Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
tanale, dariana, HanneM, davjan, marion3de

wie lange wirkt Concerta?

Startbeitrag von tanale am 30.04.2007 09:55

Hallo an Alle!

Ich habe mich jetzt schon laenger nicht mehr gemeldet, mein Sohn ist 11 Jahre alt und nimmt seit Dezember letztem Jahres Concerta 36 (ADS/oH).
Wir habe festgestellt, dass das Medikament nachmittags (ab 15 Uhr) nicht mehr so wirkt, aber jetzt meint er auch schon, dass es in der 6.Stunde nicht mehr so toll wirkt. Kann das sein, angeblich soll es ja um die 10 Stunden wirken (er nimmt es um sieben Uhr morgens ein)?. Falls jemand von euch das gleiche Problem hat, wie habt ihr dies geloest (ich gebe ihm auch zu Klassenarbeiten vor der dritten Stunde zusaetzlich Ritalin 10mg)?! Oder kann es sein, dass er sich an die Dosis gewoehnt hat, bzw. gibt es immer mal wieder Phasen, in denen es 'besser' wirkt?
Viele liebe Gruesse
Nicole

Antworten:

Hallo,

meine Tochter ist 9 Jahre und hatte 2 Jahre lang Concerta (18 mg) und dann (36 mg) 1x tgl. genommen.

Doch leider hat es nur 2 Jahre gehalten und danach haben wir noch 10 mg Ritalin morgens hinzugegeben.

Unser Kinderarzt sagte uns, dass es bei manchen Kindern einfach nach einer gewissen Zeit nicht mehr wirkt und man dann was anderes versuchen sollte oder man erhöht auf 56 mg. Da aber unser Kind bereits schon sehr mager war, haben wir uns geweigert die höhere Dosis zu wählen.

In den Winteferien haben wir mit Ritalin 10 mg 1x morgens und 10 mg 1x mittags angefangen und es hat wunderbar funktioniert. Die Lehrerin in der Schule war begeistert wie gerne sie am Unterricht teilgenommen hat.

Was das Gute daran war, immer wenn Ritalin sich ausgeschlichen hat, konnte sie wieder gut essen mittags und abends. Bei Concerta war das nicht so, mittags meistens ganz wenig oder garnicht und abends (10 Std. später) wie verrückt in sich reingestopft bis in die Nacht. Das war nicht mehr vertretbar, weil sie morgens dann so schlecht wieder rauskam und völlig kaputt war.

Bei Concerta hatten wir auch bemerkt, dass sie sehr gereizt, ängstlich und aggressiv wurde. Seit sie Ritalin nimmt ist sie ausgeglichener, nicht mehr ängstlich, nicht mehr aggressiv und was noch dazukommt, sie kann endlich abends zu normalen Zeiten einschlafen und (fr)isst sich nicht mehr so voll wie früher mit Concerta.

Bin froh darüber, dass ich mich auf keine Erhöhung der Dosis eingelassen habe sondern auf den Wechsel zu Ritalin. Bis zum heutigen Tag ist mein Kind glücklich und zufrieden. Sie hat jetzt erst mehr Freunde als früher.

Was ich noch erwähnen möchte, dass meine Tochter Ritalin sehr gut verträgt sogar fast ohne Rebound. Ritalin wirkt bei ihr je nach körperlicher Bewegung ca. 3,5 bis 4 Std. manchmal auch nur 3 Std. Ritalin wirkt recht schnell nach der Einnahme und daher gebe ich ihr 10 Min. bevor sie zur Schule geht die Tbl. damit ist sie bisher sehr gut klargekommen. Hoffe, dass es so noch recht lange wirkt.

Habe hier auch immer wieder gelesen, dass Concerta nur für bestimmte Zeit wirkt und dann nachlässt. Auch dies sagte unser Kinderarzt sowie auch der Kindertherapeut. Aber merkwürdigerweise wollte jeder immer nur erhöhen und war zu keinem Wechsel bereit, sondern lieber nochwas dazugeben. Aber ich fand, das was nicht mehr wirkt muss man nicht wirklich weiterhin einnehmen.

