Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hando, Kumpelblase

BHV Pokal 4. Runde

Startbeitrag von Hando am 04.01.2008 07:49

Kruse trifft auf seinen Ex-Klub

BHV-Pokal Männer, 4. Runde: "Wenn man im Pokal so weit gekommen ist, wünscht man sich natürlich ein Heimspiel mit einem attraktiven Gegner. Mit dem ATSV Habenhausen haben wir da bestimmt nicht das schlechteste Los gezogen", freut sich Jens Haase, der Trainer des TV Sottrum, auf das Kräftemessen seiner Landesliga-Truppe mit dem Bremer Regionalligisten am heutigen Abend. "Wir fiebern alle diesem Spiel, das bestimmt wieder viele Zuschauer anlocken wird, entgegen", so Haase, der zwar nicht mit einer Überraschung gegen den drei Klassen höher angesiedelten Kotrahenten rechnet, aber damit, den ATSV schon etwas ärgern zu können. Ein Wiedersehen mit einigen ehemaligen Weggefährten wird es dabei für Eric Kruse geben. Jens Haase wird seine derzeit beste Formation aufs Feld schicken können. Nur auf Rechtsaußen Frank Witthuhn (Leistenprobleme) muss der Trainer des TV Sottrum verzichten.

(PRÜ)

Heute, 20 Uhr, Wilhelm-Schröder-Sportzentrum

Antworten:

Ergebnis ???

Hat jemand das Ergebnis bei SIS ist es noch nicht drin. Wahrscheinlich alle noch im Weihnachtsurlaub!!

von Kumpelblase - am 06.01.2008 10:47

Re: Ergebnis ???

Hatta gefunden 32:38 fur den ATSV

von Kumpelblase - am 06.01.2008 10:50

Gerangel um Termin beendet

Gerangel um Termin beendet


Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

SCHWANEWEDE. Das Termingerangel in der vierten Pokalrunde des Bremer Handball-Verbandes (BHV) zwischen dem Kreisligisten SC Weyhe und dem Landesligisten HSG Schwanewede/Neuenkirchen ist auch ohne das Einschalten des Verbandes einvernehmlich gelöst worden. Beide Mannschaften haben sich nach einer kurzen Besprechung auf den Anpfiff am Donnerstag, 17. Januar, um 20.30 Uhr in Weyhe geeinigt, in dem um den Einzug in die letzte BHV-Pokalrunde gespielt wird.Dort winkt nicht nur ein attraktives Los gegen einen Regionalligisten, sondern im weiteren Erfolgsfalle auch der Einzug in die erste DHB-Pokalrunde. Der Kreisliga-Spitzenreiter Weyhe war vom ursprünglichen Terminplan abgewichen, weil ihm am vorgesehenen Pokalspieltag am vergangenen Wochenende keine Spielhalle zur Verfügung gestanden hatte. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen dagegen lehnte den ohne vorherige Rücksprache angesetzten Termin am gestrigen Donnerstag ab, weil sie sich nach der Winterpause unbedingt akribisch auf das Landesliga-Spitzenspiel am morgigen Sonnabend gegen den direkten Verfolger TSV Altenwalde (16.30 Uhr, Heideschule) vorbereiten wollte.



von Hando - am 11.01.2008 08:13

Pokalknüller in Weyhe

Pokalknüller in Weyhe
Handball: SC erwartet Landesliga-Spitzenreiter Schwanewede

Von unserem Mitarbeiter
Jürgen Schneider

WEYHE. Die Handballer des SC Weyhe stehen in der dritte Runde des BHV-Pokals vor einer kaum lösbaren Aufgabe: Der Spitzenreiter der Kreisliga empfängt am Donnerstag um 20.30 Uhr den ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga Bremen, die HSG Schwanewede/Neuenkirchen."Für uns ist das eine willkommene Herausforderung. Keiner rechnet mit einem Sieg, aber das wird uns gerade stark machen", so Oliver Stief. Jedoch hat er viel Respekt vor dem Gegner, denn das Team aus Bremen-Nord konnte sich bisher in der Landesliga schadlos halten und steht mit einer jungen, eingespielten Truppe auf dem Sprung in die Verbandsliga.Für die Weyher gilt es weiter, das Ziel Aufstieg in die Kreisoberliga voranzustellen. Deshalb will Trainer Oliver Stief dem mit einem Bänderriss verletzten Eike Kastens noch eine Pause gönnen und ihn für das nächste Punktspiel gegen SV Hemelingen schonen. Auch der in Holland weilende Florian von Megen fehlt, jedoch wurde er durch Sascha Stark auf der Linksaußenposition gut vertreten: Der junge Nachwuchsspieler nutzte seine Freiräume und war im Spitzenspiel achtmal erfolgreich. "Unsere jungen Akteure werden auf jeden Fall um eine Erfahrung reicher sein nach dem Spiel", freut sich Oliver Stief und hofft auch wieder auf Unterstützung durch das Publikum.



