Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dr.Beverley, Monkele, Margit H., HanneM, Biene66, dariana, Moma, Agnes69, motoki, Miss Piggy, ... und 3 weitere

Willkommen im Krieg !!!

Startbeitrag von Dr.Beverley am 24.04.2007 08:42

Hallo, Leute !
Ich bin neu hier und muß mich erst mal ausheulen.
Die Diaknose ADHS ist bei uns nicht neu.
Unsere Große ist 14 und seit 12 Jahren in Behandlung, der Kleine 9, seit 4 Jahren, mein Mann und ich sind ADS-frei ;-) .
Ich habe hier jetzt mal ein bischen geschnuppert und wundere mich wieder mal, wie geduldig und verständnisvoll die meisten ( Eltern ) sind !
Bin ich denn wirklich die einzige, die mehr oder weniger regelmäßig ausrastet ? Die keine Lust mehr hat, sich anmaulen, belügen und vera....
zu lassen ? Die die Lehrer verstehen kann, wenn die mit den Nerven am Ende sind und die Kinder am liebsten von der Schule schmeißen würden ?

( Diese Einstellung hat mich bei den Lehreren übrigens sehr beliebt gemacht ! Endlich eine, die nicht nach Verständnis jammert, sondern die sagt, ich versteh das, ich würde die Gören am liebsten auch zum Teufel jagen !!! Seit dem hat sich das Verhältnis deutlich verbessert und die Lehrer und ich können wieder gemeinsam nach Lösungen suchen, gegen die meine Kinder bloß leider sofort rebellieren. Die Große mußte deshalb auf die Förderschule, aber auch dort kommen die Lehrer nicht weiter ! Meine Tochter hat irgentwann beschlossen nicht mehr zu lernen, sie ist noch heute auf dem Wissensstand der dritten Klasse ! Unser Sohn soll nach den sommerferien auf die Förderschule wechseln.
Mein Mann und ich haben übrigens Realschule. Ein paar Mal mußte ich mir nämlich schon anhören, das Kinder die Inteligenz der Mutter erben, es würde daran liegen....)

In unserer Selbsthilfe hat vor kurzem eine Mutter gesagt, ihr Kind würde ihr Leben besonders bereichern, mehr als ihre "gesunden " Kinder !
Sorry ! Aber das kann ich nicht nachvollziehen !
Immer wieder bekomme ich zu hören, welche Fortschritte meine Kinder angeblich machen, nur sehe ich die nicht. Und wenn sie da sind, dann ist der Preis meines Erachtens zu hoch !
Ich darf nicht mehr Mama sein, sondern nur noch der Gefängniswärter !

Ich habe zwischendurch versucht zu arbeiten, auf Anrat der Psychologin.....
es war eine KATASTROFE ! Dabei waren die Kinder jeweils nur eine Stunde allein Mittags. Der Kleine schmiss nur die Sachen rein und ward dann nicht mehr gesehen und die Große schleppe Gott und die Welt bei uns an. Der Kühlschrank war leergefuttert und sonstige Vorräte ebenfalls. Wie gesagt, es ging nur um die Zeit zwischen 13 und 14 Uhr !
Pläne wurden geschrieben, Absprachen getroffen, alles gemeinsam besprochen und kaum drehte ich mich um, hatte ich das Messer im Kreuz !

Ja, genau so empfinde ich meine Kinder, dreh dich um, und du hast das Messer bis zum Heft im Kreuz !

Alles ist immer nur unfair, gemein und genug ist sowieso nie ! Sie sind IMMER unzufriedenund egal was man macht, es wird gepöbelt, gemault und noch mehr gefordert ! Unsere Tochter hat zudem auch noch massieve probleme mit der alltäglichen Hygiene, manchmalwird es richtig eklig !
Das neue Fahrrad ist kaputt ? Natürlich haben wir nur billigen Schrott gekauft !
Das Eis ist alle ? Na, 7 Eis am Tag ist ja auch entschieden zu wenig. Wir sind total die Voll-Assis. Alle Anderen kaufen jeden Tag 10 Eis ! ( O-Ton mein Sohn ! )
Die neu renovierten Zimmer waren nach 10 Tagen zerlegt, Tapeten ab, Türschlösser rausgerissen, Wände beschmiert. Sah ja auch voll sch... aus !

Ich weiß, das viele unserer Probleme syndromtypisch sein sollen ( in der Selbsthilfe sind allerdings alle immer nur sprachlos !! ), aber muß ich es deshalb gut finden und immer alles aushalten ?
Die Kinder können nichts dafür, gut. Aber kann ich was dafür ?
Anscheinend ja, wir werden behandelt wie Aussätzige, Freunde haben wir keine mehr.
Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Erziehungsberatung, Familienhilfe .....
alle bestätigen uns, ihr macht das toll, aber zu Hause ist nur noch Krieg !!
Der Verhaltens-Therapeut hat die Therapie übrigens abgebrochen : Unsere Tochter sei Therapie-ressistent.
Ich glaube, die haben nur Angst, das wir denen die Kinder aufhalsen wollen !

So, genug gejammert !
Der Kleine muß abgeholt werden, sonst verschwindet er wieder.

Danke, das Ihr zugehört habt !

Antworten:

Hallo Beverley,

Zuerst mal Hut ab für Deinen ehrlichen - für mich erschütternden- Bericht !

Oh Gott - ich kann mir vorstellen, daß Du am Ende bist und Dich wie im Krieg fühlst gegen die eigenen Kinder. Wo nimmt man da noch die Kraft her für den täglichen Tagesablauf ?? Und meine ersten Gedanken - und das sage ich jetzt mal ganz hart und ehrlich: um Gottes Willen, wie kann diese Frau das aushalten ? - und gleichzeitig ist man innerlich erleichtert, daß es bei einem selbst nicht so abläuft und man schickt ein Stoßgebet gen Himmel, daß es niemals so kommen wird ! Das war jetzt hart - aber ehrlich. Und ich denke, genau so wird es den Eltern in Deiner Selbsthilfegruppe gehen, denen ihre eigenen Probleme neben Deinen plötzlich geringfügig vorkommen müssen. Deshalb denke ich - sollte man hier im Forum mal ganz feste Rütteln und all diejenigen sollen die Tastatur klicken, die genauso Erfahrungen wie Du gemacht haben und die Stärke wie Du haben, es auch ehrlich zuzugeben - auch genauso ehrlich zu sagen, daß sie am Ende ihres Verständnisses für ihre Kids waren - und was sie dagegen unternommen haben - was geholfen hat - ob es spezielle Gruppen gibt, die genauso extreme Erfahrungen gemacht haben. Denn es nutzt ja nichts, in einer Selbsthilfegruppe von Menschen Hilfe zu erwarten, mit Problemen, die sie in der Art gar nicht haben. Dir hilft es also gar nichts, von Leuten - wie auch mir - bedauert zu werden, die sich nicht mal ausmalen wollen, daß es so ablaufen kann. Da muß doch irgendwo noch eine Möglichkeit sein, die Euch helfen kann - und Familien, in denen es ähnlich abläuft !
Ich hoffe, es melden sich hier ganz viele die Dir Vorschläge machen können und Du ganz schnell Hilfe bekommst - für Dich UND Deine Kinder !!

