Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicole Z., Miss Piggy, Agnes69, fabianne, Frankenstein, Doris Schmitt, Monkele, Rosenfan

Junior darf nicht mehr mit dem Schulbus fahren

Startbeitrag von Nicole Z. am 17.09.2007 16:53

Hallo

Nachdem Junior heute endlich wieder zur Schule ging, gab es gleich wieder Ärger.
Das Busunternehmen welches die Kinder zur Schule bringt, hat angerufen und mitgeteilt, dass er die nächsten 14 Tage nicht mehr mitfahren darf.
Es gibt ständig Ärger und Streit im Bus, junior prügelt sich mit anderen Kindern etc.

Ich weiß nicht, ob dies wirklich so rechtens ist, immerhin bezahle ich die Jahreskarte für die Kids. Man kann doch nicht einfach sagen, er darf nicht mehr mit. Oder liege ich jetzt falsch damit?

Dann auch die Lehrer, anstatt mit mir zu reden, was er alles anstellt und dass er sehr aggressiv ist usw, lassen sie alles die Große übermitteln.
Als ob sie der Bote ist. Meist vergisst sie die hälfte (ADS Träumerchen) bis sie zu Hause ist.

Ich verstehe dies alles nicht, wir hatten doch vor der Schule zwecks Junior gesprochen. Es sollte ein Pendelheft geführt werden, er sollte extra Integrationsstunden bekommen usw. Nichts passiert.
Ruf ich in der Schule an, ist die Lehrerin gerade nicht erreichbar.
Mittwoch ist der 1. Wandertag, laut meiner Großen soll er nicht mit dürfen, weil er heute zu einer Lehrerin Schna... gesagt haben soll.

Ist es denn zuviel verlangt, mir dies selber mitzuteilen, als meine Große als Boten zu benutzen?

Der Tag heute ist wieder gelaufen, Junior sitzt da und klagt über Kopfschmerzen und bettelt, morgen nicht in die Schule zu müssen.

Alles prima, keiner macht etwas um ihm zu helfen, die Lehrer schauen weg wenn er sich prügelt, die Kipsy will ihn nicht mehr haben und die neue hat immer noch keinen Termin frei...

Und ich bin mal wieder die Dumme, die dafür verantwortlich gemacht wird.

VG Nicole

Antworten:

Hallo liebe Nicole,

ich drück Dich mal ganz fest und versuche Dir ein kleines Kraftpaket zu schicken.

Am Besten gleich wieder bei der neuen Kipsy anrufen und versuchen weiter Druck wegen Dringlichkeit zu machen. Irgendwie muß doch Deinem Kleinen geholfen werden.

Dann würde ich in der Schule anrufen und entweder um ein persönliches Gespräch bitten, oder aber versuchen telefonisch etwas zu erreichen.

Als erstes sollen die Lehrer aufhören, Deine Große mit den Problemen zuzumüllen. Das ist nicht richtig. Es belastet Deine Tochter, sie steht ja dann auch vor den anderen blöd da. Außerdem kann man von einem Kind in dem Alter nicht erwarten, dass es sich alles merkt und wenn Du dann nur Teile übermittelt bekommst ist das ja auch Quatsch und hilft keinem.

Außerdem würde ich ansprechen, dass Du genau diese Schwierigkeiten ja vorhergesehen hast und deshalb entsprechende Hilfen haben wolltest, dass die Schule da aber ja blockiert hat und was sie nun tun wollen, damit es besser läuft. Ich verstehe das nicht, da kommt eine Mutter, ist ehrlich und sagt offen die Schwierigkeiten die sie sieht und die Schule meint, dass sie damit fertig werden. Dann merken sie, dass es wohl so doch nicht geht und sind noch nicht mal Manns genug das einzugestehen, auf Dich zuzukommen und gemeinsam mit Dir nach Lösungen zu suchen.

Ach, da fällt mir noch was ein. Kannst Du nicht mal bei der Krankenkasse vorsprechen und da nachfagen, ob die nicht Hilfestellung beim Termin bei der neuen Kipsy geben können.

Ich drück Dir ganz fest die Daumen. Einen kräftigen Knuddler für Dich und Deinen Sohnemann.

Alles Liebe

Monkele

von Monkele - am 17.09.2007 17:08
Hallo Nicole,

Mensch, Ihr könnt einem aber auch leid tun. Das kostet echt Nerven. Auch von mir ein ganz dickes Kraftpaket.

