Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hando

HSG-Coach Michael Wallrabe zieht eine positive Bilanz

Startbeitrag von Hando am 08.08.2007 07:07

HSG-Coach Michael Wallrabe zieht eine positive Bilanz
Trainingslager mit hohen Testspielsiegen gegen Oyten und TVG II

Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

SCHWANEWEDE. "Ezalda" lautete der Name des Hochs, das am vergangenen Wochenende viele mit herrlichem Wetter ans Wasser lockte. "Michael" und "Henning" waren dagegen diejenigen, die den Landesliga-Handballern der HSG Schwanewede/Neuenkirchen zeitgleich in die Sporthalle zogen und ihnen ganz gehörig einheizten. Und das, obwohl die männlichen Namen zurzeit - zumindest in meteorologischer Hinsicht - die Tiefs bezeichnen.Zu sieben Einheiten baten HSG-Coach Michael Wallrabe und sein Co-Trainer Henning Schomann das Team von Freitag bis Sonntag in die Weser-Geest-Halle, um sich nach der konditionellen Phase allmählich auch mit Taktik und vor allem mit dem Ball auf die kommende Spielzeit vorzubereiten. "Mit den Fortschritten, die alle gemacht haben, und dem Verlauf des Trainingslagers bin ich sehr zufrieden", konstatierte dabei Michael Wallrabe.Gespielt wurde bei den Niedersachsen natürlich auch, und das mit Erfolg: Der klassenhöhere Verbandsligist TV Oyten wurde am Sonnabend nach drei Trainingseinheiten mit 31:25 bezwungen. Einen Tag später war der klassentiefere Kreisoberligist TV Grambke II an der Reihe und holte sich eine 17:37-Packung ab. "In der Vorbereitung zählen aber nicht die Ergebnisse, sondern nur die Entwicklungsfortschritte", misst Michael Wallrabe den Resultaten keinerlei Bedeutung bei, schließlich war der TV Oyten ohne sieben Spieler aufgelaufen und der TVG II hat sein Team neu formiert.Einen guten Einstand legte HSG-Neuzugang Benjamin Probst gegen Oyten hin: Er traf sechsmal ins Schwarze und war damit gleich der beste Schwaneweder Torschütze des Spiels. Kurz vor dem Abpfiff zog er sich allerdings eine Hüftprellung zu und wurde fortan geschont. Gegen Grambke II lief Rafael Dollowski zur Hochform auf und erzielte zehn Treffer. Gut fügten sich aber auch die A-Jugendlichen Jan Mühlbrandt und Mirko Ahrens (jeweils drei Tore) sowie Dirk Voller und Daniel Sommerfeld (im Tor) ins Team ein. Pech hatte lediglich Alexander Bröhldick, dessen Knie schon am Freitag anschwoll und das Trainingslager damit frühzeitig beendet war.Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen absolviert nun am kommenden Sonntag zwei Testspiele gegen den ATSV Habenhausen (Regionalliga-A-Jugend und Verbandsliga-Männer), am Dienstag, 14. August, 20.30 Uhr, bestreitet sie dann ihr einziges Heimspiel in der Vorbereitung in der Halle Waldschule gegen den Verbandsliga-Aufsteiger TSV Daverden.

Antworten:

Nach 58:45 heute gegen Daverden

Nach 58:45 heute gegen Daverden

Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

SCHWANEWEDE. Die Landesliga-Handballer der HSG Schwanewede/Neuenkirchen sind körperlich gut für die kommende Spielzeit gerüstet: Die Niedersachsen hatten sich bei einer Nettospielzeit von insgesamt 90 Minuten mit der Regionalliga-A-Jugend und den Verbandsliga-Männern des ATSV Habenhausen gemessen und am Ende verdient mit 58:45 die Oberhand behalten."Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden", beurteilte der HSG-Trainer Michael Wallrabe den Auftritt seines Teams, das sich im ersten Drittel mit der A-Jugend der Südbremer, allerdings vermindert um sieben Spieler, und danach mit der zweiten Herren des ATSV, ergänzt mit deren A-Jugendlichen, gemessen hatte.Das erste Drittel war dabei mit 22:14 an Schwanewede/Neuenkirchen gegangen, das zweite endete 18:18 und im dritten Drittel gaben die Niedersachsen beim 18:13 noch einmal überraschend gut Gas. Richtig gefordert wurden die Gäste dabei vor allem vom hohen Tempospiel der Südbremer, das die Probleme der HSG beim Rückzugsverhalten mehrfach offengelegt hat. Dafür hatte das Wallrabe-Team jedoch das Fehlen seines verhinderten Routiniers Torsten Stellmann gut verkraftet, wobei sowohl Syver Theuerholz als auch die A-Jugendlichen Jan Mühlbrandt und Torben Lemke gut in die Bresche gesprungen waren.Am heutigen Dienstagabend absolviert die HSG nun ihr einziges Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison vor eigenem Publikum: Gespielt wird um 20.30 Uhr in der Waldschule gegen den Verbandsliga-Aufsteiger TSV Daverden.