Sorry, es fiel mir schwer die richtigen Worte zu finden und es tut mir so leid Dir keine Hilfe sein zu können - aber ich hoffe, es finden sich noch viel helfende Worte hier im Forum !!

lg Biene



von Biene66 - am 24.04.2007 09:33
Hallo,

muss mich Biene anschliessen.

Ich finde unseren Sohn schon als extrem, aber was Beverley schildert, kenne ich entweder aus dem TV oder aus Büchern.

OK, mit dem kaputten Rad oder anders gesagt, er hat auch die Begabung vieles kaputt zu machen, dabei denke ich, er kann seine Kraft nicht richtig dosieren.
Unsere Tochter hatte ein Casettendeck, bevor sie ihre Anlage bekam, wieviel Casettendecks unser Sohn hatte, mag ich nicht aufzählen.

Es hat sich aber gebessert.

Aber mal auf die Schilderungen zurück zu kommen, demolieren, abhauen, lügen etc.
Dies hat auch der Sohn, der Putzhilfe meiner Mutter gemacht.
Sie war von Anfang an nicht konsequent, ließ sich immer erweichen etc.

Jedenfalls hat meine Mutter mit ihr einen Heimaufenthalt(6km entfernt) angestrebt, dort ist er seit ca.2 Jahren, darf ab und an nach Hause und so langsam verbessert sich sein Verhalten.
Er zerlegt sein Zimmer nicht mehr, pöbelt seine Eltern und Geschwister nicht mehr an.
Wie er erzählte, wie sie im Heim mit ihm umgingen, dachten wir sofort an Kindesmisshandlung, nur er kannte ja seine Grenzen nicht und auch keine Konsequenzen für sein Verhalten.
Er machte was er wollte und seine Eltern hatten nicht die Kraft.

Mittlerweile sahen alle eine Chance für ihn, nur letzten Montag, wo es auch hier im Forum bei vielen knallte, da sollte er ein Gespräch haben über seine weitere Laufbahn, d.h. Pädagogen, Lehrer, Leute vom Jugendamt, Eltern und meine Mutter,
und was macht der Kerl, sagt ihr könnt mich mal und haute ab.

Denke geholfen habe ich dir nicht.

Liebe Grüße
Hannelore

von HanneM - am 24.04.2007 10:47
Hallo,

also erstmal musste ich mir das mehrmals durchlesen - ich wusste so recht auch keine Worte - und ich hoffe, ich finde auch nur halbwegs die richtigen und Du fühlst Dich nicht zusätzlich auf den Schlips getreten - denn das möchte ich auf keinen Fall.

Aber erstmal möchte ich Dich hier im Forum willkommen heißen.

Ich glaube auch nicht, dass es hier Eltern gibt, die nie das Gefühl haben, an ihre persönlichen Grenzen zu kommen. Denn ich hatte das Gefühl mehr als nur 1x und habe es grade heute auch wieder ;-)

Aber ich sehe es mittlerweile nicht mehr als Krieg an - zumindest nicht Krieg gegen meine Kinder - denn das fände ich schade. Meine Kinder sollen nie das Gefühl bekommen - ich würde sie bekriegen oder umgekehrt. Eher führen wir den Krieg gegen die unverständnisvolle Umwelt.

Es war jetzt so viel auf einmal - Du schreibst, die Kinder sind in Behandlung? Darf ich fragen inwiefern? Medikamente - Therapien ......

Du schreibst Du und Dein Mann ihr seid ADS-frei. Wurde da ein ausführlicher Test gemacht - oder meint ihr das?

Denn Noten alleine sagen darüber nichts aus. Ich hatte auch sehr gute Noten in der Schule - war die 3.beste von meinem Jahrgang und lasse mich gerade auch testen.

Wer bitte sagt den Blödsinn, Kinder würden die Intelligenz der Mutter erben? Dann müssten meine superschlau sein :-)))

2 meiner Kids hatten sehr gute Noten - 1 davon hat auch ADS.

Ich habe sehr viel durch mit meiner großen Tochter - und auch ich hätte sie ab und an an die Wand tackern können - aber zum Glück habe ich die Zeit irgendwie durchgehalten - wenn gleich auch sicher nicht immer richtig reagiert - und ihr oft das Gefühl gegeben, sie nervt mich - was uns wiederum in einen Teufelskreislauf brachte.

Hilfe brauchst Du ganz sicher. Habt Ihr schon mal an einen Familienhelfer gedacht? Familien-Reha? Beantragen wir gerade.

Wichtig ist eine ganz feste Struktur und Konsequenz. Bist Du wirklich konsequent genug?

Ich gebe zu - bei meiner großen war ich es nicht immer. Und es ist auch nicht immer leicht.

Wenn Du Dich hier mal durchliest, wirst Du viele verzweifelte Hilfeschreie finden - und Du siehst, wir sind nicht alle immer nur verständnisvoll.

Aber wenn ich die Einstellung habe Krieg gegen meine Kinder zu führen, denke ich, bringt mich dies auch nicht weiter.

Denke, Du bist allerdings so am Boden, dass Du dringend Hilfe von aussen brauchst.

Ich glaube auch, dass die in der SHG Dich sicher schon verstehen. Ich hatte oft in meiner großen Verzweiflung das Gefühl - ach, da versteht mich eh keiner.

Aber manchmal machen einen die Probs vielleicht auch blind gegen die Gefühle anderer.

Und wenn Du Dich dort nicht verstanden fühlst - gibt es evtl. eine andere wo Ihr hingehen könntet?

Habt Ihr schon ein Elterntraining gemacht?

Da wir gerne für unseren eine VT hätten - da andere Therapien leider nichts gebracht haben, da er da noch keine Medis bekam und auch die Therapeuten alle keine Ahnung von ADS hatten - bei uns in der Umgebung keine geeignete Therapie aufzutreiben ist - machen wir jetzt eine Familien-Reha, da wird in den Wochen wo man dort ist eine intensives Therapieprogramm abgespult und man schaut, dass es hinterher weiterläuft.

