Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Krümel01, Rosenfan, Zeusi, Miss Piggy, Chaotentruppe, Veronika Ehrenberg

Ich habe Angst,mein Sohn hat morgen den letzten Tag in der Theraie

Startbeitrag von Krümel01 am 20.09.2007 22:30

Hallo,
kann mir jemand sagen,warum ich Angst habe,weil mein Sohn morgen,ach nee,heute aus der teilstationären Therapie entlassen wird???

Ich weiß doch,das es in der Schule jetzt klappt und wir ne nette KL haben,die auch sehr zufrieden ist mit ihm...

Wenn es nach mir ginge,würde ich ihn in der ZIP lassen,da wird er wenigstens von allen so genommen und akzeptiert wie er ist.
Vor allem hat er dort Freunde gefunden,mit denen wir auch den Kontakt aufrecht halten wollen.

Letzte Nacht bin ich schweißgebadet aufgewacht,weil ich geträumt habe,das er wieder in sein altes Verhaltensmuster zurückgefallen ist...das war ein echter Alptraum für mich und heute läuft bei mir alles schief...Ich hab noch nicht mal glück beim Backen...

Warum habe ich Angst und vor allem,warum ist der Kopf wieder so voll????

Ich weiß es nicht.

Ich mußte das mal loswerden.

Liebe Grüße
Anja

Antworten:

Hallo Anja,

warum der Kopf so voll ist? Da sage ich jetzt mal nichts zu, Du kannst es dir denken? Wir ADSler haben den Kopf immer voll! *grins*

Unsere Grübeleien sind grauenvoll!

Ich wünsche Dir für morgen alles Liebe und das es eine schöne "Wiedervereinigung" von deinem Sohn und Dir gibt!

Ich denke an euch!

Liebe Grüße

auch Anja *g*

von Chaotentruppe - am 20.09.2007 22:39
Hallo Anja,

ich denke, ein Stück weit ist diese Angst ganz normal. Du machst Dir Gedanken, weil Du nicht so ganz genau weißt, wie es nun wird.

Du hast Angst die Hilfe, die er dort nun hat zu verlieren - wie wird er es nun packen.

Kommen wieder vermehrt die Schwierigkeiten durch .......

Diese Gedanken sind doch ganz normal -

Aber Du musst es nun einfach erst mal abwarten und auf Euch zukommen lassen.

Wie Du ja geschrieben hast - die KL ist zufrieden - es läuft ja jetzt - er hat Hilfe bekommen - nun braucht er auch die Chance das gelernte dort umzusetzen.

Wünsche Euch alles Gute
LG Rita

von Miss Piggy - am 21.09.2007 06:35
Liebe Anja,


diese Ängste können wir dir leider nicht nehmen.....

aber wir können dir Mut machen.......können in Gedanken bei dir sein und für dich hoffen, dass es ein sehr schönes Heimkommen wird.

Lass' dir deine Angst bitte nicht anmerken, dann kommt gleich wieder Unsicherheit auf.

Zeige ihm, wie sehr du dich freust, dass er wieder zu Hause ist und wie sehr du ihn vermisst hast. (sorry, wie lange war er fort? ? )

Die guten Ansätze sind doch vorhanden.......z.B. mit der Klassenlehrerin.

Er hat nette Freunde gewonnen..... Halt bitte diese guten Kontakte, das braucht er ganz dringend.

Du hast jetzt Angst davor, mit Allem wieder allein da zu stehen und damit nicht klar zu kommen........verstehe ich total Anja.

Aber du wirst sehen........wenn er zu Hause ist......wirst du erst einmal geniessen.....

Wie sieht er das Ganze eigentlich ????????? Freut er sich, oder hat er auch schon mal gesagt: " Ich würde viel lieber hierbleiben ????"

Um wieviel Uhr kommt er, holst du ihn, oder wird er gebracht ????

Damit wir die dann die Daumen drücken können ;o)

Du wirst sehen.......es wird ein schönes Wiedersehn.......wir wünschen es euch Alle von ganzem Herzen.


Geniesse den heutigen Tag...... denke nicht was Morgen ist Anja.


Viele liebe Grüsse von

Vero

von Veronika Ehrenberg - am 21.09.2007 07:15
Hallo Anja!

Ich kann Dich voll verstehen. Aber jetzt musst Du nur noch nach Vorne schauen. Was gewesen ist, ist gewesen - ENDE! Musste ich auch erst lernen. Aber die Sonderschulpädagogin sagte es mir immer wieder. Ich hatte auch zwischendurch Rachegedanken gegenüber das alten Lehrerin, aber was bringt einem das - gar nichts.

Also: Blick nach vorne!

Sprech doch mal mit der Kipsy, ob Ihr nicht die Möglichkeit habt, Junior in eine sog. Soziale Gruppe oder Tagesgruppe zu bekommen (muss über das Jugendamt beantragt werden). Da gehen die Kinder nach der Schule hin und es ist im Grunde genommen so, wie in der Therapie. Dort werden die Hausaufgaben gemacht und das Sozialverhalten etc. weiterhin trainiert. Machen wir auch. Stehen allerdings noch auf einer Warteliste.

