Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Veranstaltungen in CZ und SK
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
wxdf, AAW, Bahncard99

Wer will am 30.1. noch mal zur Zdanicer Bahn ?

Startbeitrag von wxdf am 02.01.2011 15:11

[www.zelpage.cz]

Fahrpreis 550 Kč. Findet nur statt, wenn sich wenigstens 45 Figuren angemeldet haben.
Anmeldung bis 8.1.2011 bei rihanek.milan@seznam.cz !
Fahrzeug: 810, bei großem Interesse mit 010.
Trasse Hodonín - Čejč - Klobouky u Brna - Uhřice u Kyjova Abfahrt vormittags, Rückkehr ca.16.00 h

Antworten:

Fahrt wurde auf den 27.2. verschoben

Abfahrt 12:30 h, zurück ca. 15:30 h.

von wxdf - am 08.01.2011 12:47

... und wer es nicht geschafft hat, sich von den Strecken nach Hevlin und Jemnice zu verabschieden ...

der kann am 19.2. mit 851.032 an einer Sonderfahrt teilnehmen. Brno ab 8:30 , Rückkehr ca. 17:30.

Anmeldung bei JuraMarek@seznam.cz, Preis 590 Kronen.

von wxdf - am 09.01.2011 16:31

Es wird eventuell nichts

Wie mir der Veranstalter eben mitteilte, weigert sich die SZDC standhaft mit der Begründung, das Bahnamt habe öffentlichen Verkehr untersagt, ihn nach Uhrice fahren zu lassen.
Alles Quatsch, sagt das Bahnamt, die können ja Trassen für Sonderverkehr zuteilen.
Nun wird befürchtet, dass die SZDC das bis zum 27.2. nicht begreifen will und die Fahrt entweder ganz ausfallen oder auf einen Märzsonntag verschoben werden müsste.

von wxdf - am 16.02.2011 14:33

Nach jetzigem Stand wird's am 27.3., aber ...

[zpravy.e15.cz]
die SDZC mauert weiterhin und will auch für andere Strecken mit eingestelltem regelmäßigen Personenverkehr niemanden, auch keine Museumsbahnvereine, auf die Strecken lassen.

von wxdf - am 09.03.2011 06:02

Re: Nach jetzigem Stand wird's am 27.3., aber ...

Hallo Helmut!

Eine spannende Entwicklung, die wir da gerade verfolgen. Wer wird sich durchsetzen? Das staatliche Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen mit seiner Hardliner-Politik oder die Vereinigung der Eisenbahn-Verkehrsbetriebe (und -vereine), die auf den noch nicht stillgelegten Trassen gelegentlich fahren wollen.

Scheint ein sehr informativer Bericht zu sein. Da hier nicht alle Teilnehmer des Tschechischen mächtig sind und Google-Übersetzer wieder mal überwiegend Quark ausspuckt :confused:: Könntest du den Artikel vielleicht für uns übersetzen?

LG Thomas (Bahncard99)

von Bahncard99 - am 09.03.2011 17:32

Die EVU empören sich, sie können nicht auf einen Teil der Strecken

Die EVU zogen in den Kampf gegen die Verwaltung des Bahnverkerswegs (S´DC). Sie kritisieren, dass ihnen die Verwaltung die Zuteilung der angeforderte Kapazität auf einigen regionalen Strecken verweigert hat. Einige Firmen wandten sich deshalb an das Bahnamt (DÚ), das bisher in zwei von drei Fällen entschieden hat, dass die S´DC nicht richtig vorgegangen ist. Bei der dritten Beschwerde hat das Amt die Vervollständigung der Unterlagen angefordert.
Die S´DC hat gegen diese Entscheidungen beim Verkehrsministerium Einspruch erhoben, das gewöhnlich Beschwerden zur Nachverhandlung an das Amt zurück verweist.
Wie dem Tageblatt E15 der Chef des Bahnamtes Pavel Kodym sagte, kann das Karussell der Entscheidungen und der Einsprüche sehr lange dauern und bei der Europäischen Kommission enden. „Für die Strecken sind Bestellungen belegt, auch wenn es nicht um regelmäßigen Verkehr geht“ , sagte Kodym.
Die S´DC lehnt die Zweifel ab. Laut ihrem Sprecher Pavel Halla geht es allesamt um Strecken, wo ein Verfahren zur Verkehrseinstellung oder Stilllegung anhängig ist. „Wir gehen nach der Sorge eines ordentlichen Ökonoms vor. Verkehrsbestellungen stellen wir uns in viel größerem Maße so vor, dass es sich lohnt, die Strecke zu unterhalten.“ sagte Halla.
Die Bestellungen der EVU erfüllen angeblich nicht die Anforderungen an einen regelmäßigen Verkehr, das Gesetz ermögliche so der S´DC, einen Vorschlag für die Beendigung des Betriebs auf Strecken einzureichen, und so den EVU keine Kapazität zuzuteilen. Gelegentliche oder Sonderfahrten bringen der S´DC laut Halla nur Verluste.
Über die S´DC beschweren sich z.B. die Lokalbahnen Jindřichův Hradec, bei denen sich die Mikroregionen einen Sommer-Wochenendverkehr z.B. auf der Strecke Kadaň−Podbořany mit Abzweig nach Kadaňský Rohozec bestellt haben. „Sie haben uns ohne Begründung abgewiesen, dabei sind wir dort die letzten zwei Jahre gefahren. Diese Bestellung ist langfristig und wir haben auf ihrer Grundlage nicht wenig Mittel in die Fahrzeuge investiert. Was sollen wir jetzt mit ihnen machen ?“, führte für das Tageblatt E15 der Direktor der JHMD Jan ¦atava aus.
Seiner Meinung nach geht die S´DC gesetzwidrig vor. „Sie spiele damit, dass die EVU weich werden und auf diesen Strecken Bäume wachsen“, fügte er hinzu. ZU den Beschwerdeführernn gesellten sich auch K´C Doprava, České dráhy, die Vereinigung von Eisenbahngesellschaften und RegioJet.
Den ČD liegt vor allem an der mittelböhmischen Strecke Krupá −Kole¨ovice, denn sie haben unweit in Lu¸na u Rakovníka ein Eisenbahnmuseum. Die malerische Strecke brauchen sie deshalb für Nostalgiefahrten. „Vom Landkreis sind hier Fahrten alter Züge bestellt und die S´DC will uns nicht auf diese Strecke lassen. Die Bestellung des Landkreises müssen wir dabei erfüllen“ , sagte der ČD-Sprecher Radek Joklík.

von wxdf - am 09.03.2011 18:31

Stellt sich mir die Frage ....

..., ob das die tschech. Schienenwegnutzungsbedingungen ergeben und falls ja, was unsere Freunde von der EU dazu sagen.

Grüße,
André

von AAW - am 09.03.2011 22:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.