von Hando - am 14.08.2007 08:20

Im Testspiel glückt endlich die Revanche

Im Testspiel glückt endlich die Revanche
Landesligist HSG Schwanewede/Neuenkirchen bezwingt den aufgestiegenen TSV Daverden

Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

SCHWANEWEDE. Da strahlte aber einer mit seiner Mannschaft um die Wette: In der vergangenen Saison hatten die Landesliga-Handballer der HSG Schwanewede/Neuenkirchen zwei Mal gegen den TSV Daverden den Kürzeren gezogen und mussten daher den Grün-Weißen (und Bremervörde II) im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee den Vortritt lassen.Jetzt kam für die "Schwäne" die späte Genugtuung: Sie setzten sich im Testspiel vor rund 50 Zuschauern in der Waldschule verdient mit 30:28 (15:10) gegen die Kreisverdener durch und können damit bislang auf eine makellose Vorbereitung zurückblicken. "Das Ergebnis ist schön, aber in der Saison hätte es mich natürlich viel mehr gefreut", meinte der zufriedene HSG-Trainer Michael Wallrabe nach dem Abpfiff.Und Aussagekraft, das wissen sowohl er als auch sein Daverdener Pendant Jürgen Beinker, hat es ohnehin nicht, da der Gastgeber gleich 17 Spieler eingesetzt hatte und sich beide Teams besonders experimentierfreudig gezeigt hatten, ohne dabei auf das Spielergebnis zu achten. Trotzdem boten sie für diese Phase schon ein erstaunlich gutes Niveau in der kampfbetonten, aber jederzeit fairen Partie.Auf Daverdener Seite war es vor allem das Rückraumduo Daniel Beinker - er war kaum in den Griff zu bekommen - und Hagen Sperling, das dem HSG-Abwehrinnenblock gehörig auf den Zahn fühlte. Bei den "Schwänen" präsentierte sich dagegen der Neuzugang Benjamin Probst bei seinen sechs Treffern frei von "Fahrkarten". Überhaupt hatte sich der HSG-Rückraum auch ohne den verhinderten Syver Theuerholz mit "Benni" Probst, Rafael Dollowski, Tor-sten Stellmann, Torben Lemke, Mirko Ahrens und Jan Mühlbrandt mit 19 Toren in ausgezeichneter Trefferlaune präsentiert.Gastgeber Schwanewede/Neuenkirchen hatte sich nach dem 12:10 zum Seitenwechsel auf fünf Treffer abgesetzt, den Vorsprung aber beim 20:18 (41.) fast wieder eingebüßt. Der Zwischenspurt zum 28:23 (54.) reichte schließlich zum Sieg. Gegen zwei Verbandsligisten geht es für die HSG Schwanewede/Neuenkirchen in den Vorbereitungsspielen weiter: Am Sonnabend gastiert sie um 17 Uhr beim ATS Bexhövede (SZ Loxstedt), am Sonntag beim TV Grambke (15 Uhr, Garlstedt).HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Bülter, Voller, Sommerfeld; Bammert (3), Bröhldick, Probst (6), Behrmann (2), Dollowski (4), Sander, Bolz (5/1), Jachens, Rohdenburg, Stellmann (5), Lemke (1), Ahrens (1), Mühlbrandt (2), Wallrabe (1)TSV Daverden: Boettcher, Jacobsen; Liebrum (1), Beinker (8), Zeidler (2), Fricke (1), Henning Meyer (3), Fleischer (3/2), Carstens (3), Hildebrandt (2), Sperling (5)



von Hando - am 16.08.2007 06:38

Wallrabe-Team bleibt in der Erfolgsspur

Wallrabe-Team bleibt in der Erfolgsspur

SCHWANEWEDE (ELO). Wie will Michael Wallrabe die Landesliga-Handballer der HSG Schwanewede/Neuenkirchen bloß wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen: Die Niedersachsen fertigten im Testspiel in Loxstedt den Verbandsligisten ATS Bexhövede mit 35:21 (16:10) ab und bleiben damit in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit ungeschlagen. "Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht", freute sich der HSG-Coach über die Entwicklung seines Teams, das jedoch auf einen Gegner traf, der zuvor gerade eine gut 90-minütige Trainingseinheit absolviert hatte und den Verlust seines Torjägers Dennis Rademann an den Oberligisten TV Schiffdorf verkraften musste. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen selbst war im Angriff und Abwehr gut drauf und hielt selbst nach dem 30:14 mit, obwohl sie in den letzten zehn Minuten mit vier A-Jugendlichen spielte.

HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Sommerfeld, Voller; Bammert (3), Behrmann (1), Bolz (3), Bröhldick, Dollowski (7),Probst (4), Sander (3), Bolz (2), Stellmann (5), Wallrabe (4), Mühlbrandt (1), Lemke, Ahrens (2)



PS: Das mit auf "auf den Boden der Tatsachen zurückholen" kam gestern gegen Grambke mit 2 Toren verloren... ;o)

von Hando - am 20.08.2007 07:06

Beide Teams sind am Ende zufrieden

Beide Teams sind am Ende zufrieden
TV Grambke gewinnt das Testspiel gegen Schwanewede

Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

GRAMBKE·SCHWANEWEDE. Zum Abschluss gab es für Malo Rosemeier noch einen Sieg: Mit seiner vorerst letzten Aktion für die Verbandsliga-Handballer des TV Grambke setzte er einen Strafwurf gegen den Schwaneweder Torwart Daniel Sommerfeld zum 18:17 ins gegnerische Netz. Am Ende behielten die Gelb-Schwarzen die Nase im Testspiel gegen den klassentieferen Landesligisten HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 24:22 (10:12) vorn.Ein weiteres Abschiedsgeschenk hat es für den Nordbremer Allrounder von seinen Mitspielern zwar bislang noch nicht gegeben, doch dass er noch eines von ihnen - vor seinem studienbedingten Wechsel nach Köln - erhalten wird, da ist er sich ganz sicher: "Die sammeln schon hinter meinem Rücken", sagte er und grinste verschmitzt.Zufriedenheit gab es aber auch sonst hüben wie drüben: Michael Wallrabe, der spielende Trainer der Niedersachsen, freute sich, dass sein Team endlich einmal in der Vorbereitung "über 60 Minuten auf allen Positionen durchgehend gefordert und ihm die Grenzen aufgezeigt wurden". Uwe Feldermann, der Coach der Grambker, war wiederum "über die Energieleistung meiner Mannschaft nach achteinhalb Stunden Training innerhalb von drei Tagen" erfreut, die er so nicht für möglich gehalten hatte. Zunächst war im Grambker Trainingslager in Garlstedt jedoch der Gast aus Schwanewede das spielbestimmende Team und drehte den Spieß nach dem 8:5 von TVG-Torjäger Nils Zittlosen durch die Treffer des in dieser Phase starken Rafael Dollowski (4) und Helge Rohdenburg zum 10:8 um.Beim 22:19 von Ole Bammert hatten die Niedersachsen die Nase nach Führungswechseln mit drei Toren vorne. Die Treffer von Juri Geils-Lindemann (3), Nils Zittlosen und Gaalt Henschel führten den TVG jedoch zum standesgemäßen Erfolg. Grambke wusste dabei mit seiner knackigen 3:2:1-Abwehr (Feldermann: "Die hatten wir extra noch vorher trainiert") zu überzeugen, in der Bengt Kohrt als zentraler Abwehrspieler einen guten Part spielte. "Für einen frisch aus der A-Jugend gekommenen ist das schon erstaunlich", sagte Uwe Feldermann. Außerdem war im Tor Andre Franke glänzend aufgelegt. Bei der stark kämpfenden HSG war es Schlussmann Daniel Sommerfeld, der - eingewechselt beim 16:17 - mit einer tollen Leistung überzeugte. "Wir sind auf dem richtigen Weg", so Wallrabe.TV Grambke: Franke, Rohrbach; Zittlosen (7/2), Hinrichs, Kohrt, Herkt, Rosemeier (1/1), Geils-Lindemann (3), Langer (1), Buschhardt (4), Henschel (4), Schlichting (4)HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Voller, Bülter, Sommerfeld; Bröhldick (1), Rohdenburg (3), Probst (1), Stellmann, Wallrabe (1), Theuerholz (1), Lemke, Behrmann (2), Sander (1), Dollowski (6), Bolz (4/4), Mühlbrandt, Bammert (1)



von Hando - am 21.08.2007 07:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.