Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren
Beteiligte Autoren:
Der Kaputte, puschi1507, Kumpelblase, HB_HB, Hando

Vizemeister in die Relegation

Startbeitrag von Hando am 27.05.2008 07:22

Vizemeister in die Relegation
Handball-Landesliga: Brinkumer Reserve trotz Niederlage Zweiter

Von unserer Mitarbeiterin
Tanja Beyer

BRINKUM. Im letzten Saisonspiel der Handball-Landesliga unterlagen die Herren des FTSV Jahn Brinkum II bei der HSG Barnstorf/Diepholz II zwar mit 21:23 (11:10). Dennoch sind die Mannen um Spielertrainer Dirk Müller aufgrund des besseren Torverhältnisses Vizemeister vor dem TuS Komet Arsten geworden. Doch damit ist der Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee noch nicht geschafft. Die Jahn-Herren müssen voraussichtlich am zweiten Juniwochenende zu Gast bei der HSG TSV Grüppenbüren/Bookholzberger TB in die Relegation. Das Rückspiel ist für den 14./15. Juni in der Halle am Brunnenweg geplant.

In der Anfangsphase konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Über 4:4 (10.) und 8:8 (20.) gelang es den Gästen aber bis kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 11:8 davonzuziehen. Doch während Björn Eitmann und Per Theilig auf der Strafbank saßen, verkürzten die Hausherren bis zum Gang in die Kabine auf 10:11. "Nach dem Seitenwechsel kamen wir gut ins Spiel", so Dirk Müller, "wir konnten uns wieder auf 15:13 absetzten." Doch bis zur 45. Minute hatten die HSG-Herren erneut ausgeglichen (17:17) und drehten den Spieß um. "Die Barnstorfer waren immer ein oder zwei Treffer in Front", erinnerte sich der FTSV-Coach, "zehn Minuten vor Schluss schafften wir zwar noch einmal den Ausgleich zum 20:20, aber dann erzielten die Gastgeber drei Treffer in Folge und das Spiel war entschieden."

FTSV Jahn Brinkum II: Kelle - Müller (3), Schröder (1), Pogorzalski (1), Gruber (6/3), Radecke (4/1), Trautmann (2), Theilig (2), Eitmann, Pingel, Marz (2).

Antworten:

2.ter vs. 2.ter

Moin moin erstmal,
für diejenigen, die vom Handball nie genug kriegen können,
(so wie wir ;-)) mitteile ich Euch die beiden Termine für die Aufstiegsspiele in die VL:

06.06.08 20.00 Uhr Bookholzberg vs. Brinkum 2

16.06.08 gesch. 20.00 Uhr Brinkum2 vs. Bookholzberg

Wer also die "Hölle Brinkum" rocken möchte und mal den Abend nicht vor der Flimmerkiste verbringen will (spielt Deutschland da eigentlich ??)
ist natürlich herzlich willkommen.....

munter bleiben

von Der Kaputte - am 30.05.2008 09:53

Re: 2.ter vs. 2.ter NEUER TERMIN

Moin moin erstmal,
ihr glaubt nicht, wer mich gerade angerufen hat ?!?!

Oliver Bierhoffs Tippse !!
Jawohl, sie hat aus dunklen Kanälen erfahren, dass unser zweites Aufstiegsspiel am Montag, den 16.06. zeitgleich mit dem Klassiker D-Ö oder auch dem letztem Auftritt der Nationalmanschaft bei der EM fällt !!
Laut DHB&DFB hat die gesamte Repulik aber Sportverbot bei Spielen der Nationalmannschaft, da der Olli fürchtet, dass bei den public viewing Veranstaltungen nur Nichtsportler auftreten, und dementsprechend sein Neues Shampoo für Hochbegabte Leistungssportler nicht ordentlich promotet werden kann !!
Hammer, oder ?

Dementsprechend fügen wir uns natürlich und treten gegen die Kameraden aus Bookholzberg am Mittwoch, den 18.06.08 um 20.00 Uhr in der Hölle Brinkum an ;-)

munter bleiben

von Der Kaputte - am 03.06.2008 13:30

Re: 2.ter vs. 2.ter NEUER TERMIN

Ich hätte auch die Vermutung gehabt das nicht so viele gekommen wie sonst auch immer :joke::joke:!! Hölle (Brinkum) Nord

von Kumpelblase - am 03.06.2008 16:19

Re: 2.ter vs. 2.ter NEUER TERMIN / FUSSBALL IST DIE BESTER VORBEREITUNG

Zwei Spiele bis zur Verbandsliga
FTSV Jahn Brinkum II startet heute in die Relegation

Von unserem Redakteur
Jens Hoffmann

BRINKUM. Wohl dem, der über derart viel Erfahrung verfügt. Die zweite Handballmannschaft des FTSV Jahn Brinkum steht vor dem ganz großen Wurf - dem Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee. Dazu müssen sich die FTSV-Männer heute Abend (20 Uhr) bei der HSG Gruppenbühren/Bookholzberg eine gute Ausgangsposition verschaffen, um dann im Rückspiel am 18. Juni in eigener Halle alles klar zu machen.