Wäre das was für Euch? Einfach um mal ein Elterntraining zu machen - Paarberatung - als Familie wieder zur Ruhe zu kommen und zueinander zu führen.

Vor allem brauchst Du selbst wieder Motivation und Unterstützung.

Wünsche Dir viel Kraft - im Moment habe ich leider nicht ganz so viel abzugeben - könnte grade selbst mehr brauchen.

LG Rita

von Miss Piggy - am 24.04.2007 10:51
Hallo Dr. Beverley,

du hast es wirklich nicht leicht...niemand hier...aber Du eben besonders!

Einige Deiner Aussagen kenne ich sehr gut! Trotzdem muss ich zu meinem Glück sagen, daß es nicht ganz so extrem ist...noch nicht!
Meine Tochter ist 7 Jahre alt und dank einiger guter Ratschlage hier im Forum, konnte ich mir und meiner Tochter den Alltag etwas erleichtern. Sie ließ sich noch halbwegs in die Bahn lenken.
Trotzdem gibt es eine Sache, die ich scheinbar nie in den Griff bekommen werde; Ihre Wutausbrüche, sobald ich etwas von ihr Verlange, was Ihr nicht in den Kram passt (z.B. Waschen, Haare kämmen oder Zimmer aufräumen).
Diese äußern sich in lautem Schreien, Toben und auf den Fußboden schmeißen. Sobald mein Mann oder ich sie am Arm halten (wirklich nur halten!) um mit Ihr zu reden und sie dabei anzuschauen (weil sie sich sonst wegdreht, die ohren zuhält oder uns mit ihrem Geschrei übertönt), reißt sie sich los...schmeißt sich auf den Boden und schreit "aua,du tust mir ständig weh!".
das es ihr weh tut wenn sie sich losreißt ist ja verständlich, aber dann ist sie es doch die sich weh tut. Ich möchte doch nur, daß sie mir zuhört!

Das gibt es bei uns fast täglich und zwar Morgens nach dem Aufstehen und Abends. Ich vermute, daß es an dem Medikinet-Retard liegt, das bekommt sie erst kurz bevor sie zur Schule geht (also 20min nach dem Essen) und es wirkt bis ca. 15.00Uhr, somit sind diese PROBLEMZEITEN ausgespart.

Und dann kann man Ihr ebenfalls fast nichts recht machen.
Egal was ich tue, es ist in Ihren Augen falsch und sie weiß es 100%ig besser!

Ich kann gut nachvollziehen, wie sich da die Wut und Enttäuschung im Bauch staut! Am schlimmsten finde ich es am Wochenende.

Entweder komme ich von der Arbeit und muss mir anhören, was es wieder für Theater daheim gab und muss mir Konsequenzen einfallen lassen (wobei meine Tochter zuerst schreit wie am Spieß und dann scheint es Ihr total egal zu sein und am nächsten Tag geht es genauso weiter)...tja, oder ich bin daheim und erlebe das Theater selber, wobei ihr kleiner Bruder durch Ihre Wutausbrüche total irritiert wird und selber weint.
Dabei sitzt er oft 1h lang im Laufgitter und spielt, während ich dafür sorge, daß die Große sich wäscht, zähne putzt, kämmt und anzieht.
Ich finde es schon schlimm, daß meine Große deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommt, als der Kleine. Wenn er nicht so Geduldig wäre, hätte ich es doppelt schwer.

Obwohl dein Beitrag etwas erschreckend ist, bin ich froh nicht die einzige mit ähnlichen Problemen zu sein...sicher gibt es da noch mehr die wissen wie es ist mit der Kraft und den nerven am Ende zu sein.

Ich kenne es nur zu gut, bei Nachbarn, Verwandschaft und Freunden auf Unverständniss zu treffen.
Sprüche wie...lass das Kind doch Kind sein und sich austoben...sei doch nicht so streng oder du musst konsequenter sein...bis hin zu...kann es sein, daß du mit dem Kind überfordert bist?...kann ich einfach nicht mehr hören!!!

Wenn Du mal nicht mehr weiter weißt...ich bin ein guter Zuhörer!

Liebe Grüße und viel Kraft von Yvonne


von Yvonne_R. - am 24.04.2007 11:06
Hallo Beverly,

es klingt hart, was Du schreibst, aber teilweise kann ich Dich verstehen. Bis das ich vom ADHS von meinem Kind wußte, ging es bei uns auch ziemlich chaotisch und laut zu. Wenn ich meine Tobsuchtsanfälle bekam, hat man mich die Straße rauf und runter gehört. Es verging kaum ein Tag ohne Schreien und heulen. Egal ob er oder ich.
Da hatte ich nun mein Wunschkind und wir waren wie Hund und Katze und ich konnte nichts mit ihm anfangen.
Ich bin seit Dezember hier im Forum, seit dieser Zeit weiß ich auch über ADHS Bescheid. Es hat sich einiges gebessert seitdem, so können mein Kind und ich auch mal wieder vernünftig miteinander reden und uns nicht gleich anschreien.
Ich weiß jetzt auch, wo und was seine Probleme sind.
Klar tue ich immer noch ab und an Anfälle bekommen wenn so gar nichts geht, wenn neue Sachen gleich wieder kaputt sind oder er Regeln schlicht und einfach vergißt und zum x ten Mal vom Spielplatz abhaut und im Wohngebiet verschwindet. Aber ich habe gelernt, das Ausrasten nichts bringt. Ich zeige ihm schon, das ich wütend bin und er weiß, das es Konsequenzen gibt.
Wenn ich mal nicht weiter weiß, oder auch selbst mal ganz am ADHS verzweifle, dann melde ich mich hier. Es ist immer jemand da. Entweder mit guten Ratschlägen oder einfach nur zum Aufmuntern.

Mir wurde auch schon gesagt, das ich mir mal Zeit für mich nehmen soll, jetzt sag ich es Dir. Glaube mir, es wirkt schon Wunder. Wir Mütter können nun mal nicht zur selben Zeit an allen Orten sein um Katastrohen zu verhindern. In der Hinsicht bin ich viel ruhiger geworden. Kaputt? weg damit, alle? wenn's alle ist hört's auf. Die Leute gucken Dich schief an? Wünsche denen freundlich einen schönen Tag und denke Dir Deinen Teil.

