Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum zu den Eisenbahnen in der Slowakei
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 4 Wochen, 1 Tag
Beteiligte Autoren:
wxdf, Niels K., Strojmistr

Ab 12/2017: Ameisen auf der Strecke Kraľovany – Trstená

Startbeitrag von wxdf am 13.07.2017 14:42

[www.slovakrail.sk]

Auf [www.vlaky.net] wird Missfallen über die Reko-Triebwagen geäußert.
Klima und Wifi werden vorhanden sein, auch an Rollstuhlfahrer hat man mit Niederflurteil und der WC-Ausstattung gedacht.
Und auf [www.railtrains.sk] konnte beim Besuch der ŽOS Zvolen die Fertigung dokumentiert werden.

Antworten:

Zitat
wxdf
Auf [www.vlaky.net] wird Missfallen über die Reko-Triebwagen geäußert.


Und über was erregen sich die Hobby-Eisenbahner? Der elektronische Übersetzer spuckt leider nur übelstes Kauderwelsch aus. :-(

von Niels K. - am 13.07.2017 18:15

Denen gefällt wohl besonders die Form nicht

Größtenteils wird nur allgemein geschimpft, ohne zu sagen, was nicht gefällt. Ansonsten :

- die Farbgebung gefällt nicht
- statt alte Fahrzeuge zu rekonstruieren, hätte man lieber die Lizenz für ein Regioshuttle kaufen sollen
- Höchstgeschwindigkeit 90 km/h
- Sicherheit bei Zusammenstößen sei nicht gegeben, weder für Tf noch für Fahrgäste
- Wenn die Zuverlässigkeit so wie bei den ständig wegen Störungen abgestellten 861ern sein wird, dann Gute Nacht
- Til vom 13.7. 15:57 h : Die sollen das bitte auf der Innotrans 2018 oder auf einer anderen Fahrzeugausstellung ausstellen
Mit Verlaub zum Teufel mit der ganzen ZSSK und den ŽOS. Der einzige, der damit zufrieden sein kann, ist der, dem für halbwegs fahrbare Abfallprodukte Geld in die Tasche fließt. Auch so verreisen heutzutage nur die Umsonst-Fahrer und die Berber. Man fühlt sich manchmal wie in einem fahrbaren Zoo und nicht wie in einem Zug.
Aber was soll's - es beginnt ein neues Kapitel , keine Rekonstruktion mehr, sondern eine Neuerung in Gestalt ultra-günstigen Leasings. Bestimmt werden sich die Züge bezahlt machen. Also muss man an die Führung schreiben, dass man mehr davon "bestellen" muss. Die IC haben Erfolg, maximale Besetzung, Beschleunigung um ein Lichtjahr, also hopps leasen und Halbstunden-Intervall einführen ... Ich möchte kotzen


Die Strecke Kraľovany – Trstená hat man wohl deswegen ausgewählt, weil dort noch die ältesten Triebwagen im Einsatz sind. Ich würde auch mal damit vorsichtig sein, gleich alles in Grund und Boden zu verdammen, wenn man den Planeinsatz noch nicht erlebt hat.

von wxdf - am 13.07.2017 19:34
Was mir noch nicht ganz klar ist, ob die jetzigen 813 rekonstruiert werden, oder ob man auf andere Spenderfahrzeuge zurückgreift - von denen es aber nach den vielen Verkäufen kaum noch welche geben dürfte.

Formmäßig denke ich, gibt es schlimmere Fahrzeuge, von daher verleihe ich das Prädikat "geht". Und Sicherheit bietet wohl kaum ein einziges "modernes" Schienenfahrzeug für den Triebfahrzeugführer.

Gruß
Michael

von Strojmistr - am 14.07.2017 15:28

In der Pressemitteilung der ZSSK ...

... ist davon die Rede, dass je 8 ausgesonderte Trieb- und Beiwagen umgebaut werden. Vielleicht sind die Beiwagen aus dem Depot Trenčianska Teplá, die in dem Bildbericht aus der ŽOS Zvolen zu sehen sind, Kandidaten für den Umbau zu Steuerwagen.

von wxdf - am 14.07.2017 17:07
Zitat
Strojmistr
Was mir noch nicht ganz klar ist, ob die jetzigen 813 rekonstruiert werden, oder ob man auf andere Spenderfahrzeuge zurückgreift - von denen es aber nach den vielen Verkäufen kaum noch welche geben dürfte.


Also in der ZSSK-Meldung tauchen (im zweiten Absatz) die Reihen 810 und 010 auf. (Vielleicht kann Helmut noch ergründen in welchem Kontext Unsere Beiträge überschnitten sich um wenige Augenblicke).
Ich bezweifle allerdings auch, daß man die nun noch nicht ganz so alten 813er einer zweiten tiefgreifenden Rekonstruktion unterzieht. Denn eine völliger Fehlgriff schienen diese ja nicht zu sein. Warum das dann bei der schwarz-gelben "Privatbahnserie" nicht so richtig funktioniert, bleibt wohl ewig ein Geheimnis. :confused:

Das "Missfallen" auf vlaky.net scheint also das Übliche zu sein. Von Leuten, die die Triebwagen vermutlich weiterhin eher von draußen als von drinnen sehen...

von Niels K. - am 14.07.2017 17:11

Weitere Ereiferungen

[www.vlaky.net]

Ein Mensch (vermutlich Triebfahrzeugführer) schreibt zum Vorgängertyp 813.0 :
Hast Du in ihnen auf Gebirgsstrecken gesessen ? Bei Frost ? Auf Bälltern ? Nach einem Regenschauer ? Auch mit einem Eimer Sand gibt es ein Problem, sich zu bewegen ... in beiden Betriebsarten ...
Bringe mal in Erfahrung, wie viele Züge deswegen verspätet/abgesagt wurden, dass sich die 813 nicht vorwärts bewegen konnten (gleichzeitig eine Visitenkarte der ŽSR).
Weiterhin ereifert er sich darüber, dass es beim Bremsen ordentlich ruckelt, die Messfühler manchmal falsche Informationen liefern und es einen halben Tag dauert, bis die Steuereinheit begreift, dass der Tf etwas von ihr will.


Was da draußen dran ist, sind keine Spiegel, sondern Kameras, die dem Fahrzeug den Spitznamen "Ameise" gegeben haben, weil sie an Ameisen-Fühler erinnern. Auch darüber wird sich aufgeregt.
Der Preis für die Rekonstruktionen sei zu hoch, und aus einem Škoda 120L könne man auch kein Luxusfahrzeug für Manager machen.
Es wird auch bezweifelt, ob das Klima funktionieren wird und man wünscht sich lieber Fenster zum Öffnen.
Auch dass nur eine angetriebene Achse vorhanden ist, wird bemängelt.

von wxdf - am 17.07.2017 09:16

Erste Ameise im Probebetrieb

Laut [www.slovakrail.sk] als Os 7316 von Zvolen nach Banská Bystrica . 3 Fahrzeuge sind momentan angemietet. Testfahrten finden im Raum Zvolen bis zum Fahrplanwechsel statt.

von wxdf - am 23.08.2017 16:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.