Das Duell Zweiter Landesliga Bremen gegen Zweiter Landesliga Weser-Ems hat fraglos seine elektrisierende Wirkung, der sportliche Wert ist enorm. Nur im Lager der Brinkumer merkt der erstaunte Beobachter rein gar nichts von größerer Aufregung oder hektischer Betriebsamkeit. Alles läuft in geregelten Bahnen, die Stimmung ist: cool.

Dass liegt vor allem an der enormen Routine der Zweiten. Ein Gros der Akteure ist jenseits der 30 und hat schon höherklassig gespielt. Nichts Neues also.

Mit dieser natürlichen Ruhe soll der Aufstieg nichtsdestotrotz realisiert werden - vielleicht sogar gerade deswegen. "Wir haben uns dafür entschieden, diese Spiele zu bestreiten. Wenn wir nicht hoch wollten, könnten wir uns das auch sparen", sagt Spielertrainer Dirk Müller. Recht hat er.

Und die Vorbereitung? Wurde gesondert auf das heutige Match hingearbeitet? Nicht wirklich. "Wir treffen uns jeden Mittwoch zum Training", sagt der Coach. Das war in der Vergangenheit so, das war auch diesmal so. Und dann wird - Fußball gespielt. Ganz locker, ganz entspannt. Die erfahrenen Cracks des FTSV betrachten sich als Freizeitsportler, die noch nicht von ihrer Leidenschaft lassen können und wollen. Jahrelanger ambitionierter Handball hat seine Spuren hinterlassen. "Falls wir aufsteigen sollten, würden wir mit unserem momentanen Aufwand zumindest im unteren Mittelfeld mitspielen", glaubt Dirk Müller deshalb. Die Verbandsliga wird angegangen. Heute Abend allerdings ohne Stefan Marz und Stefan Pingel (Rückenprobleme).

Einiges dürfte von den beiden Torhütern Frank Beyer und Christian Kelle sowie Allrounder Jörg Gruber abhängen. Mit seinen rund 100 Kilogramm, verteilt auf fast zwei Meter Körpergröße setzt er sowohl in der Defensive als auch im Angriff Akzente.





von puschi1507 - am 06.06.2008 14:16

Re: 2.ter vs. 2.ter NEUER TERMIN / FUSSBALL IST DIE BESTER VORBEREITUNG

Nur noch ein kleiner Schritt bis zum Aufstieg
HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nach Heimsieg mit guter Ausgangsposition in der Relegation gegen Jahn Brinkum II
Von unserem Mitarbeiter
Heino Horstmann

BOOKHOLZBERG. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat das Tor zur Handball- Verbandsliga Nordsee ganz weit aufgestoßen. Die Schützlinge von Trainer Jan-Bernd Schwepe gewannen das erste von zwei Relegationsspielen gegen den FTSV Jahn Brinkum II deutlich mit 28:18 (11:9) Toren. Ein Sieg, der völlig in Ordnung geht, da die Gastgeber ein wesentlich besseres Mannschaftsspiel boten, während sich die Oberligareserve aus Brinkum in erster Linie auf Einzelaktionen beschränkte.

Diese kosteten offensichtlich enorm viel Kraft, und so war das Team um FTSV-Spielertrainer Dirk Müller nur eine Halbzeit lang ein ebenbürtiger Gegner. Mit der Kondition ging in Durchgang zwei auch die Konzentration verloren. Daraus resultierten viele technische Fehler und große Schwächen beim Torwurf. So verkleinerten die Brinkumer ihre Chance, sich eine gute Ausgangsposition für ddas Rückspiel am 18. Juni zu verschaffen.

Große Freude herrschte dagegen im Lager der HSG. Zwar wird der Ball dort bislang noch recht flach gehalten, doch insgeheim dürfte man sich zur kommenden Saison bereits intensiv auf eine neue Spielklasse vorbereiten.