Ich kann mich Monkele nur anschließen. Deiner Tochter die Position als Botin zuzumuten, finde ich eine Frechheit. Wenn das an der Schule nicht klappt, wende Dich doch mal an den Schulrat und schildere denen das. Auch das, was Du von Deiner Seite aus schon versucht hast. Dann würde ich auch gleich das Problem mit dem Schulbus vortragen und nach der rechtl. Situation fragen. Ich kenne mich damit leider auch nicht aus.

Auf der einen Seite hat der Fahrer zwar eine Beförderungspflicht, aber andererseits ist er auch für die Sicherheit der Fahrgäste verantwortlich. Das wäre wahrscheinlich dann nicht mehr gegeben.

Den Tip mit der Krankenkasse würde ich auch mal versuchen. Vielleicht können die da noch was machen.

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, daß es bald wieder besser und leichter für Euch wird.

LG, Rosenfan.

von Rosenfan - am 17.09.2007 19:45
Hallo,

ich kann dich zum einen verstehen.

Die Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule sollte in vielen Fällen (und nicht nur bei ADS-lern) besser sein.

Es ist nicht ok, wenn ein Kind als Bote für schlechte Nachrichten betreffs des Geschwisterkindes fungiert.

Deinen Ärger bezüglich des Busses kann ich verstehen, aber...

es besteht eine Verantwortung gegenüber anderen Kindern.

Also meine Tochter war mehr als einmal Opfer von Kindern, die einfach agressiv sind, schlagen, treten, Sachen beschädigen usw... Gerade im Bus ging es wirklich furchtbar ab.

Ich hätte mir mal gewünscht, wenn man die Täter in die Schranken weist.

Mir ist in dem Moment, wenn z.B. mein Kind das Opfer ist, so ziemlich egal, aus welchen Gründen ein Kind auffällig ist.

Meine Tochter hatte sicher in jungen Jahren viele Macken und war bestimmt sehr schwierig, aber so schlimm, dass man sie nicht mehr in Bus oder Bahn mitfahren ließ gab es nicht.

An der hießigen Realschule, die sich das Gelände mit der Hauptschule teilt, hat mich die Schulsozialarbeiterin mal um Verständnis gebeten, dass meine Tochter Opfer eines ADS-Kindes wurde, das leider nicht die gesichterten Verhältnisse geboten bekommt wie bei uns und wie bei die meisten Kindern der Eltern im Forum.

Sorry, dafür habe ich nun mal kein Verständnis, wenn mein Kind geschlagen, beileidigt und gedemütigt wird.

Aber das ist eine eigene Geschichte.

Du tust sicher alles dafür, dass es gut läuft, aber Junior scheint so schnell auf 180 zu sein, dass sich andere wahrscheinlich einen Sport liefern, ihn aufzustacheln.

Den anderen Eltern ist das aber wahrscheinlich egal.

Der Busunternehmer darf die Beförderung verweigern, wenn andere gefährdet sind. Versuche zu ermitteln, was andere tun, damit die auch nicht fahren können.

Warum ist dein Junior so agressiv, was bringt ihn auf die Palme? Daran muss gearbeitet werden, sonst wird er es leider sehr schwer haben.

Doris

von Doris Schmitt - am 17.09.2007 22:46
Hallo Doris

Ich kann dich schon verstehen, meine Große war lange Zeit auch ein Opfer in der Schule, sie ist nun 4. Klasse und wurde oft gemobbt.

Junior ist nun die 3. Woche in der Schule, eine davon war er krank.
Die anderen Tage gab es leider immer Ärger.

ABER, ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt, die Schule, bzw. die Direktorin, seine KL und auch die Beratungslehrerin wußten über alles Bescheid. Hatte ein langes gespräch gehabt, hatte Schreiben von Kipsy und Kita dabei. Sie kannten ihn ja auch schon durch die Vorschule.

Sie haben mich aber nicht ernst genommen, deren Aussage damals "Stellen sie ihn richtig auf Medis ein, dann wird dies schon" oder "Wir hatten schon einen ADHSler, so schlimm wird ihrer schon nicht sein".

