Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
obb1040, Brotbüchse

Bohemica 2014, Teil 3

Startbeitrag von obb1040 am 21.04.2015 20:49

Bohemica 2014, Teil 3

6.7.2014

Der Tag beginnt sonnig – also schon einmal gut. Heute ist Sonntag, also rechnen wir mit weniger Verkehr und überhaupt keinem Güterverkehr. Da die Egerbrücke nicht geht haben wir umgeplant – es geht zuerst Richtung Süden nach Brezno. Dort angekommen wartet eine 130 von SD in der Sonne auf neue Aufgaben.


Die erste Zugfahrt ist ein schiebender 843 Richtung Chomutov – aufgrund des Sonnenstandes hier als Nachschuss.


Dann folgt ein Regionova als Sp nach Luzna.


In Zatec tut sich nicht viel und die Sonne ist auch achsig, daher fahren wir weiter nach Kastice. Am Schuppen fehlt etwas Putz (und nicht nur das). Irgendwie sieht der Fleck aus wie der Umriss Tschechiens.


Der 843 schiebt einen Steuerwagen durch den Bahnhof nach Süden.


Dann ist länger Pause. H ist aufgefallen dass bei meinem Motorrad das Abblendlicht offensichtlich den Geist aufgegeben hat – es geht nur Standlicht oder Aufblendlicht. Da H natürlich vorbildlich Ersatzbirnen mit hat die sogar in den Scheinwerfer meines Motorrades passen nutzen wir die Zeit. Irgendwie bekommt H die Trümmer wieder zusammen – mein Motorrad ist da irgendwie verbaut und man braucht Teleskopfinger – oder man hat Ahnung von der Materie (nicht ich!). Bis zum nächsten Zug sind auch Wolken da – ein 842 zieht nach Norden.


Dann ist eine Zeit lang Pause – wochentags. Am Wochenende halten hier sogar wieder Züge! Ein Anschlag in einem Fenster des versperrten Bahnhofsgebäudes verrät es: Eine Privatbahn fährt Züge von der KBS 164 kommend bis Podborany. Es kommt ein 810 ex ZSSK. Erstaunlicherweise finden sich sogar Fahrgäste für den Zug ein!


Wir folgen dem Zug dann nach Podborany.


Nach der Abfahrt der Brotbüchse fahren wir auch weiter. Unser nächster Halt ist in Blatno. Der 843 kommt aus Pilzen und fährt nach Chomutov.


Die Brotbüchse ist unterwegs nach Becov nad Teplou. Wir auch.


In Zlutice hat der Zug 20min. Aufenthalt. In der zeit holen wir den Zug wieder ein und es gehen sich ein paar Fotos bei der Ausfahrt aus. Ebenfalls angetroffen werden ein zweiter 810 und ein Arbeitsfahrzeug …


... sowie ein ARO Pickup (aus rumänischer Produktion).


In Becov ist noch etwas Zeit – wir fahren zu den südlichen Einfahrtssignalen – doch wir kommen zu spät. Von den Formsignalen stehen nur mehr die Fundamente. Also wieder zurück zum Bahnhof. Das Haus gegenüber hat auch schon bessere Tage erlebt. In einem Immobilienprospekt würde stehen: „Liebhaberobjekt mit leichtem Sanierungsstau für den begabten Heimwerker“.


Die Brotbüchse aus Osten ist eingefahren – aufgrund des Sonnenstandes als Nachschuss.


GW kommt aus Marienbad Richtung Karlsbad (auch ein Nachschuss)


Ausfahrt Richtung Norden (als Nachschuss) vor der Burg Becov.


Es kommt ein GW – Zug aus Karlsbad nach Marienbad


Eine Brotbüchse kommt aus Horni Slavkov.


Und setzt sich vor die Wartende – vereint geht es dann zurück über die KBS 161 Richtung Rakovnik.


Wir fahren dann unserem Tagesziel entgegen – nach Marienbad. Unterwegs passen wir noch den Zug aus Karlsbad in Louka ab wo er etwas verspätet ums Eck kommt. Der Lokführer will durchfahren, war sich dann aber doch nicht sicher ob wir mitwollen. Unsere Handzeichen nutzen nichts. Er kommt mit dem halben TW am Bahnsteig zum Stehen – bis die Bremsen lösen dauert es einen Moment.


Nachdem wir in unserer Pension in Marienbad eingecheckt haben fahren wir noch zum Bahnhof – das Licht steht sehr schön, wenn auch die Schatten schon lang sind. Ert fährt ein Regionalzug Richtung Cheb (unter Fahrdraht!).


Gefolgt von einem Rychlink aus Prag.


Dann geht es zum Abendessen in die Stadt. Auf der kleinen Stadtrundfahrt halten wir weil H fotografieren will. In der Zeit spricht mich eine deutsche Touristin an ob ich denn bei der Dakar mitgefahren bin – es dauert einen Moment bis ich draufkommen warum sie fragt. Nein – nur mein Motorrad – eine BMW. Sondermodell Dakar – und das steht groß drauf.
Als kleine Anekdote am Rand: Im Spätsommer bin ich wieder in der Gegend. Als Wochenendausflug mit der Familie. Diesmal aber mit der Besichtigung der Burg Becov und ausführlichem Rundgang in Marienbad (und kurzem Abstecher zum Bahnhof). Dann auch mit Foto von „unserem Kaiser“ Franz Josef, der am Eck im Park in Marienbad als lebensgroße Statue steht – neben Edward VII.

OBB1040

Antworten:

Klasse, und auch besten Dank für die abgelichteten Objekte abseits der Strecke. Zumindest das "Liebhaberobjekt" sieht immer noch so aus, wie ich es kenne. Interessant auch, was unter dem Putz beim Schuppen zum Vorschein kommt. Rote Ziegelsteine in Eintracht neben unregelmäßigen und unbearbeiteten Formen scharfer "Bruchsteine".

Gruß aus dem tiefsten Westen

von Brotbüchse - am 26.04.2015 10:59
Stimmt, bezüglich des Mauerwerks hast Du Recht - das ist mir noch nicht aufgefallen. Nachdem die Ziegel über der Decke der Erdgeschosses beginnen sieht es so aus als ob der tragende Teil in Bruchstein ausgeführt ist und der Giebel dann mit Ziegeln ausgemauert wurde - vermutlich aber von Anfang an und nicht erst später. Der Putz ist ja durchgezogen.

OBB1040

von obb1040 - am 26.04.2015 18:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.