Übrigens, haben Deine Kinder Aufgaben im Haushalt? Meiner hat in seinem Zimmer Staub zu wischen. Da er es nicht von alleine sieht, pack ich ihm dann den Staubwedel hin. Es wurde mir zu viel, jedes Mal den ganzen Kram von den Schränken zu nehmen und nicht zu wissen wohin damit, weil in dem ganzen Zimmer kein Platz zum Treten ist. Er hat eine Zeitvorgabe, bis wann Staubgewischt ist, dann wird aufgeräumt und wenn der Staubsauger kommt hat er halt Pech, wenn was aufgesaugt hat. Räumt er gar nicht auf, kommt die Mülltüte zum Einsatz.
Wenn Deine Kinder schon den Kühlschrank leeren, könnten sie wenigstens einen Einkaufszettel schreiben.
Erst mal mit kleinen Dingen anfangen und wenn es nicht klappt, nicht aufgeben, immer wieder bis sie kapieren: Kühlschrank leer, keiner weiß was fehlt = nur Bäääh zum Essen.
Klingt jetzt vielleicht etwas hochtrabend und klug, aber manchmal funktioniert es.
Ach ja, was die Intelligenz betrifft, ich habe Realschule mit Gut ( fast sehr gut ), mein Mann nicht und ich denke bei meinem Kind oft, das er statt Brettern eine meterdicke Wand vorm Kopf hat. Hat also nichts zu sagen, wer hier nun der intelligentere Mensch ist.

Ich hoffe, ich konnte Dich etwas aufbauen,
Liebe Grüße
Brit

von Frieda71 - am 24.04.2007 12:55
Liebe Beverley,

möchte dich auch ganz herzlich hier im Forum willkommen heißen.

Ja, diese Gefühle von Wut,Enttäuschung und Hilfloskkeit kennen die anderen Eltern auch (ich jedenfalls allemal). Und das Leben mit ADS-lern ist ein Leben in Extremen, da sag ich dir wohl nichts neues.

Ich hoffe ich für dich, - dass du dein Posting aus einer ganz großen Wut heraus geschrieben hast, daß "dein Faß gerade am Überlaufen war" und du mal Luft ablassen wolltest. Da du aber schreibst, dass deine Tochter schon 14 Jahre alt ist und seit 12 Jahren behandelt wird, denke ich aber, dass viel mehr dahinter steckt.

Dein Posting wirkt auf mich wie ein einziger Hilfeschrei. Du mußt dir dringend Hilfe suchen. Ich hoffe, der Weg in dieses Forum war nur der erste Schritt. Es ist sicher gut, dass du dir hier einmal alles von der Seele schreiben kannst und für deine Offenheit hast du meinen größten Respekt.

Ich möchte dir aber auch ganz offen sagen, dass so schlimm deine Situation auch ist, du versuchen mußt ( sicher nur mit Hilfe von außen möglich) diese Negativspirale an Gefühlen zu durchbrechen. Wenn du selber als Mutter nichts positives an deinen Kids sehen kannst, - wie soll es dann mit diesen Kindern weitergehen???

Und , - ja, - du schreibst deine Kinder können nichts für ihr ADS und fragst ob du etwas dafür kannst.... So gut ich deine Gefühle verstehen kann, Beverley, - für das ADS kann niemand etwas . Aber: deine Kinder haben es sich nicht ausgesucht auf die Welt zu kommen. Und so schlecht es uns als Eltern auch oft geht, haben wir die verd... Pflicht, diesen Kindern auf ihrem Weg so gut es geht zu helfen. Oft geht dieses nur, wenn wir uns Hilfe von außen holen. In diesem Sinne:

Wünsch dir ganz viel Kraft.
LG
Motoki











von motoki - am 24.04.2007 13:20
Hallo!

also erst mal Hut ab, dass du das alles mal so schreibst! Es gibt hier sicher viele, die auch große Probleme mit ihren Kindern haben, mich nicht ausgenommen.

Mein Sohn ist 8 - wir haben regelmäßige Machtkämpfe, die teilweise auf schlimmem Niveau stattfinden. Ich raste dann schon aus, drohe ihm mit Internat, Erziehungsheim etc. - bringt natürlich enorm viel, ich weiß...

Sein Zimmer ist immer wieder Streitthema, er weiß allerdings inzwischen, dass ich wirklich ernst mache, wenn er die Deadline nicht einhält und ich die Sachen dann im Müll verschwinden lasse. Ich muss ihm allerdings immer Hilfestellung geben - jetzt machst du das, dann dieses, dann jenes...
Das bringt einem bei einer 14 Jährigen natürlich auf die Palme!

Er muss seine Schäden im Zimmer, Fahrrad etc. inzwischen selber finanzieren, auch Sachen, die er im Haushalt kaputt macht. Das trifft ihn sehr - einiges hat sich gebessert, manches natürlich nicht.

Ich höre regelmäßig von den Lehrern, wie respektlos er ist, wie unverschämt frech, dass er die Mitarbeit verweigert etc. Das ist auch nicht lustig, ich verstehe hier auch die Lehrer.
Die Tagesmutter sagte mir, dass mein Kind ein Tyrann ist, ich viel zu inkonsequent in der Erziehung sei etc. Man hört solche Sachen von überall her.

Ich könnte oft nur noch heulen, unsere Ehe leidet auch sehr unter diesen Zuständen.

Ich klinke mich einfach oft aus, drücke das Kind jemandem aufs Auge und gehe 1 Stunde walken, shoppen, etc.

Oft denke ich, ich bin total unfähig, ein Kind zu erziehen. Aber ich habe einen tollen Job, in dem ich viel Bestätigung bekomme, was mir daheim fehlt.

Mein Sohn ist auch oft bis zu 1 Stunde mittags allein. Das funktioniert inzwischen gut. Er bekam sofort Strafen, wenn er Freunde mitbrachte, mich nicht im Büro anrief, den Schrank leerräumte etc. Dann mußte er für einige Zeit zur Tagesmutter, da wir ihm eben nicht mehr vertrauen konnten.
Das empfand er als totale Strafe - seitdem darf er mittags wieder alleine bleiben und es funktioniert.
Aber er ist halt erst 8 und dein Mädel schon 14! Da kommt ja auch noch die Pupertät dazu!!

Aber du solltest einfach vielleicht mehr auf dich schauen - es wirkt wirklich positiv, wenn du ausgeglichener bist! Das sagt sogar mein Sohn!
Vielleicht gibt es doch die Möglichkeit, eine Teilzeitarbeit anzunehmen, die dir Spass macht und sich mit den Kindern vereinbaren läßt?

Und mein Mann und ich haben beschlossen, bevor er uns gänzlich "auf den Kopf scheisst", ziehen wir uns unser Belohnungs-Bestrafungssystem durch. Es ist extrem mühsam, auch schwierig, ich muss mir ständig überlegen, ob ich diese Konsequenz auch durchziehe bzw. aushalte. Z.B. bestrafe ich mich selber, wenn er während meiner Kochzeit nicht fernsehen darf und dann ständig lästig ist.

