Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga BHV - Frauen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hando

HSG-SN: Willkommene Pokalaufgabe

Startbeitrag von Hando am 06.01.2007 16:11

Willkommene Pokalaufgabe

BHV-Pokal, 4. Runde, Frauen: Im Punktspiel wies die HSG Schwanewede/Neuenkirchen den TS Woltmershausen II bereits mit 26:18 deutlich in die Schranken. Jetzt gibt es für die Landesliga-Rivalen in der vorletzten Pokalrunde auf Bremer Ebene ein frühzeitiges Wiedersehen. "Das Spiel ist für uns eine willkommene Gelegenheit, um vor dem Rückrundenstart in einer Woche gegen die Leher TS noch einmal genügend Spielpraxis sammeln und das im Trainingslager gelernte gleich wieder in die Praxis umsetzen zu können", freut sich HSG-Trainerin Claudia Pfeiff auf das erste Pflichtspiel des neuen Jahres. "Wenn wir weiter kommen, ist das schön, wenn nicht, dann ist das auch kein Beinbruch, denn bei uns ist die Punktspiel-Rückrunde wichtiger", erklärt sie. Fraglich ist der Einsatz der angeschlagenen Kreisläuferin Katrin Klemm. Da die Torfrauen Vanessa Waschke (Schienbeinentzündung) und die A-Jugend-Aushilfe Stefanie Weichert (Brustbein angebrochen) fehlen werden und Neuzugang Aneka Schlegel noch nicht spielberechtigt ist, steht den Niedersachsen gegen die Regionalliga-Reserve mit Janina Lehmann lediglich eine Keeperin zur Verfügung.



(EB)

Sonntag, 19 Uhr, Heideschule

Antworten:

Individualspiel zwar übertrieben, aber die Aufgabe erfüllt

Individualspiel zwar übertrieben, aber die Aufgabe erfüllt
HSG Schwanewede/Neuenkirchen steht nach 26:19 gegen TS Woltmershausen II in fünfter und letzter BHV-Pokalrunde der Frauen


SCHWANEWEDE (EB). Das neue Jahr begann für die Landesliga-Handballerinnen der HSG Schwanewede/Neuenkirchen so wie das alte endete - mit einem Sieg. Die Niedersachsen setzten sich in der vierten BHV-Pokalrunde mit 26:19 (12:8) gegen den Liga-Rivalen TS Woltmershausen II durch und hoffen nun in der fünften und letzten Runde auf Bremer Ebene am Wochenende 10./11. Februar auf einen attraktiven Heimgegner.

"Ich wünsche mir am liebsten den Regionalligisten SV Werder Bremen oder sonst den TV Oyten, denn den Rest kennen wir ja schon", ließ sich HSG-Trainerin Claudia Pfeiff entlocken. Dem Sieger dieser Partie würde dann der Einzug in die erste DHB-Hauptrunde winken. Im Lostopf befindet sich auch noch der starke Oberliga-Spitzenreiter TuS Arsten und möglicherweise der Drittligist Hastedter TSV, der morgen auf den SV Werder Bremen trifft.

Genug geträumt, zurück zur vierten BHV-Pokalrunde. Die war für die Gastgeberinnen nämlich noch einmal eine wichtige Standortbestimmung vor dem Liga-Topspiel am kommenden Sonnabend beim Tabellenvierten Leher TS. "Meine Mannschaft hat gegen Woltmershausen aber leider zu sehr auf das Individualspiel gesetzt, anstatt den Ball und den Gegner laufen zu lassen", bemängelte die HSG-Trainerin. Am Trainingslager einen Tag zuvor in der Weser-Geest-Halle, in der Claudia Pfeiff ihrer Mannschaft noch zwei Übungseinheiten über jeweils 90 Minuten aufgebürdet hatte, kann es dabei nicht gelegen haben. "Wir haben zusammen mit der A-Jugend trainiert, so dass sich die Laufintensität aufgrund der vielen Spielerinnen automatisch verringerte. Außerdem ging es hauptsächlich um spielerische Elemente", wollte sie diese Ausrede nicht gelten lassen.

Trotzdem gab sich ihre Mannschaft gegen die Regionalliga-Reserve aus Pusdorf vor rund 120 Zuschauern in der Halle Heideschule keine Blöße. Die Gastgeber setzten sich nach dem 8:6 auf 10:6 ab und nahmen den Vier-Tore-Vorsprung mit in die Kabine (12:8). Nach dem Wiederanpfiff schaltete der Landesliga-Spitzenreiter dann seinen Turbo ein und setzte sich weiter locker auf 18:9 ab.

Danach verhinderten eine Reihe von Zeitstrafen, aber auch einige Auswechslungen und Experimente von Trainerin Claudia Pfeiff ein höheres Resultat. Ganz abgesehen davon, dass die Niedersachsen auch noch einige Tempogegenstoßchancen frei vor dem gegnerischen Gehäuse vergaben. "Trotzdem war das Pokalspiel für uns genau richtig, um nach der Weihnachtspause wieder die nötige Spielpraxis sammeln zu können und die spielerische Linie wieder zu finden", meinte die HSG-Trainerin.



von Hando - am 09.01.2007 08:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.