Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sternchen*, Miss Piggy, Inge1, Monkele

Zwiespalt:Gehen lassen o.nicht??

Startbeitrag von Sternchen* am 04.09.2007 08:00

Guten Morgen!

Tja,der Tag des Ausziehen bei Junior im Dez.18J. kommt nun schneller als gedacht.
Er war ja nun einige Tage bei seiner Freundin und gestern haben sich die Zwei eine Wohnung in meiner Nähe angesehen,mit mir,hab gefragt,ob ich mitkommen darf.

Danach haben wir noch geredet,er ist ja wie ausgewechselt und die Freundin meinte dann zu mir,sie hofft,daß es mit "seiner"Verantwortung auch so bleibt,Medis braucht er z.zt.nicht jeden Tag,aber sie weist ihn darauf hin.
Bisher hat er alles eingehalten und besorgt,nächste Woche Berufsschule,er will es auch.

Jetzt sind sie beim Arbeitsamt,Arbeiterkammer und Wohnungsgesellschaft,und sie melden sich,wenn sie die Wohnung bekommen,die Frage ist nur,unterschreiben wir oder nicht,da er ja noch nicht volljährig ist?Sie wollen ja versuchen,ohne Unterstützung von uns auszukommen,außer dem Kindergeld und evt.Bafög o.sowas beantragen,hat da jemand Ahnung??Das mit der Berufsausbildungsbeihilfe geht ja erst ab nächstem Jahr wenn er eine Lehrstelle hat.

Der Witz ist,bisher hat Göga es darauf angelegt,es ihm immer angedroht,wenn Du 18 bist,ziehst Du aus und nun will ER es garnicht,da soll einer die Gögas verstehen.
Irgendwie stellt er sich immer quer,damit komme ich nicht so ganz klar,Junior ist aus dem Haus und trotzdem ist Streit.
Hab gestern versucht,mit ihm in Ruhe darüber zu reden,habs aufgegeben,da es kein Ende nahm,ja und wenn...dies,das,jenes usw.

Gut,einiges muß man sich gut überlegen,aber mehr als das er zurückkommt geht doch nicht,oder??
In 3,5Mon.geht er sowieso,daran können wir ihn nicht hindern,wenn er eigene Erfahrungen sammeln möchte,vielleicht ist das auch gut so.
Er kommt nach den Terminen mit Freundin nochmal zum reden,vielleicht können die Zwei es ja Göga besser erklären.

So,muß gleich zur Therapie,bis später mal.

Nachdenkliche Grüße von Sternchen*
(bei der es schon wieder regnet)

Antworten:

Hallo nochmal!

Bin von meiner VT zurück,meine Therapeutin ist von den kleinen Fortschritten begeistert,auf jedenfall in bezug auf das Reden und Verantwortung abgeben mit den Kids.
Jetzt muß ich intensiver an die Sache mit Göga ran,hab mal wieder eine andere Sichtweise bekommen und selbst das Buch,welches ICH mir selbst bei Amazon besorgt hab,gefiel ihr,hat sehr viel mit unserer Sache zutun,es heißt:

"Miteinander gehts uns besser"von Reinhold Ruthe ISBN 3-87067-686-8
aus dem Bendow-Verlag

Inhalt: Wie Sie Familienprobleme lösen können

Tja,und die Sache mit meinem Sohn,da meinte sie,es wäre ja vorraussehbar gewesen(hat ja jemand lange genug immer gesagt) und ICH hätte mich vorbildlich verhalten,es wäre alles ok.Und halten kann ich ihn mit 18 nicht mehr,kommen würde es sowieso,nur eben jetzt schon 3Mon.eher.

Ich habe ihr auch gesagt,daß ich nicht in Streit mit den Kindern auseinander gehen möchte und sie immer wissen sollen,daß wir für sie da sind,wenn sie mal Hilfe brauchen oder Fragen haben,und das finde ich normal und ok.

Stand der Dinge ist:
Die Freundin wird die Wohnung bekommen,aber auf ihren Namen,sonst müßten wir was zuzahlen,da wir ja noch Unterhaltspflichtig sind,die Kosten für sie aber vom Amt übernommen werden und er ja noch keinen Job/Lehrstelle hat,dann würde das mit der Beihilfe in Betracht kommen.Un d sein Kindergeld kann er ja bekommen,nur muß er es sich dann selbst einteilen.

