Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bubi, Bremer H2OLoser, Hando

TSVD. Matthias Wenzel wieder dabei

Startbeitrag von Hando am 12.01.2007 23:28

Matthias Wenzel wieder dabei

Landesliga Männer: Tabellenführer TSV Daverden ist nicht abergläubisch und will im 13. Spiel den 13. Sieg. Gegner in eigener Halle ist der Tabellenzwölfte SGO Bremen, gegen den sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Beinker im Hinspiel sehr schwer tat und mit viel Mühe gewann (25:23) . "Wir lagen dort phasenweise mit sechs Toren zurück und gingen erst nach 50 Minuten erstmals in Führung. Diese schwache Leistung wollen wir zu Hause richtigstellen", erinnert sich der Daverdener Coach ungern zurück. Der TSV Daverden befindet sich weiter in sehr guten Verfassung, was die Mannschaft zuletzt trotz der 23:27-Niederlage im Pokal gegen Regionalliga-Dritten HSG Barnstorf/Diepholz bewies. . Bis auf Henning Meyer, der noch verletzt ist und erst wieder im Spitzenspiel am 28. Januar beim TSV Bremervörde II zur Verfügung stehen wird, sind alle Akteure fit. Auch Routinier Matthias Wenzel hat seine monatelangen hartnäckigen Achillessehnenbeschwerden überwunden und könnte auflaufen.

(JHO)

Sonntag, 16.30 Uhr, Schulzentrum Langwedel

Antworten:

Re: SGO in Daverden

Also, da die SGO nun erstmals ohne Klotz am Bein, also mich, auftreten kann hoffe ich doch, dass mal ne Ueberraschung moeglich ist. Das Hinspiel ging wirklich nicht wegen der besseren Leistung, sondern der besseren Kondition an Daverden.

Da man mir aber nun von diaetischer Ernaehrung seitens der SGO Spieler ueber die Feiertage berichtet hat hoffe ich nun auf eine starke Leistung und ein respektables Ergebnis...... Besonders diaetisch soll der Knobelabend am 23.12. gewesen sein........ Man hat im Prinzip wohl nur Wasser getrunken..... einiges leicht gelb gefaerbt mit Kohlensaeure, und anderes eher braeunlich, in kleinen eckigen Flaschen....... Jungs, ich bin stolz auf Euch......

Und dass mir keine Klagen kommen...... Euer Altersschnitt ist stark gesunken....... Keine Aureden mehr...... ;-)



von Bremer H2OLoser - am 14.01.2007 13:21
Ein Halbzeit lang schwer getan
Daverden am Ende klarer 34:18-Sieger

DAVERDEN (JHO). Für den TSV Daverden war auch das 13. Saisonspiel in der Handball-Landesliga kein echter Stolperstein. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Beinker schlug nach einer mehr durchwachsenen Leistung die SGO Bremen mühelos mit 34:18 (14:10). Da auch der einzige echte Verfolger TSV Bremervörde II sein Spiel in Sulingen deutlich gewann (32:25), kommt es in 14 Tagen in Bremervörde zum Gipfeltreffen. Bei einem Sieg kann Bremervörde II mit Daverden nach Punkten gleichziehen.

Gegen die SGO Bremen tat sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter in den ersten 30 Minuten zum Teil sehr schwer. Beinker monierte die viel zu vielen Einzelaktionen, wodurch die SGO immer wieder in der Abwehr leichtes Spiel hatte. Folge davon war, dass der TSV Daverden zwar schnell durch Benjamin Fleischer mit 3:1 in Führung ging, jedoch nach 25 Minuten nur mit 11:8 führte.

In der Halbzeit hatte Daverdens Trainer seinen Spielern einiges zu erzählen. Er war nicht nur mit der Angriffsleistung, sondern auch mit dem Abwehrverhalten in der ersten Halbzeit nicht immer einverstanden. Nach dem Wechsel spielte der TSV viel konzentrierter und vor allen Dingen im Angriff auch schneller. Da konnte die SGO Bremen nicht mehr mithalten und lag nach 38 Minuten nach einem weiteren Tor von Daniel Beinker schon mit 12:20 zurück. In den abschließenden 20 Minuten hatte der TSV Daverden keine Mühe mehr, seinen Vorsprung weiter kontinuierlich auszubauen, um schließlich hoch mit 34:18 zu gewinnen.

"Wenn wir in Bremervörde ähnlich eigensinnig spielen wie heute in der ersten Halbzeit, wird das dort ganz schwierig für uns", warnt Trainer Jürgen Beinker. Zufrieden war der Daverdener Übungsleiter eigentlich nur mit seinen beiden Torhütern Sören Boettcher und Björn Jacobsen, die hielten, was zu halten war. Erfolgreichster Torschütze und mit Abstand gefährlichster Angreifer war Daniel Beinker mit zehn Toren.

von Bubi - am 15.01.2007 10:48
Wo waren denn gestern Benni und Marcus? :cheers:
Auf jeden Fall schöne Grüße an die beiden, auch von Billek.

MfG

von Bubi - am 15.01.2007 10:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.