Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias Schöck, wxdf

Litoměřice am 23.3.

Startbeitrag von wxdf am 24.03.2015 17:24

Die Städtebahn hatte es wohl wieder mal nicht geschafft, ihren über Nacht in Königsbrück abgestellten Triebwagen rechtzeitig zu entfrosten, und so erschien der erste Zug statt 5:04 h erst 5:20 h in Weixdorf, durch Folgeverspätung ging es auch statt 6:04 erst 6:09 los.
Schön, dass die Bastelei um Königstein herum nächste Woche aufhört, gestern wollte ich aber etwas schneller unterwegs sein und warf der DB letztmalig 12,45 € für den 7:07-Zug in den Rachen.



In Děčín wurde nach Kauf des Labe-Elbe, der Dráha 3/2015 sowie eines Espresso samt belegtem Brötchen die 8:02-Regionova nach UL-Střekov geentert.
In Těchlovice luden auf dem Nachbargleis fleißige Männlein mit Warnwesten Kleinteile auf ein Wägelchen und dahinter wurde mit einer Lehre der Gleisabstand gemessen.



Gleich hinter uns lief zeitgleich mit meinem D-Zug gen Kolín die ex DB-Rückkehrerin 180.013, jetzt im Eigentum der TSS, ein.



Hier ist sie noch mal in Litoměřice, im Blockabstand hinter dem D-Zug.



Wenn man in Richtung Ústí zurück geht, trifft man auf ein Café, wo man täglich außer montags 10-18 Uhr im Freien neben diesem Gefährt Platz nehmen kann.



Das Ganze noch mal aus der Ferne
Die Bahnhofsgaststätte gibt's erfreulicherweise auch noch, wenn auch mit verkürzter Öffnungszeit 10 - 18 Uhr und offensichtlich neuen Besitzern.
Um 89 Kronen gab's zunächst eine reichliche Vorsuppe. Das Schnitzel wurde in der Küche frisch geklopft und mir eine Zubereitungszeit von 15 min angedroht, während ich aber noch die Suppe schlürfte, wurde mir schon ein großer Teller mit gleich zwei Schnitzeln, Kartoffeln und Gemüse serviert und weil danach der D-Zug zurück nach Ústí anstand, gab ich mein ursprüngliches Vorhaben auf, zum oberen Bahnhof zu wandern und über Lovosice zurück zu fahren.
In Ústí ging's dann zum Frisör, der mittlerweise seinen Preis von 80 auf 96 Kronen gesteigert hat und dann 12:15 h nach Děčín.



12:40 h verließ die U28 Děčín, ich ging aber erst mal einkaufen. War keine gute Idee, wie sich nach der Rückkehr heraus stellte, denn es wurde angesagt, dass die U28 mit Ankunft 13:17 h wegen einer "mimořádná událost" verspätet sei. Heißt wörtlich übersetzt "außerordentliches Ereignis", für die deutsche Computerstimme hatten sie aber wohl nur "aus technischen Gründen" einprogrammiert :rolleyes:



Es kam , wie es kommen musste - beide Streckengleise wurden gesperrt und auch der 14 Uhr-EC gen Deutschland handelte sich 45 min Wartezeit ein.
Die 13:37-U28 fiel natürlich aus, der 13:17-Zug erschien 15:10 h und wendete als verspäteter 14:40-Zug mit exakt wie am Fahrtrichtungsanzeiger angegebenen 38 min Verspätung.
Damit fuhren auch zahlreiche Schüler(innen) heim, die unterwegs vom besorgten Mamis angerufen wurden, wo sie denn bleiben täten.



Weiß jemand, was da los war ? Kann ja im Extremfall so ausgehen.

Video Litoměřice : [youtu.be]
Video Děčín : [youtu.be]
Weitere Fotos : [de.tinypic.com]

Antworten:

Nabend,

der Grund für die Sperrung dürfte 372 012 gewesen sein. Diese hat wohl in Bad Schandau Ost leicht gebrannt. Dadurch war die Strecke für längere Zeit gesperrt.


Matthias

von Matthias Schöck - am 24.03.2015 18:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.