Morgen ruft sie mich an,was die Wohnungsgesellschaft gesagt hat und ob sie den Mietvertrag schon hat.

So,nun mache ich mal eben Mittagessen,bis später.

Gruß von Sternchen*



von Sternchen* - am 04.09.2007 12:13
Hallo Sternchen,
ich antworte jetzt nur mal eben auf die "techn. Dinge".
Es ist wunderbar, dass sie die Wohnung alleine unterschreibt, weil:
Bei meiner Freundin war es so, dass der Sohn auch mit einer Freundin mit Kind zusammenzog, beide waren die Mieter.
Dann ging die Beziehung auseinander, er zog aus ABER: die Wohnungsbaugenossenschaft wollte ihn nicht aus dem Mietvertrag lassen.
Er zog zu Mama, die Freundin blieb wohnen, zahlte keine Miete, verschwand dann - keiner hat eine Ahnung wohin - und er hat die Mietschulden + Strom an der Backe.
Nun hat meine Freundin Nebenjob, um für ihren arbeitslosen Sohn die Schulden abzutragen.

Ich will damit NICHT sagen, dass es bei Euch nicht wunderbar klappen kann.

Aktuell ist es bei meinem ältesten Sohn z.B. so:
Er ist gerade mit seiner Freundin mit und ihrer 11jähriger Tochter zusammengezogen. Die Freundin hat seit 12 Jahren ca. nicht gearbeitet und durch ihren Zusammenzug muss er jetzt ihren Unterhalt übernehmen.
Sie bekommt vom Staat keine Unterstützung mehr, nicht einmal Krankenkasse.
Er behält aber Steuerklasse I - das ist das Harte daran.

Also, Sterni, ist wirklich nicht schlecht gemeint, dass weißt Du sicherlich.

Nur mal so meine Meinung, dass es gut ist, wenn sie alleinige Mieterin ist.
Gibt sicherlich auch andere Meinungen und Beispiele.

Ich drücke Euch wie immer die Daumen,
bis später
Inge

von Inge1 - am 04.09.2007 12:39
Hallo Sternchen,

ich denke, dass Du ganz richtig handelst.

Was bringt es Dir, wenn Du ihn zwingst noch 3 Monate bei Euch zu bleiben und danach geht er dann im Streit ??? Bringt gar nichts. Dann besser jetzt in gutem Einvernehmen und mit der Gewissheit, dass er jederzeit kommen kann und es auch tun wird, wenns brennt.

Allerdings müsst ihr ihm auch klar machen, mit welcher Unterstützung er rechnen kann und mit welcher nicht. Also Kindergeld ok aber darüber hinaus ...

Ich finde das für ihn wichtig, damit er weiß wo er dran ist. Denn auch die beiden müssen ja haushalten.

Geht aber schon ganz schön schnell mit den Beiden, oder? So lange sind die doch noch gar nicht zusammen. Aber insofern ist es sicher besser, wenn das Mädel alleine unterschreibt. Wenns dann doch nicht klappt ist Dein Sohn wenigstens ungebunden, so wie Inge das auch meint. Wie alt ist denn das Kind? Und die Mutter?

Ich drücke die Daumen, dass Dein Göga auch vernünftig reagieren kann.

Liebe Grüße

Monkele





von Monkele - am 04.09.2007 14:49
Hi Sternchen,

bei uns war es doch etwas einfacher in der Hinsicht, dass unsere Große damals zum Freund zog und im elterlichen Haus mit wohnte. Als es in die Brüche ging, konnte sie einfach so gehen.

Die nächste Wohnung war dann in einer WG - kam sie auch einfach so wieder raus.
Nun wohnt sie ja mit anderen Kollegen in einer großen Wohnung - hat da ein Zimmer und kann auch jeder Zeit wieder raus.

Gebe da Inge schon recht - mit den ganzen technisch und rechtlichen finanziellen Seiten - da muss man sich gut informieren und absichern - nicht, dass er - oder besser gesagt wohl dann ihr - vor großen finanziellen Probs steht.

