Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
MKM

hsg barnstorf/diepholz vs. sgo bremen

Startbeitrag von MKM am 26.10.2007 10:31

„Wir dürfen uns nie zu früh zu sicher sein“

Bredehorst fordert gegen SGO volle Konzentration



Dirk Kittelmann ist bei der HSG-Reserve wieder an Bord. Foto: mbo

BARNSTORF (ole) • Handball-Landesligist HSG Barnstorf/ Diepholz Il will gegen SGO Bremen unbedingt gewinnen. „Das ist Pflicht, wenn man gegen Mannschaften spielt, die in der Tabelle unter einem stehen", erklärt HSG-Trainer Gerd Bredehorst vor der morgigen Partie gegen den zwölften der Rangliste.

Die Freude darüber, dass die Barnstorfer seit drei Spielen ungeschlagen sind und auf einem gesicherten siebten Tabellenplatz stehen, mindert ein wenig das zuletzt unglückliche 23:23 gegen die abstiegsgefährdete SG Bremen Ost II. Da hatten wir trotz zwischenzeitlicher 10:5-Führung am Ende noch Glück, dass wir nicht verloren haben", resümierte Bredehorst und wies seine Spieler an: „Ich hoffe, wir haben aus den Fehlern gelernt. Wir dürfen uns nie zu früh zu sicher sein, müssen immer bis zum Schluss durchziehen." Zu Gute kommt dem Trainer gegen SGO, dass er wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen kann. Mit Sören Richter und Dirk Kittelmann sind zwei wichtige Rückraumspieler wieder an Bord.

Antworten:

„Fahrkarten“ minimiert

Barnstorf II schlägt SGO mit 32:20 / Grädtkes gute zehn Minuten



Die Formkurve von Barnstorfs Sören Richter zeigt nach oben: Gegen die SGO gelangen ihm sechs Treffer. Foto: Borchardt

BARNSTORF (töb) ▪ Die mäßig in die Saison gestartete HSG Barnstorf/Diepholz II kommt immer besser in Fahrt. Das 32:20 (16:9) in eigener Halle gegen SGO Bremen bedeutete in der Handball-Landesliga der Männer bereits das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage bei 7:1 Punkten.

Den Grundstein für den klaren Erfolg legten die Gastgeber in der Deckung. Mit der von Trainer Gerd Bredehorst verordneten 3:2:1-Variante kamen die Bremer überhaupt nicht klar. In diesem Verbund machte Jan-Eric Rechtem als vorgezogener Spieler einen besonders guten Job und war im Angriff mit sieben Treffern auch noch bester Werfer. „Das hat Jan-Eric wirklich toll gemacht", gab's vom Coach hinterher ein Sonderlob.

Aber auch im Angriff klappte es gut, weil die HSG ihre Fehlversuche auf ein Minimum reduzieren konnte. Zu erwähnen sind da die Rückraumspieler Sören Richter (links/6 Tore) und Lars Giesen (rechts/6), die sich zusammen nur äußerst magere drei „Fahrkarten" leisteten.

Über 9:5 (15.), 14:9 (25.) und 21:12 (40.) gab's nie einen Zweifel daran, wer die Partie am Ende gewinnen würde. Bredehorst konnte da schon frühzeitig wechseln, um allen Akteuren Einsatzzeiten zu geben. Die bekam ab der 50. Minute auch Kai Grädtke gewährt. Und der Keeper nutzte seine Chance mit guten Paraden und immerhin drei gehaltenen Siebenmetern.

HSG Barnstorf/Diepholz II -SGO 32:20 (16:9) - Barnstorf II: Pauli (bis 50.), K. Grädtke (ab. 50.) -Kittelmann (2), 5. Richter (6), Giesen (6), Bredehorst (1), Hofmann (2), Rechtem (7), Mauer (1), Meyer (4), Bredemeyer (1), Thiemann (2/1), Ulbricht, Westermann.


[Kreiszeitung Diepholz 29.10.2007]



von MKM - am 29.10.2007 11:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.