Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Männer
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Kaputte

Achim vs. Brinkum 2 Berichte

Startbeitrag von Der Kaputte am 25.01.2010 15:53

Dämpfer im Titelkampf
SG kassiert 23:25-Heimniederlage



Von Maike Osmers
Achim. Einen unnötigen Dämpfer im Kampf um die Meisterschaft erhielten die Landesliga-Handballer der SG Achim/Baden beim 23:25 (16:14) in heimischer Halle gegen den FTSV Jahn Brinkum II. Schien die Welt in Durchgang eins zumindest noch halbwegs in Ordnung, so zeigte sich SG-Trainer Manfred Ellmers von der Leistung in Halbzeit zwei wenig begeistert.
"Die Absprache im Mittelblock hat über-haupt nicht gestimmt", sah Ellmers einen Grund für die 14 Gegentore im ersten Durchgang, denn vor allem der Brinkumer Kreisläufer war von seinen Männern kaum in den Griff zu bekommen. Zwar erzielte die SG auf der anderen Seite ebenfalls 16 Treffer, doch bereits dieser Vorsprung hätte höher ausfallen müssen, um - wie sich am Ende herausstellen sollte - ein or-dentliches Polster mit in den zweiten Durchgang zu nehmen.
Vor allem die Offensive schien nach der erarbeiteten 16:14-Halbzeitführung völlig von der Rolle und war laut Ellmers der entscheidende Grund für die verdiente Nie-derlage. "Obwohl wir im Vergleich zur ers-ten Halbzeit zumindest in der Defensive et-was mehr Sicherheit bekamen, fehlte es uns im Angriff an der nötigen Konzentration", fand Ellmers eine einzige Erklärung für das desolate Abschlussverhalten seiner Männer. Insgesamt standen sechs vergebene Strafwürfe und zehn hundertprozentige Chancen zu Buche, was zur Folge hatte, dass sich die Brinkumer innerhalb von zwölf Minuten zurückkämpften.
Bis zur 42. Minute drehte sich das Blatt, sodass die Achimer beim 18:20 erstmalig in Bedrängnis gerieten. Zwar kämpfte sich das Ellmers-Team innerhalb von acht Minuten wieder heran und ging durch den Treffer von Tim Borm sogar erneut in Führung (22:21), doch eine erneute Schwächephase der Gastgeber nutzte der FTSV abermals und entschied das Spiel letztlich verdient zu seinen Gunsten. "Wenn wir unsere Ambitionen weiter verfolgen wollen, müssen wir im nächsten Spiel anders auftreten und konzentriert die Abschlüsse suchen", fordert Ellmers. Die Regionalliga-Reserve strebt nach zuletzt sechs ungeschlagenen Partien eine Wiedergutmachung an.

Ein Tag, an dem alles zusammenpasst
Handball-Landesliga: Brinkums Reserve schlägt Spitzenreiter SG Achim/Baden II mit 25:23


Von Jürgen Schneider Brinkum. Das neue Jahr startet so richtig nach dem Geschmack der Reserve des FTSV Jahn Brinkum: Zwölf Spieler bei einer Auswärtsreise, die Langzeitverletzten wieder dabei, Sieg beim Tabellenführer und das Punktekonto ausgeglichen: Mit 25:23 (14:16) überraschten die Brinkumer den Spitzenreiter der Handball-Landesliga SG Achim/Baden II auch ohne die Rückraumachse Dirk Müller und Jörg Gruber sowie Abwehrchef Per Theilig.
"Die jungen Achimer haben sich zu sehr auf ihren Spitzenkreisläufer Arne Thonn konzentriert, der von unserer kompakten Deckung fast ausgeschaltet wurde. Bei unserer Defensiv-Taktik waren die Gastgeber dann gezwungen aus dem Rückraum zu werfen, was nicht immer von Erfolg gekrönt war", freute sich Christian Kelle.
Zwar führten die Achimer nach anfänglichem Ausgleich (8:8) in der Schlussphase der ersten Hälfte mit zwei Treffern, doch das lag hauptsächlich an dem Umstand, dass die Brinkumer nach der langen Pause ohne Training und Spielpraxis noch nicht wieder auf Touren gekommen waren. "Nach fast vier Wochen ohne Sport mussten wir erst einmal wieder auf Betriebstemperatur kommen", lachte Kelle, der sich in der zweiten Hälfte bei seinen starken Vorderleuten bedanken konnte und schließlich selbst zum "Hexer" wurde.
Den schnellen, jungen Achimern gelangen nur noch sieben Treffer, als alles nicht mehr planmäßig lief, verloren sie dazu die Disziplin und bekamen die entsprechenden Zeitstrafen. "Auch wenn bei uns Jörg Trautmann und Stefan Marz in der Endphase eine rote Karte erhielten, haben wir das besser verkraftet", erklärte Christian Kelle den Erfolg. Nach dem 20:20 und 23:23 (55.) zeigten die Schützlinge von Trainer Manfred Ellmers nämlich Nerven und scheiterten in den letzten Minuten mit vier Strafwürfen an dem Brinkumer Torwart, während Stefan Schwarzer und Björn Grothmann die entscheidenden Tore für die Brinkumer erzielten.
Brinkum II: Kelle - Schwarzer (5), Trautmann (5/3), Grothmann (4), Radecke (3/1, Pogorzalski (3), Vroom (2/1), Marz (2), Schumacher (1), Tjardes, Borchers, Troycke.

unglaublich , aber wahr 2 Auswärtspunkte nach einer 5 : 39 Auswärtspunkteserie !!!

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.