Und nun haben wir die Probleme, er muss oft in der Ecke stehen, weil er im Unterricht quasselt oder ständig dazwischen ruft. Seine feinmotorik wurde bemängelt ( und dies in der 1. Klasse), in den Pausen gibt es nur Ärger, er braucht Bewegung, um sich vom "langen" Sitzen wieder zu erholen. Leider ist er dann so aufgedreht, dass es immer zu solchen Aktionen kommt.
Die Lehrer schauen zu, lassen ihn gewähren, obwohl es schon zu einem blauen Auge gekommen ist, einen kaputten Ranzen und Brille und auch so hatte er schon einige verletzt.

Ich weiß, dass dies alles nicht richtig ist und Junior sich ändern muss, aber was soll ich machen?
Soll ich ihn zu Hause lassen, er will ja eh schon nicht mehr in die Schule.

Auch die Busfahrerin kann ich verstehen. Es sitzen ca. 18 Kinder im Bus von der 1. bis zur 4. Klasse. Die Fahrerin hatte mich schon in der 1. Woche angesprochen und mir auch gesagt, dass sie schon oft mit Junior schimpfen musste. Sie wollte dann aber, dass er gleich vorne sitzt (alleine) und es somit nicht zu Streitereien kommt.
Leider sitzt im Bus ein Junge (2.Kl), der sich mit meinem Junior rein gar nicht versteht. Sie hatten damals schon im Kita ständig Zoff. Er provoziert und Junior springt an.

Es ist von allen Seiten her gesehen nicht einfach, von der Seite der Opfer wäre ich auch froh, wenn er nicht mit fahren dürfte, aber ich will Junior doch auch nur helfen.

Dass wir an seinen Aggressionen arbeiten müssen, ist vollkommen klar, aber wie, wenn die alte Kipsy ihn aufgegeben hat und bei der neuen man 1 Jahr auf einen Termin warten muss???

LG Nicole



von Nicole Z. - am 18.09.2007 04:10
Hallo Nicole,

bitte geh dringend zur Schulleitung. Das geht nicht, dass man Dir das über die Große ausrichten lässt - die ist doch damit total überfordert. Es belastet sie sicher auch.

Zum Busverbot - ich habe keine Ahnung, ob da die Schule nicht verpflichtet ist dafür zu sorgen, wie er nun zur Schule kommt. Es hat ja nicht jede Familie ein 2. Auto.
Verstehe, dass es im Bus evtl. nicht mehr geht - weil das Risiko zu groß ist. Wenn er nicht sitzen bleibt, besteht ja auch für ihn selbst eine Verletzungsgefahr - und eben auch für die anderen. Das verstehe ich auch.

Aber ich denke, die Schule muss ja mit Dir reden, wie das dann weitergehen soll. Die Augen können sie nicht verschließen.

Und da musst Du noch mal Druck machen - da Du ja von vornherein mit offenen Karten gespielt hast - dafür darf man Dich jetzt nicht bestrafen.

Du wolltest Hilfe beantragen - und dies hätte sicher Sinn gemacht. Wenn da jemand schon mit ihm Bus sitzen würde - ihn anleiten etc. - dann würde diese Person evtl. auch mal mitbekommen, wie man mit ihm umgeht.

Ich kenne das ja von meinem Junior - er wird auch schon mal gereitzt, wenn er blöd angemacht wird. Denke, man darf nicht immer nur die Gegenwehr als Aggression ansehen. Wer weiß, ob er nicht selbst angegriffen wird. Meist sehen die Aussenstehenden ja nur die Reaktion dessen, der sich halt - naja, bei Eurem halt doch recht intensiv - wehrenden Kindes.

Er ist ja nun schon ein gebranntes Kind durch die Kita.

Denke auch, Du musst unbedingt bei der anderen Kipsy auf der Matte stehen - immer wieder anrufen - schreib alles zusammen und schick es ihr. Lass Deinen Hausarzt oder Krankenkasse dort anrufen. Ruf bei der kassenärztlichen Vereinigung an - ob die nicht noch eine andere Kipsy empfehlen können mit kürzerer Wartezeit.

Es brennt so arg.

Dass Du sonst alles tust - Nicky, das weiß ich. Musst Dir keine Vorwürfe machen - oder machen lassen.

Es muss halt nun mal wirklich richtige Hilfe her - alleine schaffst Du das nicht mehr.

Denke, er leidet so sehr - dass er nicht mehr in die Schule will - ist ja ein Zeichen - dass auch da was nicht stimmt - irgendwas verkehrt läuft.

Ich denke nicht, dass er einfach nur grundlos so ist -
Hast Du schon mal das ausprobiert, was ich Dir gemailt habe? Konntest Du so evtl. einen Zugang zu ihm finden?