Ich kann dir nur sagen, dass es auch andere gibt, die nicht so geduldig sind, die oft verzweifeln und die Kinder auf den Mond schießen könnten! Aber es ist jeden Tag eine neue Herausforderung, die wir als Eltern annehmen müssen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Durchhaltevermögen!!!!

von fabianne - am 24.04.2007 14:44
Hallo Beverly!

Ich möchte mich dem Posting von motoki anschließen. Sie hat einiges echt treffend auf den Punkt gebracht.
Ich weiß ja nicht, welche Hilfen Du schon von Außen hattest. Du hast geschrieben, Erziehungsberatung, Psychologen...
Hattet Ihr auch schon mal Sozialpädagogische Familienhilfe? Die kann über das Jugendamt beantragt werden. Dann kommt ein(e) Mitarbeiter/in ein bis zweimal in der Woche und betreut Euch. Da wird z. B. auch mal gespielt, spazieren gegangen,.... In regelmaäßigen Abständen werden dann Elterngespräche geführt. Das Ganze läuft ca. 11/2 Jahre, und dann sollte die Krise überstanden sein.
Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ich denke, es ist auch wichtig, daß Du mal ein bisschen rauskommst! Und wenn es nur 1-2 Std. sind. Ich gehe 1-2 mal die Woche ins Taek-won-do- Training, da hab ich echt den Kopf nur für mich frei, ist fast wie ein kleiner Urlaub *grins*,(den richtigen kann ichmir nämlich nicht leisten...hihi)
Machen Deine Kinder eigentlich Sport? Ich meine, können sie sich auch mal auspowern?

Was ich auch wichtig finde, ist, daß Du aus Deinem "Gefängniswärterdenken" wieder rauskommst. Ich weiß es ist schwer, und jeder erlebt h ier herbe Rückschlälge. Aber Ihr steckt gerade in einer Spirale. Ihr schaukelt Euch immer mehr hoch, und die Einzigen, die das durchbrechen können seid Ihr ELtern! Die Kinder können das nicht! Aber sie nehmen den Durchbruch von Euch bestimmt gerne an. Ich glaube, Deine Kinder leiden genauso wie Du.

Ich wünsche Euch sehr viel Kraft und Durchhalte vermögen, Ihr habt da noch einen verdammt langen Weg vor Euch

LG

Margit

von Margit H. - am 26.04.2007 07:08

An alle die sich so bemühen ...

Hallo an alle, die sich hier so bemühen ;)

"Dr. Beverly" hat seitdem er/sie das hier gepostet hat nicht mehr hier reingeschaut.

Da stellt sich mir die Frage .... ist das trollig?

Oder hat er/sie nur einfach das Passwort vergessen oder findet diese Seite nicht mehr?????

Verwunderte Grüße

Monkele

von Monkele - am 26.04.2007 12:17

@Monkele

Hmmmmm.....

Klang eigentlich nicht typisch.
Hat vielleicht keine Zeit zum Lesen?

Aber andererseits: (wenn ich von mir auf andere schließe)
Wenn ich was geschrieben habe, platze ich immer vor Neugier auf die Reaktionen. Da schau' ich pausenlos nach...

rätselhaft....

Dir jedenfalls noch einen schönen Tag!

Agnes



von Agnes69 - am 26.04.2007 13:18

Re: @Monkele

Hall Monkele!
Mir geht es eigentlich schon auch so wie Agnes....
Mal abwarten.....

Euch noch nen schönen Tag

LG

Margit


von Margit H. - am 26.04.2007 13:41

Re: An alle die sich so bemühen ...

Hallo Monkele!

Wenn man hier nur mitliest, ohne eingeloggt zu sein, können die anderen nicht sehen, dass man aktiv ist.

LG Moma

von Moma - am 26.04.2007 19:50

Re: An alle die sich so bemühen ...

Hallo Moma,

da hast Du sicher recht, soweit hab ich nicht gedacht, da ich immer eingeloggt bleibe auf meinem Computer.

Naja, trotzdem würde sich sicher mancher freuen, wenn er eine Reaktion auf die ausführlichen Antworten erhält.

Liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 26.04.2007 20:37
Hallo, Leute !
Erst einmal vielen Dank für die vielen aufmunternden mails/Antworten !

Ich wollte längst Antworten, aber wie das ( bei mir ) so ist, kommt es erstens anders und zweitens als man denkt !
Ich werde mir aber Mühe geben, alles noch zu beantworen !!
Versprochen !
Ich fange jetzt gleich damit an !

von Dr.Beverley - am 30.04.2007 11:49
Hallo, Hannelore !

Auch Dir erst mal vielen Dank !

Das Thema Heim hatten wir auch, aber so weit sind wir eben doch noch nicht !
In unserem Bekanntenkreis hat es eine Familie "durchgezogen" und ist damit eher unglücklich.
Wenn`s gar nicht mehr geht, O.K.
In erster Linie soll dem Kind ja geholfen werden.

Aber wie gesagt, ganz soweit ist es noch nicht !






von Dr.Beverley - am 30.04.2007 11:57
Hallo, Rita !

Auch Dir vielen Dank !

Scheint im Moment für viele Hypies eine schwere Zeit zu sein.
Ich guck mal, ob ich mir alle Fragen merken konnte:

Woher ich das mit der vererbten Intelligenz habe ?
Erst mal vom Kinderpsycho und es stand auch in diversen Erziehungszeitschriften und vom Schulpsychologen. Wenn ich dann sage, Entschuldigung, ich hab aber auch Real-Abschluß, dann zucken die nur mit den Achseln !
Therapie: Da haben wir einiges gemacht. Ergotherapie, Verhaltenstherapie,
Spieltherapie, Frühförderung, Konzentrationstraining, Familientherapie, Gesprächstherapie und zu guter Letzt bekommen beide Kinder Retalin.

Und das finde ich so besonders merkwürdig. Beim Kinderpsycho hieß es immer, da bessert sich alles, drei bin vier Jahre + Therapie, dann können wir die Medies absetzen. Hmmmm....
Mit Medies läuft es ja auch , aber ohne ???
Unserer Großen werden die Medies seit ihrem 14. Geburtstag nicht mehr verordnet und alles bricht zusammen !!!
Als hätte nie irgentetwas stattgefunden !

Der Kinderpsychologe hat auch den Test bei uns gemacht. Obwohl ich den etwas merkwürdig fand. Na ja, sollen ja wohl auch nur Hypies drauf anspringen ! Er meinte, ich wäre etwas chaotisch, aber von einem ADS weit entfernt.