Aber ansonsten habe ich an unserer Situation gesehen, halten kann man sie nicht - sie zog mit Pauken und Trompeten aus - war nicht einfach damals. Gab auf beiden Seiten viele Tränen und teife Wunden - hat lange gebraucht.

Lieber lasse ihn nun wirklich in Frieden gehen - wenn es nicht klappt - was ist dann passiert? Schlimmstenfalls, dass er eben wieder bei Euch ankommt.
Wenn er weiß, dass Ihr für ihn da seid, wenn es brennt, dann wird auch nichts schief gehen.
Vor Kummer könnt Ihr ihn nicht immer bewahren - seine Erfahrungen wird er so oder so machen.
Vieles schmeckt uns Eltern nicht - weil wir von unserem Verstand und den Erfahrungen her einfach vieles auf sie zukommen sehen, vor dem wir sie schützen wollen.

Aber glauben würden sie es eh nicht. Sie machen einen nur Vorwürfe, man hätte ihnen was verbaut.
Es hätte ja alles gut gehen können ......

Wenn es nicht gut geht - na dann halt nicht - aber sie haben die Erfahrung gemacht - machen dürfen. Und dann kommen keine Vorwürfe.

Unsere kommt heute mit allem möglichen zu uns und bittet um Rat und Hilfe - sie weiß, sie kann kommen - aber alles ist viel entspannter. Unsere zog mir grade mal 17 aus ...... war hart sag ich Dir.

Der Freund war auch älter - aber weniger reif als sie .......

Hätten wir sie nicht ziehen lassen - ich glaube, sie hätte dann mit 18 aus Trotz geheiratet - lieber so.
Denn sie merkte dann selbst, dass es nichts ist - zog dann aus.

Es hätte aber tatsächlich gut gehen können - aber immerhin hat sie ihn so nicht gleich geheiratet.

Ich denke, wenn wir sie nicht ziehen lassen - macht man vieles oft noch schlimmer.

Finde ich toll, dass Du gefragt hast, ob Du mit die Wohnung ansehen kannst - das zeigt den beiden, Du bist an ihrem Wohl interessiert - Du stellst Dich nicht quer - bist für sie da.
Das gibt doch Deinem Junior auch ein Gefühl der Sicherheit.

Sternchen, Du machst das alles ganz richtig - ich hoffe, Dein Göga kommt da auch noch zur Einsicht und geht nicht im Streit mit ihm auseinander.
Leider war damals ich diejenige, die im Streit mit der Tochter auseinander ging -
Aber das sie ging - das war das Beste, was passieren konnte - denn ab da konnten wir plötzlich wieder ein viel harmonischeres Verhältnis aufbauen.

Wünsche Euch alles Liebe Sternchen
LG Rita

von Miss Piggy - am 04.09.2007 16:31
Hallo ihr Lieben!

Danke,habs schon richtig verstanden,der Vertrag läuft auf sie.
Zum Leben wird er das entsprechende Geld von uns bekommen.
ja,ich weiß auch nicht,was mich geritten hat,die Wohnung anzusehen,aber ich bin froh es getan zu haben,wollte ja auch nicht,daß sie eine renovierungsbedürftige Bruchbude kriegen.

Bisher hat er alles erledigt und ist zu allen Terminen anwesend gewesen,daß mit dem Fleischer hat nicht geklappt,aber die Bildungsstätte hat evt. noch was im Elektronikbereich,aber da weiß ch noch nicht mehr.
Nächste Woche ist Aufnahme bei der Berufsschule,soll er man eins nach dem anderen machen,wird schon klappen.

Naja,und sie hat ihm wohl gesagt,er möge anders mit uns sprechen,geht doch und langsam kommt Göga auch nach.Er meint,wenn er das mit seiner Verantwortung beibehält,kommt er ihm entgegen,is ja ein Lichtblick.

Im mom genieße ich die Ruhe(hoffentlich nicht vor dem Sturm).

Junior kann wirklich mehr,als wir dachten und nun hat er die Chance es zu beweisen,wen was ist,stehen wir ja für Fragen usw.zur Verfügung.

So,will gleich ins Bett.

Lieben Gruß von Sternchen*
(die Euch auf dem Laufenden halten wird)




von Sternchen* - am 05.09.2007 20:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.