Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hando

HSGSN kann Abstand verkürzen

Startbeitrag von Hando am 27.01.2007 12:10

HSG kann Abstand verkürzen



Landesliga Männer: Am zweiten Rückrundenspieltag könnte die HSG Schwanewede/Neuenkirchen bis auf vier Punkte an den wichtigen zweiten Tabellenplatz heranrücken. Wenn, ja wenn die Niedersachsen die HSG Cluvenhagen/Langwedel bezwingen und der Tabellenzweite TSV Bremervörde II einen Tag später sein Heimspiel gegen den Spitzenreiter TSV Daverden verliert. "Das Spiel wird für uns aber kein Selbstläufer, sondern eine schwierige Aufgabe werden", warnt der HSG-Trainer Michael Wallrabe sein Team vor dem Tabellenachten aus Cluvenhagen und vor allem vor der routinierten Achse Wehrkamp/Erasmie/Ellendt. Für den langzeitverletzten Henning Schomann springt im Tor vorerst der Routinier Sören Gley aus der dritten Vertretung ein. Axel Rohdenburg (Adduktorenprobleme) und Mark Jachens (Skiurlaub) werden fehlen.

(EB)

Sonnabend, 18.30 Uhr, Heideschule

Antworten:

Gegenstoßspiel der "Schwäne" läuft wie am Schnürchen

Gegenstoßspiel der "Schwäne" läuft wie am Schnürchen
HSG Cluvenhagen/Langwedel beim 29:15 keine Chance gelassen

Von unserem Mitarbeiter
Peter Leßmann

SCHWANEWEDE. Mit einer überzeugenden Vorstellung setzte sich die HSG Schwanewede/Neuenkirchen in der Handball-Landesliga der Männer deutlich mit 29:15 (21:12) gegen die HSG Cluvenhagen/Langwedel durch und wahrte die Hoffnung, in der Endabrechnung einen Aufstiegsplatz zu belegen.Die "Schwäne" gefielen besonders in den ersten 30 Minuten, in denen sie die Gastmannschaft absolut in Griff hatten. Das Team um Spielertrainer Thomas Ellendt trat in Schwanewede allerdings auch ohne vier Stammspieler an und war somit stark gehandikapt. Doch an der Personalsituation wollte Ellendt die Niederlage nicht festmachen. Vielmehr stellte er fest, dass die Abwehr der Gastgeber enorm aggressiv agierte und seiner Mannschaft schnell den Schneid abkaufte. So kamen die Gäste mit ihrer Routine allein nicht klar.Das Konterspiel der Schützlinge von Michael Wallrabe lief von der ersten Minute an wie am Schnürchen. Schon nach knapp sieben Minuten lag sein Team 5:1 vorn. Der Vorsprung gab Sicherheit und die Konzentration blieb hoch. Cluvenhagen/Langwedel erzielte durch Hermann Erasmie (6/5) im ersten Durchgang einen Großteil seiner Tore per Siebenmeter, Ingo Wehrkamp (3), Sven Garbelmann (2) und Carsten Trelle (1) waren für die restlichen Treffer verantwortlich. Das war aber zu wenig, um die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Insgesamt lag die Ursache für die klare Führung der "Schwäne" auch in der guten Leistung von Torwart-Youngster Simon Bülter, der bis zur 45. Minute elf Paraden zeigte. Als er dann für Sören Gley den Platz im Tor räumte, blieben die Gäste ohne jeglichen weiteren Treffer."Wir haben nicht die Leistung der ersten Halbzeit konservieren können, dazu war unsere Führung wohl auch zu klar. Entscheidend war aber, dass wir in der Abwehr weiterhin gut agiert haben. Insofern will ich die Schönheitsfehler im Angriff auch nicht zu sehr kritisieren. Insgesamt hat mir das Spiel gut gefallen", lobte Wallrabe sein Team. "Wir haben mit Fehlern zu Toren eingeladen. Ich muss aber auch zugeben, dass hier nichts für uns zu holen war", erkannte Ellendt an. Torsten Stellmann (5), Helge Rohdenburg (5), Matthias Blendermann (4) und Syver Theuerholz (5) sorgten im Wesentlichen dafür, dass die Gäste in die Schranken verwiesen wurden.



von Hando - am 29.01.2007 07:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.