Dann Kur und so weiter...
Eine Kur wurde abgelehnt mit der Begründung, es gibt Leute, denen geht es schlechter ! Ok, da haben die recht. Ich bin ja nicht krank, oder so.
Es gab mal einen Familienhelfer.... Der war aber nicht lange da. Die Kinder konnten ihn auf den Tod nicht ausstehen ! Und nachdem der Kleine ihm das Auto zerkratzt hatte, hat er das Handtuch geschmissen und wir auch. Er konnte den Kleinen überhaupt nicht erreichen und der fing in der Zeit wieder mit Bettnässen an.
Woran auch immer es lag.

Elterntraining haben wir über die SHG gemacht. Das hat was gebracht. Nur manchmal fehlt mir die Kraft im Alltag immer alles durchzuhalten ! :-(

Das mit der Förderschule war notenmäßig schon in Ordnung.
Nebenfächer 1-2, Mathe und Deutsch 5-6.
Ich hätte wohl mehr üben müssen, aber wenn ich den ganzen Tag über den Hausaufgaben sitze, habe ich keine Lust mehr auf Extras !
Bei den Lücken, die Beide haben, wüßte ich auch gar nicht, wie ich die schließen sollte.

Aber etwas Gutes gibt es sogar bei uns !
Viele haben Angst vor den Ferien, bei uns ist es dann relativ entspannt !
Und auf "unserem" Camping-Platz sind die Kids noch nie negativ aufgefallen !





von Dr.Beverley - am 30.04.2007 12:32
Hallo, Yvonne !

Das Gefühl kenne ich auch, immer nur die Große !
Der Kleine weiß mittlerweile, wie er Aufmerksamkeit bekommt und das ist meistens NICHT lustig !
Seine Wutanfälle sind in unserer Kleinstadt legendär !!
Er schmeißt sich dann auch hin, oder macht Saltos, als hätte man wer weiß wie zugeschlagen, schmeißt sich gegen Schränke und schreit, man hätte ihm die Nase, den Arm, das Bein... gebrochen .

Unsere Große hat längst nicht so ein Agressionspotential.
Obwohl sie als Kleinkind die Angewohnheit hatte sich den Kopf blutig zu schlagen wenn es nicht so ging, wie sie wollte.
Oder sie hat die Luft angehalten, bis sie blau war.
War schon ätzend, hat aber nicht lange gedauert die Phase.
Sie ist insgesamt eher der Typ, dem immer was passiert und Schuld sind immer die Anderen !!!
Wir haben vor drei Jahren gebaut. Sie ist noch NIE die Treppe hochgekommen, ohne sich die Schienbeine blau zu hauen !!
Oder irgentwas fällt runter, wird umgerannt, eingeklemmt, verloren, vergessen........
Dann kann sie die Klappe nicht halten, dem entsprechend gibt es Ärger beim Sport, im Bus, an der Kasse......

Sie weiß alles besser, hält alle für zu blöd und wird sowieso nur ungerecht behandelt. Das sagt sie auch allen und jedem zu jeder Gelegenheit.

Freunde hat sie jedenfalls nicht !!

Ach so, die Wutanfälle.
Bei unserm Kleinen wirkt es am besten, wenn wir die Bühne verlassen, sprich, ihn liegenlassen, selbst wenn die Nase nach der Stand-Einlage wirklich blutet. Zuhören kann er bei so einem Anfall sowieso nicht mehr und ich will ihn auf keinen Fall durch Aufmerksamkeit bestätigen. Wenn die Nase blutet, selber Schuld. ( Was man natürlich auf keinen Fall laut sagen darf !!!! )


von Dr.Beverley - am 30.04.2007 12:54
Zitat
Brit Keck
Hallo Beverly,

es klingt hart, was Du schreibst, aber teilweise kann ich Dich verstehen. Bis das ich vom ADHS von meinem Kind wußte, ging es bei uns auch ziemlich chaotisch und laut zu. Wenn ich meine Tobsuchtsanfälle bekam, hat man mich die Straße rauf und runter gehört. Es verging kaum ein Tag ohne Schreien und heulen. Egal ob er oder ich.
Da hatte ich nun mein Wunschkind und wir waren wie Hund und Katze und ich konnte nichts mit ihm anfangen.
Ich bin seit Dezember hier im Forum, seit dieser Zeit weiß ich auch über ADHS Bescheid. Es hat sich einiges gebessert seitdem, so können mein Kind und ich auch mal wieder vernünftig miteinander reden und uns nicht gleich anschreien.
Ich weiß jetzt auch, wo und was seine Probleme sind.
Klar tue ich immer noch ab und an Anfälle bekommen wenn so gar nichts geht, wenn neue Sachen gleich wieder kaputt sind oder er Regeln schlicht und einfach vergißt und zum x ten Mal vom Spielplatz abhaut und im Wohngebiet verschwindet. Aber ich habe gelernt, das Ausrasten nichts bringt. Ich zeige ihm schon, das ich wütend bin und er weiß, das es Konsequenzen gibt.
Wenn ich mal nicht weiter weiß, oder auch selbst mal ganz am ADHS verzweifle, dann melde ich mich hier. Es ist immer jemand da. Entweder mit guten Ratschlägen oder einfach nur zum Aufmuntern.

Mir wurde auch schon gesagt, das ich mir mal Zeit für mich nehmen soll, jetzt sag ich es Dir. Glaube mir, es wirkt schon Wunder. Wir Mütter können nun mal nicht zur selben Zeit an allen Orten sein um Katastrohen zu verhindern. In der Hinsicht bin ich viel ruhiger geworden. Kaputt? weg damit, alle? wenn's alle ist hört's auf. Die Leute gucken Dich schief an? Wünsche denen freundlich einen schönen Tag und denke Dir Deinen Teil.

Übrigens, haben Deine Kinder Aufgaben im Haushalt? Meiner hat in seinem Zimmer Staub zu wischen. Da er es nicht von alleine sieht, pack ich ihm dann den Staubwedel hin. Es wurde mir zu viel, jedes Mal den ganzen Kram von den Schränken zu nehmen und nicht zu wissen wohin damit, weil in dem ganzen Zimmer kein Platz zum Treten ist. Er hat eine Zeitvorgabe, bis wann Staubgewischt ist, dann wird aufgeräumt und wenn der Staubsauger kommt hat er halt Pech, wenn was aufgesaugt hat. Räumt er gar nicht auf, kommt die Mülltüte zum Einsatz.
Wenn Deine Kinder schon den Kühlschrank leeren, könnten sie wenigstens einen Einkaufszettel schreiben.
Erst mal mit kleinen Dingen anfangen und wenn es nicht klappt, nicht aufgeben, immer wieder bis sie kapieren: Kühlschrank leer, keiner weiß was fehlt = nur Bäääh zum Essen.
Klingt jetzt vielleicht etwas hochtrabend und klug, aber manchmal funktioniert es.
Ach ja, was die Intelligenz betrifft, ich habe Realschule mit Gut ( fast sehr gut ), mein Mann nicht und ich denke bei meinem Kind oft, das er statt Brettern eine meterdicke Wand vorm Kopf hat. Hat also nichts zu sagen, wer hier nun der intelligentere Mensch ist.

