Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Euridike, Agnes69, Frieda71, Patty05, BB, king123

ADHS und Schweisshände (Hyperhidrosis)

Startbeitrag von king123 am 21.03.2008 12:40

Hallo,
ich bin Anfang 20 und bei mir wurde ADHS von einem Fachmann festgestellt. Zudem leide ich seit frühster Kindheit unter Hyperhidrose (schwitzige Hände und Füße) und wollte nachfragen, ob es eventuell einen Zusammenhang zwischen ADHS und Hyperhidrose gibt. Ich kenne selbst zwei weitere Personen, die unter ADHS leiden und schwitzige Hände haben und wollte nun ein Diskussionsforum eröffnen, ob diese Entdeckung Zufall ist oder ob es einen größeren Anteil von ADHS-Betroffenen gibt, denen es ähnlich ergeht (Man findet im Internet keine Seiten bei denen dieser Zusammenhang geschildert wird).
Bis jetzt habe ich noch keine Medikamente probiert, wenngleich eine Medikamentation nächsten Monat startet. Habt ihr Erfahrungen gemacht, dass ihr nach Einnahme der Medikamente weniger schwitzige Hände habt?

VG

P.S.: Zur Klarstellung: Ich bin mir dessen bewusst, dass schwitzige Hände mehrere Ursachen haben können (zB. Schildrüsenüberfunktion, usw..). Bei mir wurden bereits anderweitige Ursachen bezüglich der Schweißhände ausgeschlossen (Schilddrüsenüberfunktion, Bluthochdruck usw.). Meines Erachtens ist hier auch das vegetative Nervensystem betroffen, was ja letztendlich mit dem Dopaminhaushalt zusammenhängt, bei dem ja die meisten Medikamente gegen ADHS anknüpfen (zB setzt Atomoxetin beim Noradrenalinhaushalt an und beeinflusst dann den Dopaminhaushalt).

Antworten:

Hallo,

na, das ist ja mal eine "anrüchige" Sache...da hätte ich jetzt nie einen Zusammenhang vermutet, aber ich kenne auch vier Betroffene: meinen Vater, meinen Bruder, mich und meinen Sohn. Bei mir selber bin ich immer davon ausgegangen, daß es was mit meiner permanenten unterschwelligen Nervosität zu tun hat bzw. daß mein Bruder, Sohn und ich es halt geerbt haben. Blöd fand ich das Problem mit den Händen immer bei öffentlichen Auftritten (als Musikerin). Spiel mal vernünftig mit Aquaplaning auf dem Instrument!

Was die Medis anbelangt: die nimmt nur mein Sohn, und seine Füße schwitzen unvermindert weiter, was das Zeug hält. Dagegen ist uns bislang nur eines eingefallen: täglich gut waschen, bißchen Puder drauf und immer frische Socken an, notfalls die Prozedur auch zweimal am Tag.

Bin mal gespannt, was du zu dem Thema noch so rausfindest.

Gruß,
Euridike


von Euridike - am 21.03.2008 17:58
Hallo Ihrs!

Nicht ganz unpeinlich, das Thema, aber...
Je mehr sich dazu bekennen, desto leichter wird es hoffentlich - also:

Das mit den schwitzigen Händen hat sich bei mir interessanterweise mit dem Erwachsenwerden (oder waren es die Schwangerschaften?) gebessert.
War beim Cellospielen (mach ich nicht beruflich, aber privat recht ausgiebig) auch immer sehr lästig.
Welches Instrument spielst Du denn, Euridike?

Auch die Füße kann ich seither mit entsprechender Pflege "diesseits der Anrüchigkeit" halten.

Wo ich immer noch Probleme habe sind die Achselhöhlen (wenn ich Baumwolle trage, sieht man scheußliche Flecken, bei Chemiefaser hilft in dem entstehenden Klima kein Deo mehr).

Und mit Grauen erinnere ich mich an meine Fahrschulzeit: mein Fahrlehrer behauptete, er sei furchtbar zugempfindlich und ließ mich im Hochsommer in Wien weder Fenster öffnen noch Lüftung einschalten. Mir lief das Wasser in die Augen, und wie es meinem armen Sitzfleisch in den Chemiefaser-Sitzen ging...
Ich traute mich nachher kaum, auszusteigen - es muss ausgesehen haben, als hätte ich mich ange... - ein Alptraum!

Ich dachte, das sei einfach ein unschönes Erbteil von meinem Vater (der meiner Einschätzung nach unter Garantie auch ADS hatte) - aber vielleicht hängt das ja wirklich über das vegetative Nervensystem mit der ganzen Sache zusammen...

Bin gespannt, ob sich da noch mehrere outen...

Liebe Grüße!

Agnes



von Agnes69 - am 25.03.2008 17:14
Hallo,

mein Sohn hat auch gerade mit den Füßen ziemliche Schwierigkeiten. Er zog mal seine Sandalen aus und hinterlies trotz Sandalen!! feuchte Spuren auf dem Boden! An den Händen konnte ich das noch nicht beobachten. Im Gegenteil - er hat immer total kalte Hände! Richtig eisig.

Gibt´s da noch mehr?

Viele Grüße,
Birgit



von BB - am 25.03.2008 18:23
Hallo,

ja da gibt es noch mehr solche Fälle.

Mein ältester Sohn ( 9 J.) hat ständig kalte schwitzige Hände und auch extrem nasse Füße.Riecht nicht gerade nach Rosenduft!

Ist echt unangenehm,aber er kann ja nicht wirklich was dafür.

Hilft nur täglich die Socken zu wechseln und immer wieder die Hände zu waschen.

Mein Kleiner ist bis jetzt verschont geblieben.Hoffe,das bleibt auch so!

Allerdings so richtig klar wurde mir das erst hier in diesem Forum.Dachte auch,es liegt an den Genen,oder sowas in der Art,aber so langsam kann ich eins und eins zusammen zählen und alles ergibt einen Sinn.


Danke dafür!!!



Grüßle

Patty









von Patty05 - am 26.03.2008 15:37
Hihi!

Habt Ihr die Werbeeinschaltung gesehen?
Ich hab da "nie-mehr-schwitzen.com".
Die reagieren schnell!

Agnes

von Agnes69 - am 26.03.2008 17:59
Hallo,

auch wenn Junior (7) nun doch kein ADS haben soll, er und ich bekennen uns hiermit öffentlich, dass wir unter kalten und nassen Füßen leiden. Ich bräuchte sogar einen Waffenschein für meine Füße. Schon am Mittag könnte ich ganze Völkerstämme ausrotten.

Auch Juniors Hände sind öfter kalt.

Viele Grüße,
Brit

von Frieda71 - am 27.03.2008 19:15
Kleine ergänzende Anmerkung...mein Sohn bezeichnet seine einmal getragenen Strümpfe abends als "Sondermüll"...man muß es wohl mit Humor nehmen :-)!

von Euridike - am 27.03.2008 21:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.