Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in der Slowakei
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
AAW, Niels K., patricio16, 1418, Matthias Schöck, wxdf

Gelbes Fotomotiv Martin - Banská Bystrica - Zvolen in Aussicht

Startbeitrag von wxdf am 05.10.2015 17:20

Laut [www.railpage.net] plant Regiojet, das Martin-Zugpaar ab Fahrplanwechsel bis/ab Zvolen verkehren zu lassen, auch soll es einen Anschlußbus von/nach Rimavská Sobota geben.

Antworten:

Zitat
wxdf
... plant Regiojet, das Martin-Zugpaar ab Fahrplanwechsel bis/ab Zvolen verkehren zu lassen, ....


Na dann bin ich ja auf die erste Gelbe Brille gespannt. Schafft diese den bestimmt nicht geringen Elektrobedarf der klimatisierten Wagen oder muß da ein zweite als Kraftwerk ran?
Bleibt es bei der derzeitigen Fahrplanlage ab/an Martin wird es mit dem Fotografieren natürlich ziemlich schwierig.


Martin, 20.V.2015, kurz vorm Aufstehen (6:10 Uhr)

von Niels K. - am 05.10.2015 18:39

Re: Konkurrenzverkehr

Zitat
Niels K.
Bleibt es bei der derzeitigen Fahrplanlage ab/an Martin wird es mit dem Fotografieren natürlich ziemlich schwierig.


Deine "Hoffnung" ist begründet:

4:08 Zvolen os.st. 21:52
4:57 B. Bystrica 21:26
11:58 Praha 14:46

Sagt zumindest [ekonomika.sme.sk].

Da hat man früh kurzfristig keine gescheite Trasse mehr im "Südabschnitt" bekommen, wohingegen in Gegenrichtungdie Takttrasse der Staatsbahn genutzt wird, da deren letzter Zr schon gefahren ist.



Es zeigt sich mMn immer mehr die Problematik der Konkurrenz:

  • Alle fahren zeitgleich ...
    z.B. morgens drei Gesellschaften mit 4 schnellen Fahrten von Zlínsko nach Prag (abends das gleiche retour). Am Rest des Tages gibt es nur die Bäderschnellzüge nach Luhačovice und 1x Leo.

  • und an anderer Stelle wird ausgedünnt.
    Die ČD streicht bspw. den Moravan, der schon auf Olmütz gekürzt wurde. Die letzte Tagesfahrt dorthin dann schon vor 8 abends ab Prag. Der 1. Direktzug von Olmütz nach Ostrau fährt weiterhin erst um 8 (außer montags).
    Und Regiojet beginnt die "schwachen" Züge zu streichen. Der Mittagszug Ostravsko - Prag soll nur noch sonntags fahren.


Den internationalen "Langstreckenverkehr" in die Tatra und die Ostslowakei am Tage scheinen die Staatsbahnen der Konkurrenz überlassen zu wollen. Außer dem täglichen Supercity gibt's weiterhin nur die zu Kurswagen mutierte Wochenendverbindung ex-"Košičan" (dessen Name auf den SC übergeht), neu "Roháče".

Leo will übrigens zwei "Nachtverbindungen" nach SK anbieten: die derzeitige Spätabendwende in Košice nach Prešov verlegt und eine mitten in der Nachtwende in Poprad. Ob's dafür Klientel gibt!?!

Hoffen wir mal, daß sich wenigstens die beiden Nachtzüge der Staatsbahnen gegen die Nachtverbindungen der Konkurrenz behaupten. Regiojet fährt ja jeweils zuerst (nach Osten durchweg, nach Westen was die Ankunft in Prag angeht). Die preissensible Sitzwagenklientel dürfte wohl beu Punkt-zu-Punkt-Verbindungen schwer zu halten sein.

Aber Konzept, nenne ich zwei fast parallel fahrende Nachtzüge der Staatsbahnen nicht. Die sind in CZ eigentlich nur für Prag in beide Richtungen nutzbar. Problem ist, daß der kaum haltende Slovakia in beide Richtungen zuerst fährt, womit Richtung Osten nur von Prag bis Pardubice vor Mitternacht abgefahren wird.

Und weil die beiden Züge so zeitnah fahren gibt es für die Zwischenhalte in beide Richtungen (mal abgesehen von hinter Poprad) fast ausschließlich sehr frühe Ankunftszeiten. Vielleicht sollte man auf drei Nachtverbindungen (davon 2 als Kurswagen an Tagesrandzügen und nur über die Grenze separat) übergehen?