Ich hoffe, ich konnte Dich etwas aufbauen,
Liebe Grüße
Brit


von Dr.Beverley - am 30.04.2007 12:56
Das mit dem zetieren bekomme ich wohl irgentwie noch nicht hin ! Werde aber weiter üben !
Das mit dem Wunschkind kann ich nachvollziehen !
Ich habe die Große früh bekommen ( 21 ), aber sie war für mich ein Wunschkind ! Den Erzeuger habe ich dann "gefeuert", aber das kommt vor, nicht wahr ?
Am schlimmsten war für mich, das meine Tochter Nähe und Berührungen nicht ertrug ! Ich durfte sie nicht auf den Arm nehmen, nicht streicheln, konnte nicht mit ihr schmusen. SIE SCHRIE WIE AM SPIEß !!
Die Psycho meint, das davon viele Probleme zwischen uns herrühren. Ich fühle mich als Mutter zurück gewiesen. Unser Kleiner war anders, er knuddelt für sein Leben gern. Weniger Zoff haben wir deswegen nicht - wir können ihn nur schöner beenden ! ;-)

Aufgaben haben unsere Knallfrösche natürlich auch....., wenn sie auch zu 99 % ignoriert oder vergessen oder verdrängt werden, wer weiß das schon !

Über das Thema aufräumen würde ich lieber gar nicht reden. Das klappt bei uns nämlich gut, keine Ahnung warum. Oder drücken wir es so aus, die Kinderzimmer sind zerlegt, aber dabei aufgeräumt. Müll liegt rum, aber nicht in den Zimmern, den verteilen die Beiden dafür im Haus !
Das Badezimmer in der Kinderetage war gerade wegen akuter Verdreckung für eine Wochge gesperrt, mal sehen, ob es jetzt besser wird.
( Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ! )

Einkaufzettel schreiben ??? Dann müßte einer zugeben, das er/sie das Letzte genommen hat ! HA HA HA !
Eher friert die Hölle zu ! Schuld sind immer die anderen ! Auch wenn dann nichts mehr da ist ! Ein toller neuer Grund auf die Schwester/den Bruder loszugehen !
Aber Du hast schon recht ! Ich werde da nicht aufgeben !
( Meine Beiden sind scheinbar zuckersüchtig ! Zur Not gehen auch Zuckerwürfel ! Ist das bei Euch auch so ??? )


von Dr.Beverley - am 30.04.2007 13:20
Hallo, Monkele !

Erst mal auch Dir vielen Dank !
Ich war wirklich überrascht, über die vielen Antworten und werde mir ab soford mehr Mühe geben schnell zu antworten !
Das das so lange gedauert hat, war wirklich keine Absicht !
Die Zeit am Computer ist meistens "gestohlene" Zeit, aber wie gesagt, ich werde mir mehr Mühe geben !

Das mit der Hilfe von außen ist immer so ein Ding. Ich bin nicht der Typ ( normalerweise ) der heulend zusammenbricht und mußte mich schon oft fragen lassen, wo denn eigentlich das Problem wäre, ich würde doch alles bestens hin bekommen.
Bekomme ich meistens auch, aber der Preis ist verdammt hoch !!
Manchmal habe ich das Gefühl, meine Kinder hassen mich nur noch, wenn ich wieder hinter ihnen stehe: Der Ranzen, die Schuhe, deine Hausaufgaben, was ist mit Therapie ?
Das ewige blabla geht ja beiden Seiten auf die Nerven !
Aber lasse ich es, geht alles schief ! Unsere Große ist mal ohne Ranzen losmaschiert. ( Darum sind wohl unsere Ferien immer so entspannt, da fällt die Hälfte blabla weg ! )

Was aus den Kindern werden soll ??
Tja, wenn Abiturienten schon keine Ausbildung bekommen, was wird dann wohl aus Förderschülern ???
Zudem noch aus solchen Querulanten ?

von Dr.Beverley - am 30.04.2007 13:37
Hallo, Margit !

Wenn das bloß immer alles so einfach wäre !
Natürlich weiß ich, daß nur wir als Eltern was ändern können.
Die Frage ist wie, wenn wir immer nur auf Gemaule, Ablehnung und Genörgel stoßen ?
Meine Tochter meinte am Freitag zu mir : Ich hasse dich ! Du mit deinem Schulgelaber ! Und bevor ich den Ranzen vom Fundbüro hole, spring ich lieber vor den Zug !
Natürlich, nur Gerede. Den Ranzen hat sie heute schließlich doch geholt, aber das alles kostet so viel Kraft !
( Ach so, ich habe folgendermaßen reagiert: Ok, aber vorher holst du den Ranzen ! Ihren nachfolgenden Monolog habe ich ignoriert )

von Dr.Beverley - am 30.04.2007 13:47
Hallo Fabianne !

Bewirken "Strafen" bei Euch wirklich was ? Bei meinen prallt das eher ab !
Nein, wirklich ab wohl nicht, aber es bleibt auch nicht hängen. Oder ich muß sehr massiv werden, z.B. bei der Großen das Reiten ausfallen lassen,
aber das würde ich nur im äußersten Notfall tun. ( Meine Mutter hat das bei mir früher wegen jedem Sch.... gemacht, ich habe sie gehaßt dafür ! )
Außerdem hat sie nichts anderes und es ist ja auch eine Art Therapie.

Manchmal denke ich : Himmel, sie hat doch sonst niemanden !
Aber die Freunde, die sie bräuchte, kann ich ihr auch nicht ersetzen !

von Dr.Beverley - am 30.04.2007 14:03
Hallo Beverly,

irgendwie muss ich über deine Art zu schreiben doch lachen.
Ich habe es meinem Mann vorgelesen und meinte, sie hat ja doch noch eine große Portion Humor dabei.

Er meinte Humor ist gut, du solltest in dieser Art und Weise eine Buch schreiben, es würde bestimmt anderen gut tun.

LG

Hannelore

von HanneM - am 30.04.2007 18:14
Hallo Beverly!