Daher mein Rat an Dich, verlasse Dich immer auf das Bauchgefühl und hole Dir viele Infos darüber ein, wie evtl. das mit Deinem Kind zu vereinbaren wäre, entweder erhöhen oder wechseln. Hier in dem spitzen Forum findest Du viel über Ritalin und Concerta das Dir weiterhelfen kann.

Liebe Grüße
Marion


von marion3de - am 30.04.2007 10:57
Hi Nicole,

unser Sohn hat 2 Jahre Concerta genommen, immer wieder wurde die Dosis erhöht, am Ende waren wir bei 72mg(54+18mg) und es war keine Besserung.

Beim Wechsel der Kipsy wurde umgestellt auf Medikinet retart 50mg.
Es war sofort eine Besserung da, laut unserem Sohn kann er sich jetzt in der Schule bis zur 8. Stunde konzentrieren.

Uns wurde es so erklärt,
Concerta wirkt in Wellen, die Wirkung lässt nach, die weitere Hülle löst sich auf und das Medi wird freigesetzt.
So hat es unser Sohn auch immer empfunden.

Das Medikinet wirkt gleichbleibend.

Auch sagt er, er kann sich unter Medikinet besser im Griff halten.

Vielleicht wäre ein Wechsel angebracht, frag mal nach.

LG
Hannelore

von HanneM - am 30.04.2007 16:35
Hallo!

Herzlichen Dank fuer eure schnellen Antworten! Mit Ritalin 10mg fahren wir auch ganz gut, nur weiss ich nicht, ob er sich dann in der Schule daran erinnert, noch eine zu nehmen!

Dieses Medikinet retard, habt ihr da eine genaue Zusammensetzung?! Ich lebe naemlich im Ausland und muesste die diese ggf in Deutschland bestellen, was ja sehr kompliziert waere.... Wenn ich die genaue Zusammensetzung haette, koennte ich den KIPSY fragen, ob es dieses Medikament hier bei uns unter einem anderen Namen erhaeltlich waere!

Herzlichen Dank
Nicole

von tanale - am 01.05.2007 08:02
Hallo Nicole,

Medikinet retard enthält Methylphenidathydrochlorid.

Eine Hartkapsel retardiert enthält 10mg bzw 20mg bzw 30mg bzw 40 mg Methylphenidathydrochlorid entsprechend 8,65mg bzw 17,30mg bzw 26,10mg bzw 34,8omg Methylpenidat.


Sonstige Bestandteile:
Sucrose, Gelantine, Maisstärke, Methacrylsäure-ethylacrylat-Copolymer(1:1)(ph.Eur,), Talkum, Triethylcitrat, Titandioxid, Poly(vinylalkohol), Macrogol 3350,Polysorbat 8o,Natriumhydroxid, Natriumdodecylsulfat, Simeticon, Hochdisperses Siliciumdioxid, Indigocarmin, Aluminiumhydroxid, Erythrosin, Methylcellulose, Sorbinsäure(Ph.Eur.), gereinigtes Wasser.

zusätzlich bei Medi 10 bzw 20mg: Patentblau V
zusätzlich bei Medi 30 bzw 40mg: Eisen(II,III)-oxid

Puh, hoffe ich habe alles rechtschreiblich richtig???
Gruß
Hannelore

von HanneM - am 01.05.2007 08:29
hallo hannelore :-)

nicoles sohn ist 11..bei medikinet retard 50mg wären das 2x25 mg für 6 stunden

viele grüsse
dariana

von dariana - am 01.05.2007 19:56
hallo nicole :-)

meine tochter, 13 , 48 kg , auch ohne H , nimmt 5mg medikinet , 54mg concerta morgens gegen 6 uhr und bei bedarf nochmal 5mg medikinet gegen 18 uhr

es gibt keinen gewöhnungseffekt..es kann aber gut sein, dass die umstellung auf ein anderes medikament vorteilhaft sein kann

