Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Austauschforum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sandra, Katy Bindewald

alleinerziehend, aber doch nicht ganz!

Startbeitrag von Katy Bindewald am 16.07.2002 09:39

Hallo zusammen!!!

Ich bin das erste Mal hier und habe auch gleich mal eine Frage an die "Erfahrenen" unter Euch. *g*

Ich bin 20 Jahre alt und mein Freund (28). Wir haben einen 19 Monate alten Sohn.

Mein Freund und ich verstehen uns nicht mehr so super und haben nun besprochen, dass wir eine räumliche Trennung haben wollen. Wir wollen aber weiterhin ein Paar bleiben. Wollen nur auf Distanz gehen und uns nicht mehr jeden Tag auf den Wecker gehen.

So nun zu meinen Fragen.
Da ich mit unserem Sohn zusammenziehen möchte, brauche ich logischerweise eine kleinere Wohnung, als unsere jetztige. Kann mir jemand sagen, ob ich die bezahlt bekomme??? Wenn ja, wer zahlt mir die Wohnung und wie groß darf die Wohnung sein??? Kann ich die auch alleine suchen oder muss ich mich da vorher irgendwie bei irgendeinem Amt melden???

Da ich zur Zeit noch im Erziehungsurlaub bin und erst im Februar 2003 meine Lehre fortsetze, kann ich mir ja keine Wohnung alleine leisten. Daher meine vielen Fragen. Bekomme ja nur Erziehungsgeld und für den Sohnemann Kindergeld.

Muss mein Freund unserem Sohn denn trotzdem Unterhalt zahlen, obwohl wir noch zusammen sind, aber uns halt nur räumlich trennen werden??? Oder gilt dies nur, wenn wir uns auch als Paar trennen werden???

Vielleicht kann ja jemand meine Fragen beantworten. Wäre sehr nett!

Schönen Tag noch!
Liebe Grüße aus Hamburg!
Katy und Pascal Niclas

Antworten:

Hallo Katy!
Meine Freundin hatte dasselbe Problem. Sie wollte sich nur räumlich trennen und hat die Erfahrung gemacht, dem Sozialamt die Vorläufigkeit besser nicht mitzuteilen. Fakt ist, dass dein Freund wohl Unterhalt zahlen muss. Wenn du Sozialhilfe beantragst, wird das Amt dir sagen, dass der Unterhalt vorrangig ist. Eine Wohnung müssten sie dir nach meiner Erfahrung auch zahlen. Allerdings weiss ich nicht genau, wie gross die sein darf. Das Sozialamt hat Vorgaben, mir haben sie bereitwillig Auskunft gegeben. Zudem darf die Wohnung nur begrenzt teuer sein.
Als ich mich getrennt habe, habe ich mir einen Antrag auf Sozialhilfe geholt. Ich wohnte in einer Wohnung, die eigentlich für mich und die Kinder zu groß war. Allerdings kann das Sozi dich nicht von heut auf morgen rauswerfen. Eine zeitlang bezahlen sie dir dann auch die eigentlich zu große Wohnung, werden allerdings drauf drängen, dass du dir was kleineres suchst.
Wie lange soll denn dir räumliche Trennung dauern?? Wenn es auf unbestimmte Zeit ist, würde ich dem Sozi das gar nicht sagen, denn es geht sie ja nichts an, es sei denn, du bekommst von deinem Freund Geld zum Leben, oder er hat noch seine Sachen bei dir stehen. Sollte das Sozi unangemeldet kommen, muss es so aussehen, als wohnst du allein. Außerdem muss er sich natürlich ummelden, denn es wird nachgeprüft, wer in der Wohnung wohnt.
Vielleicht konnte ich dir helfen.
Alles Gute
Sandra

von Sandra - am 03.08.2002 19:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.