Übrigens ist mir aufgefallen, daß die ČD den 1. Klasse aufpreis auf unter 50 % gesenkt hat, während die besseren Plätze bei Regiojet das 2,5- (Relax) bis 3-fache (Business) kosten (Leos Preise entziehen sich meiner Kenntnis).

Gruß

von AAW - am 14.10.2015 23:17

Re: Konkurrenzverkehr

Alle fahren zeitgleich ...
z.B. morgens drei Gesellschaften mit 4 schnellen Fahrten von Zlínsko nach Prag (abends das gleiche retour). Am Rest des Tages gibt es nur die Bäderschnellzüge nach Luhačovice und 1x Leo.



dann ist doch auch der Bedarf am Größten- sonntagabends demnächst die Deutsche Bahn Tochter.



und an anderer Stelle wird ausgedünnt.
Die ČD streicht bspw. den Moravan, der schon auf Olmütz gekürzt wurde. Die letzte Tagesfahrt dorthin dann schon vor 8 abends ab Prag. Der 1. Direktzug von Olmütz nach Ostrau fährt weiterhin erst um 8 (außer montags).
Und Regiojet beginnt die "schwachen" Züge zu streichen. Der Mittagszug Ostravsko - Prag soll nur noch sonntags fahren.




der Moravan ist um 4 Stunden nach hinten verschoben- und ideal dazwischen fährt kurz vor 10 regiojet.
Bei dem Mittagsregiojet muß Du irgendwas falsch gelesen haben- dann fährt genau der 10 Wagen Zug aus Kosice.



Leo will übrigens zwei "Nachtverbindungen" nach SK anbieten: die derzeitige Spätabendwende in Košice nach Prešov verlegt und eine mitten in der Nachtwende in Poprad. Ob's dafür Klientel gibt!?!



nur Zugnummerwechsel ist in Presov- Ziel ist weiterhin Kosice.
wenn man sich die Auslastung des regiojet Nachtzuges ansieht- dann gibt es Bedarf. Den Somemr über regelmäßig ausgebucht. Der erste Busanbieter hat inzwischen deswegen auch aufgegeben und fährt lieber neu Prag- Zürich.

von patricio16 - am 15.10.2015 13:43

Re: Konkurrenzverkehr

Zitat
patricio16
Alle fahren zeitgleich ...
z.B. morgens drei Gesellschaften mit 4 schnellen Fahrten von Zlínsko nach Prag (abends das gleiche retour). Am Rest des Tages gibt es nur die Bäderschnellzüge nach Luhačovice und 1x Leo.


dann ist doch auch der Bedarf am Größten- sonntagabends demnächst die Deutsche Bahn Tochter.


Dagegen spricht ja nichts - wenn man nicht s.u.

(Wobei ich bei Arriva für das tatsächliche Verkehren des Zuges den Fahrplanwechsel glaube erstmal herankommen lassen würde - oder wurden die Benovverkehre irgendwann aufgenommen?

Zitat

und an anderer Stelle wird ausgedünnt.
Die ČD streicht bspw. den Moravan, der schon auf Olmütz gekürzt wurde. Die letzte Tagesfahrt dorthin dann schon vor 8 abends ab Prag. Der 1. Direktzug von Olmütz nach Ostrau fährt weiterhin erst um 8 (außer montags).
Und Regiojet beginnt die "schwachen" Züge zu streichen. Der Mittagszug Ostravsko - Prag soll nur noch sonntags fahren.


der Moravan ist um 4 Stunden nach hinten verschoben- und ideal dazwischen fährt kurz vor 10 regiojet.


Trotzdem sinkt das Gesamtangebot qualitativ, wenn am Tagesrand ausgedünnt wird (in dem Fall nur Ri. Olmütz relevant, weil in andere Richtung Kompensation durch Nachtzug möglich). Mitten in der Nacht (wohin der Zug verschoben wird) hat mit Tagesrand dann aber auch nichts mehr gemein - eher mit Lumpensammler (wie man früher die letzten Züge des Tages nannte).

Nur als Bsp. schafft es ja eine gewisse DB sogar auf ihrer Stiefkindstrecke zwischen Berlin und Dresden in beiden Richtungen einen richtigen Spätzug mit Abfahrt kurz vor 9 anzubieten (einen Frühzug der Fernbusse sei Dank ab Fpl.-wechsel aber auch nicht mehr). Lügt aber auch nicht über die Gesamtsituation weg ...

