Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fotogalerie Tschechien und Slowakei
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Strojmistr, br_232, PKP-ST44, Ingo118, mario danner

Was Dank "Den železnice" auf die Strecke kam [m. 15 B.]

Startbeitrag von Strojmistr am 26.09.2016 19:15

Servus,

eigentlich sind solche Festivitäten nicht so mein Ding. Die Fahrplandaten ließen aber die Möglichkeit zu, das "Epizentrum" zu meiden und dennoch genügend Streckenaufnahmen zu machen. Bewusst wurde so auch auf einige Strecken verzichtet. Die Anreise erfolgte bei strahlendem Sonnenschein mit einigen schönen Bodennebelfeldern. Im Zielgebiet bewahrheiteten sich dann die Befürchtungen: dichter, zäher Nebel im Egertal! Und es dauerte lang, ehe er sich aufgelöst hatte.



Bild 1: Noch im dichten Nebel durchfuhr 363.043 mit dem 49966 aus Kolín Dasnice. Der Zug fährt nach dem "manipulieren" in Cheb als 45368 weiter nach Nürnberg.




Bild 2: Zum Glück hatte der Pn 67770 mit Taigatrommel und Stokr +80', so dass sich der Nebel in Dasnice genügend gelichtete hatte und sogar einen zaghaften Hauch von Sonne auf die Lokfront zauberte.




Bild 3: Da hatte ich in der kurzen Vorbereitungszeit wohl nicht ganz so gut den Sonnenstand ermittelt bzw. mich mit der Höhe des umgebenden Waldes verschätzt, jedenfalls gab es nur einen kleinen Sonnenfleck nach dem künstlichen Tunnel *) westlich von Nové Sedlo u Lokte. Darüber führen die Straße 181 und die Autobahn D6 . Ein Testbild konnte mit 363.045 und Pn 62702 gemacht werden – mit reichlich Sand kommt sie aus dem Tunnel. Hoffentlich kommt dann der Stokr nicht auch auf diesem Gleis ... Aber es sollte noch schlimmer kommen.

*) wobei natürlich jeder Tunnel künstlich ist. In diesem Fall ist aber der Berg künstlich




Bild 4: Dem "Testzug" folgte der MTVT2-018. Eigentlich nichts Besonderes. Aber der Triebwagen versperrt die Sicht auf den Pn 67773, der bereits schon durch den Tunnel fährt. 10:53:53 Uhr zeit der Zeitstempel der Aufnahme an.




Bild 5: 10:54:03 Uhr dann die gewünschte Aufnahme von 556.0506 und T 679.1600 mit dem Pn 67773. Eigentlich müsste links noch ein Puffer vom Triebwagen zu sehen sein.




Bild 6: Das war sowas von arschknapp, wie auch auf diesem Nachschuss zu sehen ist. Wenn man da keinen hohen Blutdruck bekommt ...




Bild 7: Verschnaufen konnte man anschließend bei der Fahrt über die D6 nach Lipová u Chebu. Dort rollten auch die beiden Schmuckstücke entspannt in den Bahnhof.




Bild 8: Dortselbst war Lokwechsel angesagt. Schnell waren die 556er und T 679 vom Zug. Die bisherige Schubunterstützung in Form von 230.053 und 230.057 setzten anschließend an die Zugspitze um.




Bild 9: Recht angenehm wirkte die mit wildem Wein bewachsene Schallschutzmauer – die leider ansonsten auf vielen Kilometern der Strecke ein Foto unmöglich macht. Ich kann nicht verhehlen, dass die 556er von den tschechischen Dampfloks mein absoluter Favorit ist.




Bild 10: Mit der Rückfahrt als Lv der Sonderbespannung waren auch alle Fotografen verschwunden. Kurz darauf fuhr der Kohlezug auch nach Pilsen aus. Mit viel Sand wurde die Reibung beim beschleunigen erhöht.




Bild 11: Über die angestaute Wondreb donnert gegen Mittag bei Cheb-Všeboř die 498.104 mit dem 11221 nach Marienbad.




Bild 12: Fixes umsetzen nach Chotíkov war erforderlich, um dort noch den aus Karlsbad mit den beiden E-Lok-Schmuckstücken S 499.0213 und S 489.0001 zurückkehrenden Os 7356 aufnehmen zu können. Im Hintergrund die Kirche "Maria Himmelfahrt" von Kynšperk nad Ohří. Ich hatte dort eine wartende Herde von Fotografen erwartet, dabei waren wir nur ein Duo: Hans-Jürgen Warg und ich.




Bild 13: Auf den letzten paar Metern eingleisiger Strecke vor Lipová u Chebu gab es dann eine Begegnung mit der Edel-Laminatka S 489.0001 und dem Os 7345 aus Marienbad.




Bild 14: Ein letzter Wechsel an die KBS 140 war notwendig, um in Nebanice den Sonderzug 11206 aus Sokolov zu fotografieren. Hier hätte ich mir als passende Garnitur den Görlitzer Doppelstockzug gewünscht.




Bild 15: Volles Rohr in die Abendsonne! Bei Lázně Kynžvart donnert der Papagei mit 11224 aus Marienbad die Steigung hinauf. Schubunterstützung gab es von 464.008.

