Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joachim Piephans, Strojmistr, Staedtebahner

Sonntagsausflug ins Kamnitztal - wo alles begann...

Startbeitrag von Staedtebahner am 26.01.2016 20:48

Hallo zusammen,

bereits mehr als anderthalb Jahrzehnte ist es nun schon her, dass ich im zarten Alter von 13 das erste Mal auf den Auslöser drückte. Damals noch mit einer einfachen, rein mechanischen Kleinbildkamera bewaffnet, wartete ich auf dem kleinen Landbahnhof in Ceská Kamenice mit seinen Formsignalen, dem liebevoll gepflegten Warteraum mit Fahrkartenausgabe, dem großen Holzrahmen mit den gesteckten Ankunfts- und Abfahrtszeiten an der Hauswand, dem "Rotkäppchen" und der Gepäckassistentin auf etwas Rollendes. Neugierig schlich ich über den Bahnhof, was von der Aufsicht nicht unbemerkt blieb. Eine Führung durch den Dienstraum und einige Edmonson'sche Fahrkarten als Andenken bereicherten das Erlebnis.
Was dann schließlich gefahren kam, war mir völlig unbekannt. Der passende Fotostandort mit Motivbereicherungen im Hintergrund und mit Sonne im 45°-Winkel von hinten war mir damals noch ziemlich egal. Hauptsache erleben. Es war groß, es war laut, es war toll. Das Bild war noch Nebensache, das Erlebnis stand im Vordergrund.
Auch der Aufschrieb, was ich da wann fotografierte, tangierte mich damals peripher. Ein fataler Fehler. Erst sehr viel später brachte ich in Erfahrung, dass ich unter anderem den "Kamenice" erlegte. Das genaue Aufnahmedatum dürfte wohl nicht mehr zu bestimmen sein. Eingrenzen kann ich es noch auf die Jahrtausendwende.


Auf dem ersten Bild verewigte ich 750 061 mit drei 020er Beiwagen, welche zur mittäglichen Kreuzung aus Richtung Decín auftauchte. Wenn ich nicht völlig verkehrt liege, handelte es sich um Os 16626 Benesov nad Ploucnicí - Jedlová, welcher in Cesá Kamenice mit Os 16607 Jedlová - Decín (in Form von 843 030 mit einem 020er Beiwagen) kreuzte.


Das dritte Bild war dann dem R 695 "Kamenice" Chomutov - Pardubice vorbehalten, mit 749 013 bespannt. Ob das Bild am selben Tag entstand, kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen. Es liegt aber nahe, da sie auf demselben Negativstreifen waren.

Vieles hat sich in der Zwischenzeit verändert. Die Formsignale wurden ersetzt, die Gepäckabfertigung gibt es nicht mehr und im Regelfall gibt es nur noch eine Mischung aus RegioShark und RegioNova zwischen Benesov und Jedlová zu erleben. Hinzu kommt der laufende Umbau der Infrastruktur in Richtung Hochbahnsteige und LED-Bahnsteiglampen (letztere stehen schon). Immerhin die Aufsicht gibt es noch und die Fahrkartenausgabe ist seit dem 13.1.2016 wieder geöffnet (wurde diese zum Fahrplanwechsel geschlossen?).
Am Sonntag sollte es eine Ausnahme von dieser Regel im Fahrzeugeinsatz geben. Die Gelegenheit für mich, nach 16 Jahren wieder einen lokbespannten Personenzug in Ceská Kamenice zu fotografieren und in Gedanken in die Vergangenheit zu reisen.
Die Anreise erfolgte sehr gediegen und aufgrund leerer Autobahnen doch schneller als gedacht. Genug Zeit also für ein bisschen Rahmenprogramm: in ruhiger Atmosphäre einen Kaffee trinken.


Zum Sonntagvormittag ist die Fahrkartenausgabe geschlossen, die Fahrgäste für den nächsten Zug nach Decín sind noch nicht da... nur der Kaffeeautomat unterbricht die Stille für einen Augenblick.


Abfahrt für Os 6657 nach Decín

Im Anschluss ging es für das Objekt der Begierde und das Vergleichsbild nach Ceská Kamenice. Der Schnee verdeckt hier, wie auch an anderen Stellen, so einige Baugruben, Spurplanbereinigungen und sanierte Bahnsteige. In Markvartice und Rumburk wurden bereits die ersten Betonelemente angeliefert.