Von Prag nach Olmütz ist die letzte Abfahrt schon 19.xy oder eben 4 oder 5 h später mit Ankunft erst spät nachts. Eine Abfahrt um neun mit Ankunft vor Mitternacht wäre glaube ich attraktiver. Aber das Feld überläßt man der Konkurrenz, die aber bei Vor-/Nachlauf für die meisten nicht in Frage kommt: Wo solle Fahrschein kaufe, abseits der "Regiojet-Bahnhöfe", wenn nicht gar ausgebucht? Das Problem hatte ich schon - also "Wo kaufen?" mit ausgebucht (aber andere Geschichte mit viel Wartezeit am zugigen Bahnhof) ...

Und der Zug 21.56 ab Prag wird kapazitativ überfordert sein mit seinen beiden Aufgaben (Nachtverbindung nach SK + letzter Tageszug Prag-Nordmähren). Zu hoffen, daß die, die nicht mitkommen, verärgert zur CD zurückwechseln, kann (so hoffe ich) nicht Anliegen der CD sein.

Zitat

Bei dem Mittagsregiojet muß Du irgendwas falsch gelesen haben- dann fährt genau der 10 Wagen Zug aus Kosice.


Ich meinte den folgenden Takt, der steht beim Pardubicky kraj noch als nur sonntags drin, beim Mähr.-Schlesischen Kraj hingegen täglich. Da war die Verkehrstagsbeschränkung Navsi-Havirov scheinbar auf den ganzen Zug bezogen worden.

Zitat

wenn man sich die Auslastung des regiojet Nachtzuges ansieht- dann gibt es Bedarf. Den Somemr über regelmäßig ausgebucht. Der erste Busanbieter hat inzwischen deswegen auch aufgegeben und fährt lieber neu Prag- Zürich.


Richtig! Leider haben die Staatsbahnen (noch) kein Konzept dagegenzuhalten (befürchte ich). Da wird es mittelfristig wohl auf nur einen Nachtzug neben den anderen Nachtverbindungen hinauslaufen ... (Wobei ich mich gerne eines Besseren belehren lasse!)

Mal sehen, ob sich die Gelben dazu durchringen, auch ihre parallelen Busse ein- und auf Anschlüsse zu den Zügen umzustellen ...

Nebenbei: Wenn man sich die Zahl der noch weiter nach Osten fahrenden Busse ansieht, sollten sich zumindest Kurswagen nach UA und RO lohnen. Aber dann müßten die Verhinderer von noch mehr Staatsbahnen über ihren Schatten springen.

Gruß

von AAW - am 16.10.2015 01:01

Re: Konkurrenzverkehr

aber im Jahr 2015 und insbesondere bei regiojet gibt es doch viel einfachere Weg an den Fahrschein zu kommen- und diesen übrigens auch ganz einfach wieder kostenlos zu stornieren. Deswegen werden auch kurz vor Abfahrt immer wieder Plätze frei und neu gebucht.

von patricio16 - am 22.10.2015 13:28

Re: Aber nicht ...

.... wenn

1. sich die Reisewege vglw. kurzfristig entscheiden und

2. man obendrein auch nicht zu den Dauer-Internetianern gehört ...

Und auf das Freiwerden von Plätzen kann man sich nicht verlassen, wie ich am Zug schon feststellen durfte.

Es grüßt André,
ein Anhänger vom zum Bahnhof gehen, dort Fahrschein kaufen und kurz darauf einsteigen ohne sich vorher auf einen Platz festgelegt zu haben...

von AAW - am 22.10.2015 16:43
Hi,

den ersten EC Zvolen-Zilina-Praha fuhr heute auf dem Dieselabschnitt die KDS Brille 750 096.

Hier ein Bild: [www.facebook.com]


Schade das der Zug sehr früh/ späht fährt....


Matthias

von Matthias Schöck - am 13.12.2015 15:36

Re: Konkurrenzverkehr

Zitat
AAW
Leo will übrigens zwei "Nachtverbindungen" nach SK anbieten: die derzeitige Spätabendwende in Košice nach Prešov verlegt und eine mitten in der Nachtwende in Poprad. Ob's dafür Klientel gibt!?!


Laut Leo-Fahrplan geht diese Fuhre noch etwas weiter, Spišská Nová Ves ist jetzt nächtlicher Wendepunkt von 2:30 bis 3:16. Vermutlich sind dort die Service-Mitarbeiter billiger als in Poprad. :confused:
[www.le.cz] Merkwürdiges Angebot...

von Niels K. - am 21.12.2015 15:19

Re: Konkurrenzverkehr

Moin,

Zitat

die derzeitige Spätabendwende in Košice nach Prešov verlegt...

Presov ist nur Zwischenstation, von dort gehts weiter nach Kosice (und dann der Rückweg auf gleiche Weise).
MfG 1418

von 1418 - am 21.12.2015 16:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.