die wirkung von mph ( grundsätzlich , unabhängig von der retardierung oder darreichungsform ) stell dir so vor :

da ist ein leerer tank, der durch die medikation gefüllt wird...dieser tank hat ein ablassventil ..dieses ablassventil wird mal stärker , mal schwächer geöffnet ( bildlich gesehen für die anforderungen die an adsler gestellt werden )...sind die anforderungen regelmässig stärker, also ist das ablassventil regelmässig zu stark geöffnet , dann entleert sich der tank schneller als unter "normalen" anforderungen

bevor du auf ein anderes medikament wechselst würde ich die wirkung von concerta hinauszögern in dem du deinem sohn morgens noch 10 mg ritalin gibst ( wie immer..ich bin kein arzt und mache nur vorschläge, die evt. mit dem behandelnden arzt besprochen werden können )...ritalin wirkt wesentlich besser als die generika ..keine ahnung warum , aber ist so...

wenn du keine verbesserung der situation feststellen kannst , oder besser gesagt , dein sohn...dann solltest du erwägen es doch mit medikinet retard zu versuchen...wir hatten mal für 1 jahr den wechsel auf medikinet retard, weil bei uns höherdosierung oder wechsel zur debatte stand...nach 1 jahr wechselten wir wieder auf concerta, weil es mit dem essen unter medikinet schlechter wurde und die retardierung öfters aus dem grund fehlschlug ...mit vollem erfolg..concerta wirkte " wieder " wie am ersten tag und seit 2 1/2 jahren haben wir die konstante dosierung und wirkung

meine tochter wünschte vor den osterferien einen versuch mit einer schwächeren dosierung ( beeinflussung durch dritte ) und bat bereits am 2.tag die dosierung wieder aufzustocken, weil sie sich sehr unwohl und unglücklich fühlte..mit der schwächeren dosierung litt wieder die konzentration , ebenso machte ihr die impulskontrolle grosse schwierigkeiten....
nach 2 wochen erhöhten wir dann wieder die dosierung und sie fühlte sich wieder gut und hatte ihre problematik sehr gut im griff

noch eins..du sagst du lebst im ausland ...in dem fall würde ich bei einem wechsel des medikaments eher ritalin retard in erwägung ziehen als medikinet

viele grüsse
dariana



von dariana - am 01.05.2007 20:20
Liebe Hannelore,

herzlichen Dank fuer Deine ausfuehrliche Mail, ich werde berichten!

Nicole

von tanale - am 02.05.2007 10:15
Liebe Dariana,

herzlichen Dank auch fuer deine ausfuehrliche mail! Das Medikinet kriege ich hier so nicht, Ritalin schon. Ich werde die 'Zutatenliste' des Medikinets dem Arzt mal geben, soweit ich weiss, gibt es auf dem griechischen Markt nur Ritalin und Concerta.

Mit Ritalin klappt es gut, ich habe ihm auch den Vorschlag gemacht, morgens um 8 Uhr eine, dann noch mal eine um 11.30 Uhr bis zum Schulschluss, die Frage ist, ob er sich daran erinnert, jeden Tag....

Er meint, er spuert Concerta schon noch, aber nach 12 Uhr ist 'die Luft raus', vielleicht ist das dann so eine von euch beschriebene Welle!

Aber nach 15 Uhr hier fuer die Hausaufgaben spuert er rein gar nichts mehr...

Vielen Dank nochmal fuer die Antworten!
Nicole




von tanale - am 02.05.2007 10:28
Hallo Nicole,
wir haben die genau umgekehrte Erfahrung wie HanneM gemacht. Medikinet als Retard war ein Fehlgriff., zu kurze Wirkung, Nebenwirkungen (Übelkeit etc.).
Jetzt bekommt unser Sohn (8) morgens 18 mg Concerta (Retard) + 5mg Medikinet. Und mittags nochmal 5 mg Medikinet. So läuft es einigermaßen.
Wichtig ist: nach dem Essen.

Gruß
davjan

von davjan - am 02.05.2007 13:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.