Tore für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Ohlebusch (7/4), Klammt (5), Dörgeloh (4), Oetken (2), Mielcarek (2), Heinken (2), Kossen (2), Hammler (2), Parwanow (1), Sprenger (1)

Tore für Jahn Brinkum II: Gruber (8/2), Trautmann (4/1), Radecke (4/2), Müller (1), Theilig (1)

von puschi1507 - am 08.06.2008 09:02

Re: 2.ter vs. 2.ter Artikel aus B.

und hier der Artikel aus Bookholzberg:


HSG erspielt sich ein richtig fettes Polster

Handball: 28:18 gegen Brinkum II


Mit viel Wucht und mehr Tempo agierte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im zweiten Abschnitt. So, wie hier Daniel Hammler (re.) biss sich der Gastgeber ins Spiel. FOTO: Rolf Tobis
Erst in der zweiten Halbzeit findet der Gastgeber gegen die „Altherren-Truppe“ aus Bremen ins Spiel und legt endlich auch die Nervosität ab.
Von Dieter Freese
Bookholzberg. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg steht mit mehr als einem Bein in der Handball-Verbandsliga. Gestern Abend gewann der Landesliga-Vizemeister das Hinspiel der Aufstiegsrelegation gegen FTSV Jahn Brinkum II mit 28:18 (11:9) und fährt mit einem satten Polster zum Rückspiel am Freitag, 18. Juni, nach Brinkum.
Nach solch einem klaren Erfolg sah es zunächst nicht aus. Die Mannschaft von Trainer Jan-Bernd Schwepe schaffte es einfach nicht, gegen den langsam agierenden Gegner, der vor allem durch Provokationen und Schauspielereien auffiel, das Nervenkostüm in den Griff zu bekommen. Fehlpässe und technische Fehler häuften sich, lange Bälle kamen nicht an. Der Versuch, Tempo zu machen ging auf Kosten der Genauigkeit.
Erst im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild. Die HSG erhöhte das Tempo, steigerte sich auch spielerisch und die Angriffe liefen genauer. Mit vier Toren in Folge zu Beginn der zweiten Halbzeit, legte der Hausherr den Grundstein zu einem am Ende klaren Erfolg. Dem kleinen Brinkumer Kader, bei dem nur ein Feldspieler auf der Bank saß, ging zunehmend die Puste aus. In der Schlussphase fehlt sogar die Kraft zu den provozierenden Mätzchen, wobei sich vor allem auch Spielertrainer Dirk Müller vorher nicht gerade als Vorbild präsentiert hatte.
Endgültig im Spiel war die Schwepe-Sieben ab der 44. Minute, als Tobias Sprenger der Treffer zum 19:12 bei Drei gegen Sechs gelang. Nach dem 20:15 in der 48. Minute führte die HSG auch dank eines immer treffsicher werdenden Ralph Ohlebusch beim 23:16 erstmals mit acht Treffern. Zehn Tore Vorsprung waren es zum ersten Mal, als Sebastian Mielcarek einen Tempogegenstoß zum 26:16 abschloss. Die Brinkumer kamen in der Abwehr nicht mehr schnell genug heraus, so dass auch Ohlebusch aus der zweiten Reihe zum Erfolg kam.
HSG-Trainer Schwepe wollte nach dem Spiel aber gar nicht in die Meinung einstimmen, das der Aufstieg damit bereits besiegelt sei. „Das war es überhaupt noch nicht,“ warnte er, „wir haben uns in der zweiten Halbzeit zwar gesteigert, müssen aber in Brinkum erst einmal gegen diesen unbequemen Gegner bestehen.“
HSG: Dellwo, Müller; Oetken 2, Mielcarek 2, Parwanow 1, Sprenger 1, Dörgeloh 2, Heinken 4, Ohlebusch 7/4, Kossen 2, Klammt 5, Hammler 2, Schwab-Sacher.
Schiedrichter: Hollje und Erlach aus Wiefelstede machten einen guten Job, ließen sich von den Mätzchen der Brinkumer nicht beeindrucken.
Zeitstrafen: HSG 8 – Jahn 6.
Siebenmeter: HSG 4/4 – Jahn 7/4 (Müller hielt zwei Mal)
Zuschauer: 170
Spielfilm: 0:1, 2:1, 4:3, 7:4 (15.), 8:8 (24.), 11:8 (30.), 11:9 – 15:9 (37.), 17:11, 19:12 (44.), 20:15 (48.), 23:15 (52.), 26:16 (56.), 28:18.


von Der Kaputte - am 16.06.2008 11:11

Re: 2.ter vs. 2.ter Artikel aus B.

Moin moin erstmal !!

Gerade aus dem wohl verdienten Urlaub zurück,
habe ich die Ehre, diesen wundervollen, objektiven und sachlichen
Artikel zu diesem "Handballspiel" lesen zu dürfen.
Dazu dem Schreiber vielen Dank von seiten Brinkums.

