Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
JFHf, MichaelH.

Auf der Suche nach odklonys, Wolkenlöchern und jede Menge blauer Cargo-Brillen – Spätsommertage in (Nord)böhmen

Startbeitrag von MichaelH. am 29.08.2015 21:39

Hallo,

freundlicherweise konnten sich unsere drei Freizeitgestalter ohne Absprache auf eine einheitliche Dreitagesruhe in der zurückliegenden Woche einigen und so ging es Mo-Mi zu dritt nach Nordböhmen.
Die Wetterprognosen schwankten die Tage zuvor gewaltig, aber das Echtzeitwetter konnte dann doch recht zufrieden stimmen.

Vorrangiges Ziel war eigentlich ein paar Aufnahmen des abendlichen Gz-Umleiters ab Liberec über die KBS 086 anzufertigen – doch selbstverständlich kam diesbezüglich (mal wieder) alles ganz anders als erhofft.

Montagmittag strandeten wir zunächst in Svor und prüften anschließend die Sandzuglage in Jestrebi – mit Erfolg, der Zug stand bereits bespannt im Bahnhof Richtung Bakov.
Da die Strecke nun nicht gerade mit Top-Motiven übersäht ist, warteten wir in der Ausfahrt Okna auf die Zugleistung.
Mächtig stiebend polderte die Fuhre dann um kurz vor vier an uns vorbei


Nun hieß es auch schon zielstrebig die KBS 086 aufzusuchen, muss doch laut diverser Sichtungsmeldungen mit einer Abfahrt des Umleiters von Liberec ab 17 Uhr gerechnet werden.
In der Ausfahrt Rynoltice vermasselten uns um ca. 17:45 Uhr nicht nur die neu aufgestellten Euro-Normlampen gehörig eine gescheite Aufnahme, sondern auch ein böses Wolkenfeld.

Im Bahnhof Mimon stockte uns dann bei der Einfahrt des Pn 90101 kurzzeitig der Athem, :eek:
schlängelte sich der „Fotogüterzug“ doch tatsächlich in eines der Überholgleise – der Schatten leckte schon am Schienenkopf.
Aber es hat dann doch gerad noch so gereicht und wir drei warens äußerst entzückt.

Die Sonne verschwand nachfolgend im Wolkendunst und wir in unserer gemütlichen Penzion in Lemberk.

Der Dienstag startete wie angekündigt mit trüben Regenwetter, was für uns aber ausschlafen und ein gemütliches Frühstück bedeutete – auch nicht schlecht.
Zum Nachmittag lockerte es dann deutlich auf und es verschlug uns irgendwann nach Mlada Boleslav.
Selbstverständlich vermasselten uns aber die Restwolken dann doch das ein oder andere Zugmotiv.

Da es Richtung Gebirge bis zum Abend stark bewölkt war, ließen wir den Umleiter Umleiter sein und begnügten uns zum Tagesabschluss lieber mit ner Büchs auf der 064.
Kurz vor dem derzeitigen Streckenendpunkt Mseno verlässt 810.240 als Os 8527 die Haltestelle Vratno

Und wir folgten anschließend flux dem Ruf des kühlen Gerstenbräus.

Der Mittwoch versprach Sonne satt und wir sollten nicht enttäuscht werden.
Mn 86121 ließ jedoch auf sich warten, die Nachfrage beim Fdl Mimon ergab: ca. 9 – 10 Uhr.
Also ging‘s gleich weiter nach Ceska Lipa um den Zug zu begutachten. Mit unserem Eintreffen kam die stattliche Fuhre gerade aus Decin herein, jedoch statt Brille 750 mit 2x 742.

Deutlich eingekürzt übernahm die Leipaer Ranglok 742.130 die Weiterbeförderung der lediglich sechs übrig gebliebenen Zwiebeln für Brniste.
Hinter Zakupy war er aber trotzdem schön anzusehen.


in Brniste


Nächster Tagesordnungspunkt war der Sandzug aus Libun nach Retenice. Absolut planmäßig rollt Pn 64670 in Bakov n.J. ein ….


… und nach dem Richtungswechsel in voller Steigungsfahrt durch Bela pod Bezdezem


Am „grauen Dienstag“ war uns bereits die Ausfahrt Cachovice (KBS 071) als feines Motiv auffällig gewurden, doch leider streikte eben da die Sonne.
In der Hoffung auf eine nahezu identische Gz-Trasse wie am Vortag steuerten wir den Hauptbahnhof von Malda Boleslav an – und wir wurden nicht enttäusch.

Doch zunächst einmal überraschte uns Bardote 749.121, die als Tw-Ersatz dem Schnellzug R 1144 vorgespannt war – Ausfahrt Mlada Boleslav hl.n.


Zu 15 Uhr kam dann 753.777 mit einer frischen Ladung "Emil Schade Qualitätsprodukten" vom Stadtbahnhof herunter …


… und wir folgten umgehend dem Fotoruf aus Cachovice

Die Lok gehört zu einigen dieser Serie inzwischen polentauglich gemachten Maschinen – erkennbar an den neuen Scheinwerferaufsätzen.

Den Tages- und Tourenabschluss bildete der nachmittägliche Frachtenzug von Mlada Boleslav nach Nymburk, bespannt mit 753.756.
Vor der zastavka Voderady fand sich zudem dieser tolle Blick auf die Ausläufer der Skoda-Stadt.

Ganz sicher wäre dies auch mal ne fähiche Stelle um den Sandzug von Jestrebi entsprechend zu würdigen.

Der 086-Umleiter „verendete“ an diesem Abend zwischenzeitlich in Krizany, da man wohl die nötige Reisezuglücke knapp verpasste und in Rynoltice keine Lust zum kreuzen hatte.
Damit gings für uns drei heimwärts.

Viele Grüße,
besonders an meine beiden fleißigen, navigierenden und fahrplanstudierenden Tourenbegleiter aus den Weltstädten,
den humpelnden Dauerurlauber auf der nicht ganz so einsamen Insel, den auf's richtige Licht wartenden Profifotografen und an alle anderen Hobbyfreunde!


Michael.

Antworten:

Rynoltice

Hallo!

So wie ich mich erinnern kann, ist wohl nur vormittags ein Fdl da. Da gibt es eine planmäßige Kreuzung. R 1172 mit Sp 1999. Da wird wohl dann, außerdem Wärter vorn, keiner mehr da sein (?). Denn als ich mal Freitagnachmittag auf die Nähmaschine gewartet habe, war keiner zusehen und gekommen ist der Zug auch nicht, zur Planzeit.

Gruß Jörg

von JFHf - am 30.08.2015 10:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.