Soll ich Dir die 2. Geschichte mal zuschicken per Mail?

Bei unserem hat es super funktioniert, wir konnten so herausfinden, was ihn alles so quält und beschäftigt.

Wünsche Dir alles Gute - und dass es endlich mal klappt mit der neuen Kipsy. Oder renne der alten die Bude ein und mach ihr klar, da muss was passieren - sie wäre die Spezialistin - sie soll sich da was einfallen lassen - wenn sie nicht mehr weiter kann - vielleicht kann sie wenigstens noch mit der anderen Kollegin telefonieren. Es muss doch da was gehen.

Bei unserem alten Doc machte ich ja auch extrem Druck und habe leider nichts erreicht - nichts erreichen können, weil der einfach null Ahnung hatte - aber davon reichlich - es aber auch überspielt hat - am Ende mit Unfreundlichkeit.
Bzw. hab ich einfach keine Termine mehr bekommen - und die "Doktor-Ehefrau" wimmelte mich auch ab.

Da dachten wir auch, wir wären am Ende - wir müssen uns damit abfinden - für unseren Sohn gibt es keine Hilfe - nun hat das auch nicht geholfen - das war es jetzt.
Und dann erlebte ich wieder ein Wunder - sobald wir den neuen Kipsy hatten.

Dort habe ich es auch ganz ganz dringend gemacht. Schon vorab schriftlich - da ich auch Bedenken hatte - dass ich am Telefon den Damen gar nicht so viel erklären darf und kann - und man zum Doc selbst nicht durchkommt.

Er bekam das selbst zum lesen - und obwohl es erst auch hieß, ich muss mich auf eine Wartezeit gefasst machen - bekam ich dann am nächsten Tag gleich einen Dringlichkeitstermin. Und nun sind wir dort aufgenommen und ich kriege meine regelm. Termine - und wenn dazwischen was ist - brauch ich nur anrufen und werde dazwischen geschoben. Man muss erst mal reinkommen - und da muss man gehörig Druck machen.

LG Rita

von Miss Piggy - am 18.09.2007 09:22

Re: Rita

Hallo Rita

Hab dies mit allen drei zusammen gelesen und auch danach darüber gesprochen.
Aber die Jungs blockieren im Moment.
Leider alle beide. Hatte dir ja geschrieben, wie es mit dem anderen derzeit läuft.
Aber Junior meinte, genau wie ich, immer bin ich schuld...

Vieles davon ist in Realität bei uns auch so. Gerade was das Lügen betrifft, obwohl er doch weiß, dass es nur Ärger gibt, wenn er uns anschwindelt.

Wäre schön, wenn du weiterhin dies schicken könntest.


LG Nicky

von Nicole Z. - am 18.09.2007 09:42

Re: Rita

Hi Nicky,

klaro, mach ich gerne.
Werde mich nachher mal hinsetzen, sobald das Essen fertig ist - und Junior nachher noch mal die restl. Fernsehzeit genießt. Die Ärztin hat ihm klare Anweisung gegeben, wie er sich die Zeit einteilen soll - wie lange er insgesamt sehen darf.

Bei uns hat es auch nicht sofort Klick gemacht - es musste sich bei ihm erst mal setzen. Erst tat er auch so, als würde er es von sich wegschieben.
Klar, in vielem hat er sich ja auch selbst entdeckt. Aber glaub mir Nicky, es bleibt schon was hängen - auch wenn sie erst mal blockieren.

Junior hat auch bei den Geschichten von dem Buch, wo ich Dir den Titel gemailt habe - auch erst gemault, er will die nicht vorgelesen bekommen - wäre ihm zu blöd. Auch da erkannte er ja oftmals seine eigene Reaktion. Es war ihm erst mal unangenehm.
Aber sie helfen ihm - das merke ich dann immer eine Weile danach - an versch. Reaktionen von ihm.

Natürlich ist das alles so kein Wundermittel - und es wird auch dauern. Geht nicht von heute auf morgen. Und Du musst bedenken, wir haben eine Therapeutin, die das alles anleitet - alleine weiß ich auch nicht, ob er es so annehmen würde. Von anderen nehmen sie es doch anders auf - und diese Frau ist ja speziell darauf geschult - ist eine aussenstehende Person und geht das ohne jegliche Emotion an. Wir sind ja dann meist auch emotionsgeladen. Und vor allem, ich würde es mit jedem Kind einzeln machen - wenn dies irgendwie möglich ist - denn ich glaube, die Kinder - auch wenn Geschwister - wollen über die Gefühle nicht unbedingt vor anderen reden.

