Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Veranstaltungen in CZ und SK
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
wxdf

Wer möchte mal unter der Woche ins Depot Bohumin ?

Startbeitrag von wxdf am 11.06.2009 19:41

Tfz: M262.0209, Fahrpreis 600,-Kč am 16.6. 22:00 h ab Kolín, 6,00 Přerov, 17.6. nach 12:00 ab Bohumín wieder zurück. Soll dort irgendwas mit einer T466 los sein ;-)

Antworten:

Reisebericht

Der Große Meister teilte den 3 Interessenten mit, sie sollten sich bereits 20 Uhr in Kolín einfinden. Ergo ging es 15 Uhr ab DD Hbf mit der S-Bahn los, die unterwegs vom verspäteten EC überholt wurde. Entsprechend später fuhr dann auch der motoráček ab. "Da habe ich mal eine etwas schwere Aufgabe für Sie, 2 Kilometerbanken verknüpfen und bei der letzten Fahrt ist meine Tochter mit ihren beiden Arbeitskollegen zwischen Prag und Schöna(Gr) nicht kontrolliert worden", sage ich zu dem jugendlichen Schaffner. Er winkt ab: "Kein Problem, Routineaufgabe. Wissen Sie was, ich habe keine Lust, so viel zu rechnen", und dann ändert er die 3 Personen so geschickt in 1 Person ab, dass es gar nicht auffällt. Dolní ´leb zastávka steigen ein Mann und eine Frau mit Körben voller Pilze ein. "Sie wollen zum Hbf?". "Nein, noch weiter, bis Povrly". "Ist gut, sagen Sie meiner Kollegin einen schönen Gruß, ich hatte keine Zeit, Fahrkarten auszustellen, wir müssen die Verspätung aufholen". Am Bedarfshalt Teufelswasser geht es mit großer Geschwindigkeit durch und der Meister am Regler schafft es doch tatsächlich, bei 5 min Abfahrtsverspätung pünktlich im Hbf. einzulaufen. Ich sag's doch immer, auf der 098 läuft vieles zum Vorteil der Reisenden besser als es eigentlich sein soll ;-)
Nach der Fahrt mit dem Os nach Ústí bleibt noch Zeit, gegenüber einen Kaffee zu trinken und Pfannkuchen zu essen, bevor es mit dem Schnellzug nach Prag weitergeht.
Im Abteil sitzt ein Vietnamese, der nach Přerov will und mich fragt, ob er denn wirklich bis Smíchov fahren müsse. Was ihm das ČD-Centrum in Most da ausgedruckt hat, ist der größte Unfug, den ich je gesehen habe: Demnach solle er mit dem Zug, der im Hbf. hält, bis Smíchov weiterfahren und von dort mit der METRO zum Hbf zurückkehren, um 20:09 h seine Fahrt fortzusetzen.
Ich schaue im Fahrplan nach und stelle fest, dass er bereits 18:40 h weiterfahren und in Olomouc umsteigen kann. Leider spricht der Mensch fast überhaupt nicht tschechisch. Zum Aussteigen auf dem Hbf. kann ich ihn gerade noch bewegen, ich versuche ihm klar zu machen, dass er mit mir mitkommen soll, ich fahre auch mit dem 18:40 h -Zug, aber entweder begreift er mich nicht oder er will in Olomouc nicht umsteigen, jedenfalls bleibt er hartnäckig stehen und ich gehe weiter um meinen Zug nicht zu verpassen.
20:00 h ist in Kolín nix von Jiří Uher und M2620209 zu sehen, er steht noch in Uhlířské Janovice herum und kommt nach etwa 30 min an.
Ein Fahrtteilnehmer packt seinen Laptop aus und ruft fleißig seine e-mails ab. Als er den K-Report aufruft, frage ich ihn nach seinem Spitznamen und es ist tatsächlich der Hund Nr. 38, der mit seinem Geheimlink "Hilfsmittel zum Fahrplan" schon vielen Forumsteilnehmern nützliche Infos bereitgestellt hat. Da habe ich doch sicher auch in Eurem Namen gehandelt, dass ich ihm dafür herzlich gedankt habe.
Jiří spendiert selbst geräuchertes Fleisch und Limonade, und so vergeht die Zeit mit Unterhaltung, bis nach 22 Uhr ein manipulak mit vorgespanntem Herkules auftaucht. Dieser wiederum wird abgekoppelt und setzt an einen langen Güterzug, wir hängen uns hinten ran und fahren passiv bis Přerov mit. Jiřís Bübchen trachtet zwar wieder danach, den M262 zu steuern, aber Papi sagt, das solle er in so einem großen Bahnhof lieber sein lassen, es könnte sich jemand ereifern, wenn Fahrzeuge von Kindern bewegt werden :angry:
Unterwegs werden wir immer wieder mal an die Seite gestellt und von Schnellzügen überholt, und hinter Bezpraví werde ich dann auch zu müde, weiter aus dem Fenster zu schauen. Es lassen sich ohnehin nur in gut ausgeleuchteten Stationen brauchbare Aufnahmen machen.
Während der Uher-Clan sich in weiser Voraussicht mit Decken und Schlafsäcken versehen hat, wird es für die übrigen doch etwas kalt, und so wird es in Přerov, von wo aus wir wieder selbständig fahren, höchste Zeit, die Heizung einzuschalten.
Gegen 4 Uhr stehen wir vor Bohumín vor einem roten Signal, Jiřís Bruder ruft den Dispatcher an, und der knurrt mißmutig "Was willst Du denn, wirst sowieso gleich sehen, dass Du auf Ersatzsignal weiterfahren kannst." Wir melden uns beim Rangierleiter, fahren auf die Drehscheibe und werden vor einem Schuppentor abgestellt.
Ich hole mir aus dem Kaffeeautomaten im Empfangsgebäude 2 Kaffee und da es erst 7 Uhr weitergeht, schlafen alle noch eine Runde.
Dann holt uns der Effishunter den M131.1549, der aufgearbeitet werden soll, aus dem Lokschuppen. Nach einem Fotoshooting treten die beiden Gefährte die Rückreise an, ich aber verabschiede mich, denn ich will die Verwandschaft in Ko¨ice besuchen.



[s713.photobucket.com]

von wxdf - am 21.06.2009 10:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.