von Hando - am 16.01.2008 09:01

BHV Pokal 5. Runde

Die Spiele der 5. Runde

Sieger SC Weyhe-HSG Schwanewede/N. - ATSV Habenhausen

HSG Barnstorf-Diepholz - VfL Fredenbeck

TSV Bremervörde - SV Beckdorf

von Kumpelblase - am 16.01.2008 11:57

Wallrabe erwartet "ganz heißen Tanz"

Wallrabe erwartet "ganz heißen Tanz"


Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

SCHWANEWEDE. Heute Abend geht es für die HSG Schwanewede/Neuenkirchen in der vierten Männer-Pokalrunde des Bremer Handball-Verbandes um eine ganze Menge. Wenn der Landesliga-Spitzenreiter um 20 Uhr in der Gesamtschule Weyhe II beim Kreisliga-Tabellenführer SC Weyhe aufläuft, dann winkt ihm im Falle eines Weiterkommens das Heimspiel in der fünften Runde gegen den Regionalligisten ATSV Habenhausen (9./10. Februar)."Das wäre eine ganz interessante Partie, für die es sich zu kämpfen lohnt", bekräftigt der HSG-Spielertrainer Michael Wallrabe die hohe Attraktivität des möglichen Folgeauftrittes - das Salz in der Suppe für alle Pokalteams, die unterhalb der Regionalliga angesiedelt sind. Doch auf das Traumlos ist natürlich auch der Underdog aus Weyhe erpicht, so dass Wallrabe "einen ganz heißen Tanz" erwartet. "Weyhe hat nichts zu verlieren und wird mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein auftreten. Wir sind aber der klare Favorit und ich erwarte, dass meine Mannschaft entsprechend aufspielt." Bei den Gästen fehlen Benjamin Probst (verletzt) und Helge Rohdenburg (verhindert), aus der A-Jugend spielen Dirk Voller, Jan Mühlbrandt und Daniel Lumma mit.



von Hando - am 17.01.2008 08:07

Kalte Dusche die gerechte Strafe

Kalte Dusche die gerechte Strafe
"Schwäne" mühen sich zum 35:30-Pokalsieg gegen Weyhe / Jetzt kommt Habenhausen

Von unserem Redakteur
Jens Pillnick

SCHWANEWEDE. Das Duschen mit gebirgsbachkaltem Wasser bezeichnete Spielertrainer Michael Wallrabe als "die gerechte Strafe" für die Landesliga-Handballer der HSG Schwanewede/Neuenkirchen, die sich in der vierten BHV-Pokalrunde nur mühevoll mit 35:30 (17:18) beim Kreisliga-Tabellenführer SC Weyhe behaupteten. Die kalte Dusche auf dem Spielfeld blieb den "Schwänen" erspart, weil sie das Heft ab der 40. Minute doch noch in die Hand nahmen und sich mit einem Viererpack von Dennis Bolz, Daniel Lumma, Michael Wallrabe und Rafael Dollowski vorentscheidend auf 25:22 absetzen. Spätestens beim 31:26 (53.) waren die Fronten endgültig geklärt.Jetzt fiebern die Schwaneweder der Heimpartie gegen den Regionalligisten ATSV Habenhausen, die am Wochenende 9./10. Februar stattfinden soll, entgegen. "Das ist ein Traumlos, wir freuen uns auf ein lukratives Derby", meinte der HSG-Trainer, der mit seinen Schützlingen dann selber in die Außenseiterrolle schlüpft."Weyhe war bis in die Haarspitzen motiviert, und wir sind klassisch in die Pokalfalle gelaufen", erklärte Michael Wallrabe, der seinem Team bei einem Time Out in der 15. Minute sowie in der Halbzeitpause eindringlich klarmachte, dass die Einstellung der Schlüssel zum Erfolg ist. "Wir haben uns sehr viele technische Fehler erlaubt und insgesamt 29 Fahrkarten geworfen", erläuterte Wallrabe, wie sich die "bisschen zu lasche Einstellung" auf dem Feld auswirkte. Als wenig hilfreich erwiesen sich zudem zwei frühe Zeitstrafen gegen Syver Theuerholz, der fortan auf der halbrechten Abwehrposition von den Youngstern Daniel Lumma und Jan Mühlbrandt ersetzt wurde.Der Landesliga-Spitzenreiter führte zwar mit 7:5 und 11:9, schaffte es aber nicht, sich abzusetzen. Ganz im Gegenteil, beim Halbzeitpfiff hatte der SC Weyhe, den Wallrabe als "keine normale Kreisliga-Mannschaft" bezeichnete, die Nase mit einem Treffer vorn. "Die würden auch in der Kreisoberliga eine gute Rolle spielen", beurteilte Wallrabe das Leistungsvermögen des Kontrahenten, der die "Schwäne" auch in den ersten zehn Minuten nach der Pause noch ärgerte.Ein Lob verteilte Michael Wallrabe an den A-Jugend-Schlussmann Dirk Voller, der ab der 26. Minute mitwirkte und 20 Paraden zeigte, sowie an den A-Jugendlichen Daniel Lumma, der vier Treffer erzielte. "Ansonsten decken wir lieber den Mantel des Schweigens über den Auftritt", meinte der HSG-Coach, der allerdings hofft, dass seine Spieler Lehren aus der Partie gezogen haben: "In der Landesliga sind wir in den nächsten Wochen auch in der Favoritenrolle und dürfen uns genau das, was wir gegen Weyhe gemacht haben, nicht erlauben." Denn dann würde der HSG auch auf dem Spielfeld eine kalte Dusche drohen.



