die Halte in Kubitzen und Taus wohl ausfallen würden. Aber es lohnte sich:



Wostratschin/Osvračín: Leiter aufstellen, etwas Landschaftspflege, bimmeln des nächsten Bahnüberganges, Leiter besteigen ... Klick, Klick, Klick ..., grüßen des Lok- und Begleitpersonals - das Bild des Tages war im Kasten.



Auch ein Bild von einem Teil des Wagenpaarkes durfte nicht fehlten. Erstaunlich war das fehlen tschechischer Fotografen, die sonst auch von der kleinsten Kleinigkeit Wind bekommen.



Zwanzig Minuten später folgte der AWT-Leer-Container-Kokszug 59669 mit der 753.710 (auch ex. Liberec: 753.351).



Der nächste Zug, der Kia-Zug aus Žilina nach Kehlheim ließ etwas auf sich warten. Meinen urspünglich geplanten Fotostandpunkt musste ich schon sonnenstandsbedingt aufgeben und auch hier wurden die Schatten minütlich länger. Kurz vor 16 Uhr rollten dann aber 753.769 + 768 mit Nex 48330 heran. Gerade nochmal gut gegangen.



Pünktlich auf die Minute um 17.43 Uhr kam dann der Nex 48330 in NFW an - schon erstaunlich bei dem Laufweg. Die Brillen fuhren leer nach Tschechien zurück. Statt dessen übernahm 225.006 der NBE die weitere Beförderung des 48330. Den Wert der Ladung (228 Autos) habe ich, trotzdem es "nur" Kia’s sind, mit rund 4,1 Mio Euro ausgerechnet ...

In diesem Fall gehen Grüße an die Personale, die getroffen und befragt wurden. Und natürlich der Dank für die Informationen.

Antworten:

Na, das ist doch schön, jetzt eine "Korrespondenten" in Furth zu haben und nach einem Jahrzehnt wieder den Betriebsalltag dort miterleben zu können! Danke für den Bericht vom Tage!

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 10.11.2013 17:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.