Mehr Motivationshilfe werden wir für Mittwoch, glaube ich, nicht brauchen.

Zu unserer Leistung nur soviel: Wenn wir die ganze Saison so gespielt hätten wie in Bookholzberg, wären wir mit 99% Sicherheit abgestiegen und hätten nicht an der Relegation zur VL teilgenommen.
munter bleiben

von Der Kaputte - am 16.06.2008 11:13

Re: 2.ter vs. 2.ter Artikel aus B.

"Wir haben nichts zu verlieren"
Von unserem Redakteur
Jens Hoffmann

BRINKUM. Hektik sieht anders aus, und eine künstliche Betriebsamkeit vorzugaukeln, ist nicht die Sache der Handball-Männer des FTSV Jahn Brinkum II. So nehmen die Dinge auch vor dem heutigen entscheidenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee ihren gewohnten Gang. Es wird nicht öfter trainiert als einmal pro Woche, es werden keine besonderen Maßnahmen ergriffen. Alles ist wie immer vor dem Duell gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, das heute um 20 Uhr in der KGS-Halle Brinkum angepfiffen wird.

Gerade dank dieser natürlichen Gelassenheit hofft Spieletrainer Dirk Müller das 18:28 aus dem Hinspiel korrigieren zu können. "Wenn wir gut ins Spiel kommen und mit vier oder fünf Toren in Führung gehen, wird der Gegner vielleicht nervös", spekuliert der Coach.

Und eines ist gewiss: Nervös werden die erfahrenen Jahn-Recken, durch die Bank ausgewiesene Routiniers, garantiert nicht. "Wir haben nichts zu verlieren, spielen munter drauf los und schauen, was rauskommt", verspricht Dirk Müller.

Zur Verbissenheit besteht auch gar kein Anlass, schließlich betrachten sich die Brinkumer als reine Freizeittruppe, die eben gerne Handball spielt. Ob sie das in der Landes- oder der Verbandsliga tut, ist sekundär. Nur eines wollen die Hausherren heute Abend denn doch: gewinnen. "Wir wollen beweisen, dass wir nicht so schlecht sind, wie wir nach dem Hinspiel gemacht worden sind", sagt Dirk Müller. Dieses Ziel steht.

Und die Chancen zur Werbung in eigener Sache stehen gar nicht so schlecht. Im Gegensatz zum Hinspiel, als der FTSV mit gerade mal neun Akteuren antreten musste, sind es nun deren zwölf. Stefan Marz, Stefan Pingel und Carsten Borchers sind wieder dabei. "Dadurch können wir längere Pausen einlegen und sind taktisch variabler", erklärt Dirk Müller. Wie sich das konkret auswirkt, wird sich heute ab 20 Uhr zeigen.

von Kumpelblase - am 18.06.2008 08:54

Re: 2.ter vs. 2.ter Artikel aus B.

so isses !!
Am Ende kackt die Ente..:cheers:

munter bleiben

von Der Kaputte - am 18.06.2008 11:58

Ab in die Verbandsliga

Moin,

Brinkum gewinnt das Spiel 30:19 und steigt somit auf.

Wenn ich wieder klar bin mehr.



von puschi1507 - am 19.06.2008 06:21

Re: Ab in die Verbandsliga

Geile Nummer Hut ab das Spiel noch zu drehen

von Kumpelblase - am 19.06.2008 07:33

Re: Ab in die Verbandsliga

hab mir das spiel mal als neutraler Beobachter angeschaut.

Brinkum hat sein Spiel die 60 Minuten konsequent durchgezogen, aber es war erschreckend, wie schwach und hilflos Bockholzberg war !!!!!!

Glückwunsch an Brinkum

von HB_HB - am 19.06.2008 08:04

Re: Ab in die Verbandsliga

Schwepe-Team vergibt den großen Sprung

DELMENHORST (NOM). Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben den Sprung in die Verbandsliga verpasst. Bei Jahn Brinkum II setzte es ein 19:30 (7:15). Dabei waren die Mannen von Trainer Jan-Bernd Schwepe mit einem komfortablen Vorsprung von 28:18 angereist. In Brinkum konnte das Team nur in der Anfangsphase mithalten. Später war es nur den Torhütern Dellwo und Müller zu verdanken, dass die HSG noch im Rennen blieb. Die Niederlage bedeutet zudem, dass HSG Delmenhorst II aus der Landesliga und Hoykenkamp II aus der Landesklasse absteigen müssen.


von puschi1507 - am 19.06.2008 10:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.