Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jamike, bonjour67, Ellichen, Dagmar D.

Medikamente lassen in der Wirkung nach

Startbeitrag von Jamike am 02.06.2007 20:09

Hallo,

unser Sohn 11 nimmt seit seinem 6. Lebensjahr Medikamente, leider läßt die Wirkung immer nach ca 1/2 bis 3/4 Jahr nach. Von Medikinet über Equasym etc haben wir fast alles durch.
Die Wirkung ist zu Beginn eines neuen Medikamentes fast immer sehr gut und läßt im Laufe der Zeit dann nach.
Nach oben genanntem Zeitraum ist die Wirkung gleich null.
Dann kommt wieder der Streß einer Neueinstellung auf uns zu....

Leider spricht er auch nicht auf Strattera an...

Hat jemand das gleiche Problem?

Gruß Jamike

Antworten:

Unser Sohn ist 7 Jahre bekommt seit ca. 7 Monaten 20 mg Equasym Retard leider mussten wir feststellen das die Wirkung gleich null ist. Die Lehrerin bemerkte zwar eine Leichte verbesserung,denoch hat Nils am Ende der 1.Klasse ein defizit von 80% zu den anderen Kindern.Ein Jahr zuvor hat er Medikinet 2 * 10 mg genommen wo wir nach einigen Monaten feststellten das er sich völlig von uns zurückzieht .
Nun wissen wir nicht mehr weiter, da unsere Ärtztin sogar das Medikament über die Ferien absetzen will.

Edward

von bonjour67 - am 03.06.2007 16:47
Hallo Jamike,

mir fällt auf, dass ihr bisher nur die kurzwirkenden Medikamente versucht habt. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit auf ein längerwirkendes Präpat umzustellen.

Zum anderen ist die Aussage, die Wirkung lässt nach, sehr allgemein. In welchen Bereichen zeigt sich die wirkung nach wie vor, wo schwächer und in welchen Bereichen gar nicht mehr?

von Dagmar D. - am 03.06.2007 19:52
Hallo, Jamike!

Bei unserem Sohn (12) haben wir die Erfahrung gemacht, dass er unter Medikamenten sehr wohl sein Verhalten steuern kann, aber nicht immer will. Ich weiß nicht, ob du verstehst, was ich meine.
Ein Beispiel: In der Schule gab es vor einigen Monaten Klagen, dass er nicht aufpasst, ständig schwätzt, immer darnkommen will, etc. Also all das, was auch passiert, wenn er keine Medikamente nehmen würde.

Natürlich lag der Verdacht nahe, dass das Medikament nicht mehr wirkt.

Nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt haben wir erst einmal mit unserem Sohn ausführlich geredet und ihn gebeten, sich sehr zu bemühen...
Siehe da, auf einmal klappt es wieder - ein neues Präparat war nicht notwendig.

Sicher ist es nicht nur (wie bei uns) eine Willenssache - ihr habt das Problem ja schon öfter gehabt. Bei uns war das bisher eine einmalige Sache.
Aber vielleicht hilft trotzdem mal ein Gespräch mit dem Kind?

Liebe Grüße
Ellichen

von Ellichen - am 04.06.2007 05:58
Hallo Ellichen,

wenn es mal wieder so weit ist, und das Medikament nicht mehr wirkt, leidet auch unser Sohn darunter.
Er möchte gerne aufpassen, sich konzentrieren oder halt eben einfach nicht so abdrehen im Freundeskreis und kann es einfach nicht mehr.

Leider fällt es meistens erst immer auf, wenn garnichts mehr geht und vermehrt Klagen von allen Seiten kommen. Seit er letztes Jahr im Sommer die Schule gewechselt hat, Sehe ich ihn auch nicht mehr so häufig und viel wie in der Grundschulzeit.

Er ist auf einer Ganztagesgesamtschule und hat 3 x die Woche bis 15:30 Uhr Schule.

Können und Nicht Wollen kommt denke ich jetzt auch langsam auf uns zu. Die Pubertät klopf an die Tür....

Gruß Jamike

von Jamike - am 04.06.2007 14:37
Hallo Dagmar,

hätte vielleicht noch dabei schreiben sollen, daß wir nicht nur Kurzzeitmedikamente von diesen Sorten ausprobiert haben, sondern auch sämtliche Retard Varianten.

Gruß Jamike


von Jamike - am 04.06.2007 14:39
Hallo Edward,

vielleicht kann ich in ein paar Monaten mehr dazu sagen. Wir stehen auf der Warteliste bei der Uniklinik Köln seit ca 7 Monaten. Rechne und warte eigentlich täglich mit einem Anruf.
Hier in unserem Provinznest sind so ziemlich alle mit ihrem Latein am Ende...

Aber so wie Du die Sache beschreibst, hört es sich ähnlich wie bei unserem Sohn an. Vor 5 Jahren haben wir auch mal mit 5 mg angefangen und eine super Wirkung erzielt

Hier in unserem Provinznest sind so ziemlich alle mit ihrem Latein am Ende...

So muss los

Gruß Jamike

von Jamike - am 04.06.2007 14:42
Hallo Zusammen

Auch wir haben die zwei varrianten probiert Langzeit und Kurzzeit Präparate.
Medikinet Kurz = Kurzer Erfolg von 2 Wochen
Medikinet Retard 2*10 mg= Völliger Rückzug was uns Angst machte so kannten wir unseren Sohn nicht.
Nach Rücksprache mit unsere Ärztin haben wir über die Ferien es ausgesetzt 8 wochen lang, unsere Sohn hatte sich stabillisierte, aber nach einer Woche war er wieder nicht zu bremsen so das wir wieder Hilfe brauchten.
Nach 8 wochen Pause kam ein neuer Versuch mit: Equasym retard erst 10 mg dann 20 mg.
Wir haben festgestellt das er sich so gar nichts mehr merken kann.
Beispiel:
Ich sage zu Nils, geh mal zur Mama und sage ihr 44 ¤und 50 Cent,
da muste er 14 Stufen bis ins obergeschoß laufen, er war sofort oben bei meine frau und sagt ihr dann: " 14 Uhr und 15 Uhr".
selbst Zähne Putzen ist für ihn eine Odysee ins Traumwelt, wenn man daneben sitzt, braucht er 30 min. um sich die Zähne zu putzen, mit mehrmaliger ermahnung !!
In der Schule sagen mir die Pätagogin:
Nils ist im Unterricht so abwessend das er nicht mitkommt.
unsw... unsw...er sammelt Note 6 in der Schule wie ich sie mir wünschte im Lotto zu gewinnen, aber wenn er mal eine 2 ( kamm 2x vor in 6 monaten)
ist für uns wie ein 6 im Lotto(auch wenn es mit Hilfe der Lehrerin war), selbst solsche Kleinigkeiten ( eine 2 ) kann für einen 7 Jährigen Jungendas Gefühl geben Weltmeister zu sein !!
Neben Literatur und Psychologischen Rat, sind wir immer da wo wir schon mal waren.
Unsere geduld ist manchmal fast aufgebraucht, aber dafür unsere Hoffnung nicht.

Es muß doch andere Möglichkeiten geben !!
Gruß Edward.




von bonjour67 - am 04.06.2007 20:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.