754 051 mit Os 6656 gen Rumburk in Ceská Kamenice... Erinnerungen kamen auf bei der Ausfahrt. Ein kurzer Moment des Innehaltens.


Krásná Lípa

In Rumburk wurde auf den R 1109 gewendet. Zeit genug für einige Bilder und anschließende Stellungswechsel nach Rybniste, Svor und Ceská Lípa.












754 051 mit R1109, 814 165 als MOs Liberec-Decín und 814 108 als MOs nach Jedlová
Nachdem alle Züge der Reihe nach den Bahnhof verlassen hatten, machte auch ich mich schließlich wieder davon und gen Heimat.

Grüße aus Erfurt,
Peter

Antworten:

Schöner Sonntagsausflug ...

... in mein ehemaliges Jagdrevier. Und schöne Stimmungen am Rande des Gleises eingefangen. :spos:

von Strojmistr - am 26.01.2016 21:33

Sehr gediegen - und doch nicht mehr wie einst

Ein sehr gediegener Bericht, um Dich zu zitieren! Ja, um die Jahrtausendwende im Kamnitztal und überm Gebirge dann hinten im Schluckenauer Zipfel, da konnte unsereins schon infiziert werden - wenn man es nicht von "daheim" am Böhmerwald ohnehin schon war und im Lausitzer Gebirge dieselbe böhmische Eisenbahn fand.

Zitat

In Rumburk wurde auf den R 1109 gewendet:



Die gesamte Szene zwischen Elbe und Isergebirge, Oberlausitz und Mettau war auf den Beinen, wenn man die vielen Bilder und Videos von den zwei Tagen im Netz sieht. Klar. Eine Brille mit vier, fünf Wagen im Lausitzer Gebirge - ein Fest! So haben es manche auch zelebriert, sind gruppenweise mitgefahren, mit zwölfgrädigem Bier auf dem Fenstertischchen.
:cheers:
Und dann in Česká Lípa die Begegnung gleich zweier 754er zu erleben, nebeneinander im Abenddunkel mit ihren Zügen, großartig! Wäre es geographisch nahe, ich wäre auch hingefahren.

Doch es bleibt halt doch ein Schein, wenn es auch eine sehr schöne Geste der Lokleiter von der Elbe war: auf der einen Front hat die 051 ein klägliches Notschild, auf der anderen überhaupt keines mehr, so fährt man herum. Nein, ich muß mich zu neulich korrigieren: alte Brillenherrlichkeit von damals war das nicht mehr. Eine Lok ohne Schild stört nicht nur den Nummernfetischisten - da merkt auch der Liebhaber der Eisenbahn als ganzer, als Kultur, daß da ein Bewußtsein abgebrochen ist. Ein rotes Schild, Guß mit geschliffenem Rand oder - früher - emailliert mit weißem Rand, zeugte eben auch vom Wert der Maschine, von der Eisenbahn als Bewegerin und von Maschinen bewegtem Organismus. Ein schönes Bild von Dir, das Durchstarten nach dem Ankuppeln - und doch trauriges Zeugnis eines aus der Zeit gefallenen Ereignisses.


Zitat


754 051 mit R1109, 814 165 als MOs Liberec-Decín und 814 108 als MOs nach Jedlová


Wie ich vermutete: der Btn wurde beim südgehenden Schnellzug mit einem 814 beigestellt (man sieht ihn grade wieder vom Zug absetzen); er wird hinter dem Zug stehenbleiben, um ihm dann dreizehn Minuten später als MOs 6013 zu folgen. Ein sehr rationelles Verfahren, das in ČL die Rangierlok eingespart hat. Daneben der korrespondierende Schnellzug von Ùstí nach Liberec mit 843 sowie die beiden von Dir genannten Züge. Mal sehen, wie diese Knoten dann im neuen Bahnhof von ČL sich darstellen. Das lange Gütermagazin (rechts hinter dem Steg) wurde jedenfalls bis in die vergangene Woche schon mal restlos abgerissen, Radek Bágr war fleißig.

Danke Dir und allen fürs Teilhabenlassen an diesem reminiszenten Wochenende - was dennoch nicht einfach erinnernd heiter stimmen kann. Ein Schatten des Damaligen.


Ungeachtet dessen: Deine Bilder sind stimmungsvoll!

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 26.01.2016 22:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.