von Hando - am 19.01.2008 09:35

Weyhe ärgert den Favoriten kräftig

Weyhe ärgert den Favoriten kräftig
Handball: Aus in der vierten Runde des BHV-Pokals / 30:35 gegen die HSG Schwanewede

Von unserem Mitarbeiter
Jürgen Schneider

WEYHE. Die vierte Runde des BHV-Pokals bedeutete für die Handballer des SC Weyhe zwar das Ausscheiden aus dem Wettbewerb, doch bei der 30:35 (18:17)-Niederlage verlangten die Schützlinge von Trainer Oliver Stief der HSG Schwanewede/ Neuenkirchen alles ab. Der Tabellenführer der Landesliga musste gegen den Kreisligisten bis zum Schluss kämpfen, um seiner Titelrolle gerecht zu werden.Ohne viel Respekt vor dem Gegner gingen die Weyher ins Spiel und ließen sich auf durch einen 1:3- und 2:4-Rückstand nicht schocken. Angeführt von Spielmacher Malte Blume (9 Treffer) glichen sie durch einen Doppelschlag von Rechtsaußen Alberring, der insgesamt sechsmal traf, zum 6:6 (10.) aus. Beim 8:7 durch Dieter Meißner feuerten 50 Zuschauer ihr Team weiter an. Die Gäste aus Bremen-Nord waren vermutlich von dem frechen Auftreten das Außenseiters beeindruckt - anders war es nicht zu verstehen, dass die mit den ehemaligen Regionalliga-Spielern Wallrabe und Stellmann gespickte Mannschaft zur Halbzeit eine 18:17-Führung der Weyher hinnehmen mussten.Wer gedacht hatte, dass gleich nach dem Wechsel bestimmt die Entscheidung fällt, sah sich getäuscht: Die Weyher, ohne Eike Kastens und Florian von Megen, kamen durch Ralf Warfelmann und Sascha Stark immer wieder zum Ausgleich (20:20/22:22). Nachlassende Kräfte und ein wenig Wurfpech - Ralf Warfelmann traf dreimal den Pfosten - sorgten dann jedoch für eine 29:25-Führung der Gäste, bei denen Rechtsaußen Dennis Bolz (9) und Rückraumschütze Raphael Dollowski (7) am besten trafen. Die "Schwäne" erhöhten noch einmal das Tempo und ließen am Ende trotz eines zwischenzeitlichen 30:33 (57.) nichts mehr anbrennen."Wir wollten den Favorit ärgern und haben dieses geschafft", freute sich Trainer Oliver Stief und bedankte sich mit seinem Team mit einer "Welle" bei den Fans für deren Unterstützung.SC Weyhe: Maspfuhl, Petersohn - Warfelmann (7), Stark (4), Blume (9), Zschietschmann, Stief (1), Meißner (2), Nordmeier (1), Alberring (6), Stapper.



von Hando - am 19.01.2008 09:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.