Und wenn sie nicht reden wollen drüber im Moment - so lies es ihnen weiter vor - irgendwann kommt dieses Klick und sie erzählen vielleicht mal so nebenbei.

LG Rita

von Miss Piggy - am 18.09.2007 10:27
Hallo Nicole,

ich beneide dich nicht um dein Dilemer. So wie du die Sache schilderst, erinnert es mich stark an meine Kindheit. Bin auch oft gereizt worden, bis ich ausrastete. Und der Anstifter schafte es immer sich im Dunkeln zu halten und damit ungestraft davon zu kommen. Als ich 10 war, hatte ich gelernt, mich nicht reizen zu lassen und alles hinzunehmen. Das nahm den anderen den Spass an der Sache. Dafür war ich ein in sich gekehrtes Kind geworden. Ich verdanke meiner Lehrklasse viel, da diese es schalfte, die Schale zu knacken und ich mich entfalltete.
Ich kann nur hoffen, das ihr eurem Junior diesen Weg ersparen könnt. Wichtig wäre mal ein Gespräch mit der Schule/den Leerern dies kann unter Umständen dem Kind schon helfen. Vielleicht ist es auch ganz gut, wenn er 2 Wochen nicht mit dem Bus fährt. So sieht er die Konsequenzen, zum anderen kommt ere von diesem Jungen mal weg. Vielleicht solltest du ihn allgemein selber zur Schule bringen. Zumeinen würde das die unkontrollierte Angriffsfläche im Bus beseitigen. Zum anderen könntest du so vielleicht hier und da mal die Lehrerin treffen und diese muss nicht mehr deine Tochter als Bote mißbrauchen. Nur weil sie schreibfaul ist. und du hast dann auch eine bessere Verständigung mit ihr. Wenn man erst mal im Gespräch ist, ergibt sich ja manches.

Gruß

Frankenstein

von Frankenstein - am 18.09.2007 19:24
Hallo Nicole!

Das Thema Provokation hatten wir hier kürzlich auch.
Betraf meine Mittlere.
Sie wurde provoziert, was der Lehrerin kaum aufgefallen ist, aber ihre Reaktion, ihr Ausflippen, DAS fiel natürlich auf. Und so war sie die Böse, obwohl sie nicht angefangen hatte.

Erstmal machte ich ihr das klar. Das war schon mal ein Aha-Erlebnis für sie. Sie wusste aber immer noch nicht, wohin mit ihrem Zorn.

Für uns ist es derzeit eine Lösung, dass S. nun in der Jackentasche und im Fach unter der Tischplatte ein paar Zahnstocher hat. Die zerbricht sie heimlich, wenn sie eine Wut hat. Und kann so den Zorn unauffällig kanalisieren.

Das funktioniert natürlich so nur, weil sie im Traum nicht darauf käme, den Zahnstocher stattdessen dem provozierenden Kind in den Arm oder sonstwohin zu rammen.

Ich weiß nicht, ob es für Deinen geplagten Schatz auch eine entsprechende Möglichkeit gäbe.
Da wären noch Knautschbälle,... - oder wie wär's mit Fäden zerreißen?

Vielleicht lesen hier Foris mit, die noch bessere Ideen haben, wie unsere Kinder ihre Wut abbauen können, ohne unangenehm aufzufallen?

Alles Gute Dir und Deinen Kids!

Agnes

von Agnes69 - am 18.09.2007 19:44
Hallo Nicole,

das mit dem Schulbus finde ich echt schlimm - was macht ihr denn jetzt?? Ich verstehe natürlich einerseits auch die Reaktion des Fahrers und des Busunternehmens, aber ihr müßt es wieder büßen!

Aber dass die Lehrer deine Große als Botin nehmen, finde ich total unfair. Dazu gibt es Mitteilungshefte, Telefone etc. Und die Klassenlehrerin muss ja eine fixe Sprechstunde haben - kannst du dir soweit frei nehmen und da hingehen - wenn sie sich schon am Telefon verleugnen läßt?

Ich hoffe, es geht bald wieder aufwärts - viel Kraft zum Durchhalten wünscht dir

Fabienne

von fabianne - am 19.09.2007 14:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.