Ich weiß, daß es sehr schwer ist, diese Spirale zu durchbrechen. Auch ich ertappe mich immer wieder, daß wir auf dem besten Weg in eine solche Spirale sind. Aber dann ist es wichtig, zu handeln, und eben auch mal fünfe grad sein zu lassen (bin inzwischen bei 25 angekommen hihi).
Wir machen dann auch mal einfach einen Ausflug oder etwas anderes schönes. Da können alle wieder Kraft tranken.
Zur Zeit z. B. fahren wir oft und viel Fahrrad. Da müssen sich die Kids an ganz bestimmte Regeln halten. Einer fährt voraus und alle anderen hinterdrein. An jeder Straßenkreuzung muß auf den letzten gewartet werden. Über die Straße wird geschoben..... Klingt jetzt fürchterlich reglementiert, aber 1 Erwachsener mit 6 Kids auf Fahrradtour, da muß es eben reglementiert werden! Regelverstoß bedeutet: umdrehen!!! Außerdem haben sie die Möglichkeit ihre überschüssigen Energien gezielt einzusetzen.

Ich lese aus Deinen postings heraus, daß Du unheimlich viel strafen mußt. Dreh doch den Spieß einfach um! Verstärke das, was gut läuft mit Belohnung.
Ich habe echt gute Erfahrungen mit einem Belohnungssystem gemacht. (Viele andere hier übrigens auch) Damit kannst Du erwünschtes Verhalten positiv verstärken.

Ich weiß ja nicht, was mit dem Ranzen im Einzelnen los war, aber in dem Moment, in dem sie zum Fundbüro gehen mußte war es sicherlcih ihre wahre Empfindung. Und ettliche ADS`ler habe bekanntermaßen Probleme mit der Impulskontrolle. Bei meinen Kids gehe ich dann erst mal auf Abstand und warte, bis der größte Zorn verflogen ist und dann wird gesprochen. Über das Gefühl, darüber, daß man sich lieb hat, und wie verletztend so eine Aussage und ein solches Verhalten ist. Meist haben sie dann auch selber darüber nachgedacht... Das wird jetzt aber erst einfacher seit sie Medis bekommen.
Allerdings kann ich Euren Kipsy nicht verstehen, warum verschreibt er Deiner Tochter keine Medis mehr? Ich lese hier im Forum oft über Kinder, die älter als 14 Jahre sind, die auch noch Medis kriegen. Hast Du schon mal nen Arztwechsel in Betracht gezogen?

Ich weiß es ist wieder lange geworden, aber ich habe das Gefühl, Du must echt aus dem Quark kommen, damit es Euch wieder besser gehen kann.
Ach ja, zu der Kurabsage: Mittlerweile wird fast jede Kur erstmal abgelehnt, denn dann geben die eine oder andere ja wieder auf, Einspruch ist immer sinnvoll. Keine Erkrankung ist gut, es gibt immer noch das sog. Burnoutsyndrom... Ich habe meine erste Mu-Ki.Kur über die Caritas eingeleitet. Außerdem gibt es da noch die Diakonie, die AWO, das Müttergenesungswerk....etc.pp.

So ich hoffe, Du hast bis jetzt durchgehalten, ich wünsche DIr nämlcih nun viel Kraft und einen schönen Feiertag, den wir auf dem Fahrrad verbringen werden.

LG

Margit

von Margit H. - am 30.04.2007 19:47
Hm.....vielleicht kommt das bei mir anders rüber. Aber ich konnte über den Bericht nicht lachen - und ich fand ihn auch nicht mit Humor geschrieben, sondern mit dem Stift der Verzweiflung. Teilweise hatte ich das Gefühl der Resignation - was man sogar nachvollziehen kann. Irgendwie scheint gar nichts mehr zu helfen - jeder Tag ist ein Tanz auf dem Vulkan und bewegt sich nur in Extremen. Ich verstehe den Bericht als Ventil mal Dampf ablassen zu können - und auf Verständnis zu stoßen, den Beverly zu Hause nicht findet und nicht finden kann. Und auf der anderen Seite vielleicht auf DEN ultimativen Ratschlag, der ihr helfen kann - und den sie noch nicht ausprobiert hat. Dabei hat sie schon ne Menge ausprobiert, ihr Energie und Kraft gezogen - und bisher nichts gebracht.
Aber hätte sie aufgegeben - hätte sie diesen Bericht nie geschrieben.

Wo auch immer Du die Kraft hernimmst - Beverly - bleib dran !

Eine von Deiner Geschichte erschütterte Mutter
Biene

von Biene66 - am 30.04.2007 21:39
hallo bev :-)

ich habe alles sehr genau gelesen und frage mich woher ihr so sicher wisst ads frei zu sein

hört sich sicher blöde an , aber adsler " riechen " sich und bei deinen postings gehen bei mir die olfaktorischen alarmsirenen an *g*

ich kann nur soviel sagen...bei uns geht es sehr viel entspannter zu seit mein mann und ich die diagnose haben und behandelt werden

viele grüsse
dariana

von dariana - am 01.05.2007 19:41
Hallo Beverly,

man, ich bin nur noch sprachlos, wenn ich Deine ganzen Postings lese.

So vieles, was ihr schon gemacht und versucht habt und trotzdem läuft alles so aus dem Ruder??? Und keiner der vielen Ärzte, Psychologen und Therapeuten schafft den Durchbruch. *grübel*

Habt ihr schon mal über einen stationären Klinikaufenthalt nachgedacht, während dessen die Medi-Einstellung überprüft wird? Denn entweder es stimmt die Dosierung nicht oder ... tja was sonst ??? *ratlosbin*

Für diese Zeit könntet ihr selber ja auch ein bisschen Kraft tanken, denn ich glaube das habt ihr auch bitter nötig.

Außerdem finde ich es geradezu eine Frechheit, dass so ein Arzt sagt, ab 14 verschreibt er keine Medis mehr - hallo????? - Hier sind viele deren Kinder älter sind und medikamentös behandelt werden.

Bei Deiner Tochter kommt ja auch noch die Pubertät dazu - und man sagt ja oft, dass es bei den ADSlern eine "Super-Pubertät" ist.

Ach, noch ein Tipp, mach doch einfach mal einen neuen Strang auf. Da dieser hier mittlerweile auf die 3. Seite gerutscht ist, lesen hier evtl. nicht mehr alle mit. Hab auch nur aus Zufall gesehen, dass Du noch geschrieben hattest, weil ich nach was anderem gesucht habe.

Ich drücke Euch die Daumen.

Liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 02.05.2007 17:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.