Gruß
Michael

Antworten:

Hallo Michael.
Schöne Bilderserie.
Jetzt habe ich langsam zu jedem Namen ein Gesicht, haben uns in Lipová u Chebu gesehen.
MfG
Mario

von mario danner - am 26.09.2016 19:56
Sehr schöne Bilder. Danke fürs zeigen.

Gruß Ingo118

von Ingo118 - am 29.09.2016 20:21
Hallo Michael,

danke fürs zeigen dieser schönen Bildergalerie.
Die Trommel gefällt mir sehr gut. Es ist schon einige Jahre her eine im Einsatz in Tschechien zu erleben.
Das Bild mit Blick über den Stausee ist Dir sehr gut gelungen.

Pozdravy
Ronny

von PKP-ST44 - am 04.10.2016 10:05

Begegnung

Hallo Mario,

ich habe auch anhand deines Berichtes mitbekommen, wer da mit vor Ort war. Mit den Gesichtern ist es so eine Sache bei mir - zumindest was das Merken betrifft. Nummern kann ich mir besser merken ... :D Also nicht verzagen, wenn beim nächsten Mal nicht gleich ein Wiedererkennungseffekt eintritt.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 05.10.2016 15:54

Stausee

Hallo Ronny,

für die Blätter-Umrahmung des Stausee-Blickes wurde extra noch aus dem Fahrzeug eine Steighilfe geholt. Ein Bild von einem Planzug zuvor kam mir zu nackt vor. Die geflutete ehemalige Beton-Bogenbrücke im See ging leider auch nicht einzubinden, denn die Schallschutzmauern sowie der Bewuchs lassen nur wenig spielraum für die Auslösung.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 05.10.2016 16:00
Ahoj,


mich hat es ebenfalls am 24. September Richung Eger getrieben.
Zuerst wurde bei Bad Brambach aber die wunderbare Morgenstimmung im Bild festgehalten.




Der Nebel war dann mal wieder Fluch und Segen zugleich und kündigte das an was im Egertal zu erwarten ist.


Das erwartet Highlight des Tages, die volle Kohle sollte NICHT mein Zug werden.
Obwohl es hinter Eger bis Lipova ordentlich bergauf geht war an meinem Standort die Fuhre reichlich übermotorisiert, dazu waren es auch nur 22 statt der üblichen 30 Wagen.
Wie man auf Videos sehen kann haben sich die beiden Eloks bis Cheb ziehen lassen. Hinterm Hp Stebnice waren die Beiden kräftig am schieben, die Wumme machte auch Ballett, Grund genug kurz nach Stebnice den Regler des Stokers zu schließen und sich bis Lipova schieben zu lassen. Schöne Sch***e......................:eek::o:sneg:
Die Wumme hätte den Zug auch alleine gezogen.

Man hätte sich an diesem Tag zerteilen können, auf irgendeine Richtung musste man sich dann festlegen. So war es dann die Richtung Marienbad da dort ja der Töne wegen ordentlich bergauf geht.
Ursprünglich sollte dem Albatros "weiter oben" bei Lazne Kynzvart aufgelauert werden, doch Petrus sorgte als die Zeit langsam ran war für Schattierungen in der Landschaft.
Also zurück nach Lipova zu einem liebgewonnenen Fotoplätzchen. Für eigentlich notwendigen Grünschnitt war dann keine Zeit mehr.
Volles Rohr für die 498, sooooo muß das sein.


Um den Tag nicht in eine hin und her Hetzerei ausarten zu lassen haben ich es mir dort bequem gemacht.
Als nächsten stand der Os7356 mit der führenden S499 0213 alias 242 213 aufm Programm.


Dem Zug gings für die Rückleistung zwangsläufig hinterher.
Himterm Bf Lazne Kynzvart beschleunigt S489 0001 heulend den Os7345 Richtung Streckenschetelpunkt.


Da weiter oben die Sonne schon rum war gings nochmal nach Lipova, 464 008 war als nächstes dran. Die meiste Musik kam vom Zugschluss in Form von 477 043.


Auch diesem Zug ging es hinterher. Die 10 Promille von Marienbad hoch nach Lazne Kynzvart sollte das Ziel für die Rückleistung sein.
Das Beste gibts zum Schluss, so laut zumindest der Spruch.
Als die Planzeit ran war kam erstmal nichts, es macht sich das blöde Gefühl breit den Zuch verpasst zu haben da ich für paar Landschaftnahmen in der Gegend rumgeeiert bin.
Knapp 10min später zeigte sich erstmal der verspätete Rx758 mit 362 039.


Was dann von der 477 043 akustisch dargebotens wurde sorgte für Gänsehaut. Das röhren des Papageis war über drei Minuten zu hören bevor er in Sichtweite war.
Sooo laut kann wohl nur ein Drilling. Von der 464 008 am Zugschluss war nicht ein Tönchen zu hören, es wehte nur Rauch ausm Schornstein.


Letzter Zug im letzten Licht war dann der Hektor Richtung Luby.


Ein großes Dankschön an die CD!!!


Gruuuuß Tino

von br_232 - am 07.10.2016 15:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.