HSG-Männern winkt Platz drei

Startbeitrag von Hando am 06.01.2007 16:10

HSG-Männern winkt Platz drei

Landesliga Männer: Vier bis sechs Punkte benötigt die HSG Lesum/St. Magnus noch nach eigener Rechnung, um den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Doch nach den bisher gezeigten guten Leistungen hat der Aufsteiger sein Saisonziel vor dem Nachholspiel gegen den Tabellenfünften TSV Altenwalde inzwischen deutlich nach oben korrigiert: "Wir wollen ab sofort versuchen, um den dritten Platz mitzuspielen", lautet der Wunsch des HSG-Trainers Hartmut Theuerkauff. Der Grundstein dafür soll gegen die zwei Minuspunkte schlechter dastehenden Niedersachsen gelegt werden, gegen die die Nordbremer nach wenigen Trainingseinheiten und einem Testspiel nach den Vorstellungen ihres Coaches "an die starke Leistung vom Jahresausklang gegen Schwanewede anknüpfen" wollen. Bei einem heutigen Punktgewinn würden die Nordbremer vorerst auf den dritten Platz vorrücken. Urlaubsbedingt steht Kolja Pietsch gegen Altenwalde nicht zur Verfügung.

(EB)

Sonnabend, 19.30 Uhr, Bördestraße

Antworten:

Klasseleistung führt zu Elf-Tore-Vorsprung zur Pause

Klasseleistung führt zu Elf-Tore-Vorsprung zur Pause
HSG Lesum/St. Magnus zeigt beim 38:27 im Landesliga-Verfolgerduell gegen TSV Altenwalde 30 Minuten lang Klasseleistung

Von unserem Mitarbeiter
Peter Leßmann

BREMEN-NORD. Mit einem deutlichen 38:27 (19:8)-Sieg über den Tabellennachbarn TSV Altenwalde erspielte sich die HSG Lesum/St. Magnus den dritten Tabellenplatz in der Handball-Landesliga der Männer. Der Aufsteiger bot in der ersten Halbzeit eine Klasseleistung und legte damit den Grundstein für den später nicht mehr gefährdeten doppelten Punktgewinn.Der Start in die Vier-Punkte-Partie gegen den vor dem Anpfiff nur zwei Zähler hinter der HSG liegenden TSV Altenwalde verlief mit einer 5:1-Führung beeindruckend. Auch danach ließen die Nordbremer nicht nach und erhöhten auf 8:2. Beim TSV kam allerdings auch erhebliches Wurfpech dazu, denn bis zu diesem Spielstand hatten die Cuxhavener bereits sieben Mal den Pfosten des HSG-Tores getroffen. Der klare Vorsprung veranlasste die Theuerkauff-Schützlinge schließlich doch dazu, einen Gang zurück zu schalten. Innerhalb von sieben Minuten verkürzte der Gast auf 6:8 und durfte sich wieder etwas ausrechnen. Im weiteren Verlauf drehte die HSG erneut auf, war in keiner Phase des ersten Durchgangs mehr zu bremsen und spielte schon zur Pause einen Elf-Tore-Vorsprung heraus.In der zweiten Halbzeit lieferten sich die Gegner einen offenen Schlagabtausch. Die Gäste, die sich bis zur Pause als bisher wohl schwächster Saisongegner in der Halle Bördestraße vorgestellt hatten, wehrten sich nun besser und ließen den Rückstand immerhin nicht weiter anwachsen. In seiner stärksten Phase erzielte Tobias Wruck vier Tore in Folge vom 28:19 zum 31:21. Auch Michael Thomaneck wusste mit insgesamt neun Treffern zu gefallen."Wir haben eine Halbzeit überzeugt, sind aber auch nach dem Wechsel nicht eingebrochen. Meine jüngeren Spieler müssen noch lernen, konstanter zu spielen", erklärte ein zufriedener Trainer Hartmut Theuerkauff nach dem Schlusspfiff.Für die HSG Lesum/St. Magnus war es naturgemäß auch nicht einfach, die Spannung nach dem Seitenwechsel hoch zu halten. So machte die Mannschaft doch noch eine Unzahl von technischen Fehlern, die den positiven Gesamteindruck doch etwas beeinträchtigten. Beeindruckend war allerdings die enorme Trefferquote der Nordbremer, die die gegnerischen Torwarte häufig nicht gut aussehen ließen. Nur 27 Würfe verfehlten ihr Ziel. In dieser Wertung war der TSV Altenwalde mit insgesamt 38 verworfenen Bällen deutlich schlechter.



von Hando - am 08.01.2007 08:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.