Bei den Aussichten in der Schule brauchst Du Dir überhaupt keine Sorgen machen. Du wirst sehen, nach einpaar Wochen wirst Du über Deine Sorgen schmunzeln. BLICK NACH VORNE und vor allem POSITIV DENKEN!

Ich weiß, dass ich schwer. Wir machen ja auch so einiges durch mit unseren Kids.

Gruss
Zeusi



von Zeusi - am 21.09.2007 08:14
Hallo Anja,

verstehe Dich, daß Du jetzt total verunsichert und aufgewühlt bist. Immerhin beginnt für Euch ein neuer Lebensabschnitt und Du weißt noch nicht, was auf Euch zu kommt und was die Zukunft bringt.

Aber auf der anderen Seite ist es doch in letzter Zeit aufwärts gegangen und Deinem Sohn geht es nun besser, sein Selbstvertrauen ist gewachsen. Da kannst Du weiter aufbauen. Falls es doch mal hakt, kannst Du Dich doch bestimmt ans ZIP wenden.

Bleib auf jeden Fall im Kontakt mit der KL und den neuen Freunden. Du wirst das schon schaffen. Und hier kriegst Du ja auch immer noch etwas Zuspruch.

Mittlerweile dürfte er ja zu Hause sein. Schreib mal bei Gelegenheit, wie es gelaufen ist.

Euch einen schönen Abend und alles Gute, Conny S.



von Rosenfan - am 21.09.2007 18:37
Hallo Anja,

es war heute schon komisch für ihn,da er ja weiß,das er nicht mehr in die Zip muß.Aber er kommt sicherlich damit klar,denn er ist auch richtig mutiviert.

Wir müssen uns nur wieder an unseren Alltag gewöhnen,denn es war ja 4 Monate anders.

Ich freue mich so für ihn,das er mit seiner neuen KL so gut klar kommt und vor allem,das er ihren Unterricht so interressant findet.

Was mir gut gefällt,das er nun auch eine Lehrerin hat,die darauf achtet,das die Kinder auch nur das im Ranzen haben,was sie wirklich benötigen.Der Rest bleibt in der Schule.

Ich habe ihn heute leider nicht gesehen,da ich Freitags immer arbeite und an diesem Wochenende bleibt er mal bis Sonntag bei der Oma,aber Sonntag machen wir alle zusammen einen schönen Ausfug.

Mein Mann hat noch nicht mal gefragt,wie sein letzter Tag war...

Ich werde mich bestimmt auch an unser neues Leben mit meinem lieben Sohn (zumindest inder Schulzeit,bzw. so lange die Medis wirken) gewöhnen und hoffe natürlich,das es solange wie möglich anhällt.

Liebe Grüße
Anja


von Krümel01 - am 21.09.2007 19:40
Hallo Rita,
ich wünsche es ihm,das es so bleibt und weiß,das er es auch schaffen kann.
Natürlich bekommt er auch die Unterstützung von mir,die er braucht.

Auch habe ich mir vorgenommen,ihm zu glauben und ihn nicht immer in Frage zu stellen,wenn es heißt Lasse hat... und er sagt er war es nicht,dann glaube ich ihm.
Leider habe ich ihm nicht mehr geglaubt,da er es vorher nicht so mit der Wahrheit gehabt hat.

Lieben gruß
Anja


von Krümel01 - am 21.09.2007 19:48
Hallo Vero,

Erst wollte er natürlich nicht hin,da er ja dann gemerkt hat,das ich ihn jeden Tag hingebracht und nachmittags wieder abgeholt habe,hat er sich schnell dran gewöhn und war sehr gern dort.
Obwohl mir die Erzieher dort sagten,das er seit langem der härteste Brocken war...aber das hat sich dann doch erst gelegt,als er die Medis bekam.

Er sagte heute morgen zu mir,das es so toll in der Tagesklinik ist,das er sogar ein bisschen traurig ist,das es sein letzter Tag ist.
Sogar ist es ihm von Anfang an aufgefallen,das es ihm mit den Medis viel besser geht,als ohne (hat er schon bei der ersten Gabe bemerkt).

Nun freut er sich aber genauso darauf wieder ganz normal in die Schule zu gehen und er versucht auch mit den neuen Klassenkameraden Freundschaften zu knüpfen.

Am Montag will er endlich wieder zur Selbstverteidigung und natürlich will er auch wieder zu seinem Schlagzeugunterricht.

Also ich denke,das es ihm bestimmt gut geht,bei allem,was er nun positives erleben wird.

Er will nicht wieder der Junge von vorher sein hat er mir gesagt.


Lieben Gruß
Anja

von Krümel01 - am 21.09.2007 20:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.