Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeusi, Rosenfan, Birgit 1, HanneM, Monkele

Medis in den Ferien reduzieren oder absetzen?????

Startbeitrag von Zeusi am 01.07.2008 09:38

Hallo Ihr Lieben,

auch bei uns stehen die großen Ferien vor der Tür und es stellt sich wieder die Frage, ob wir in den Ferien die Medis reduzieren oder ganz absetzen sollen.

Was habt Ihr für Erfahrungen? Wie handhabt Ihr das?

Unser Sohn bekommt Medikinet 30 mg als Retard.

Wir haben ja letztes Jahr die Erfahrung gemacht, dass in den Ferien nur Miese-Peter-Stimmung herrschte. Es war einfach zu "ruhig". Als wir dann die Medis abgesetzt haben, weil unser Kind nicht mehr unser Kind war, war er nach 48 Stunden wieder der Alte. Klar, tagsüber war er etwas anstrengender, als vorher. Aber ein Kind zu sehen, was am sonnigen Strand nur lustlos im Sand sitzt und Sandkörner zählt, kann es ja auch nicht sein.

Ich habe mir schonmal rein vorsorglich 20 mg Medikinet geben lassen. 30 mg bekommt er ja sonst. Aber ohne wäre ja auch mal wieder ein Versuch wert.

In der letzten Zeit beobachten wir: Aggressivität, deprimierte Stimmung, Lustlosigkeit. Das kann natürlich an den Medis liegen, deshalb ist bei uns die Versuchung groß, es einmal ohne zu versuchen, um dann das andere Kind zu beobachten.

Ich wünsche Euch schöne und vor allem erholsame Ferien.

LG
Zeusi

Antworten:

Hallo Zeusi,

ich glaube, dass ich es in den Ferien ohne versuchen würde. Wenns dann drüber und drunter geht, kannst Du ihm ja immer noch welche geben.

Unserer ist ja inzwischen fast 17 1/2 und fühlt sich ohne Medis momentan auch besser. Er hatte aber zum Schluß unter Concerta ziemliche Kreislaufprobleme. Er hat nun Methylphenitad, aber auch das nimmt er nur, wenn es sein muss.

Probieren geht über studieren. Und wenn er in den Ferien nicht groß was leisten muss, oder dann Probleme mit Freunden bekommt, ist das Risiko nicht so groß und wie gesagt, wieder geben kannst Du sie ihm ja jederzeit.

Liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 01.07.2008 09:45
Hallo Zeusi,

als unser Sohn jünger war(5.Schj.), haben wir die Medis durchgegeben, nur war er nicht so, wie du deinen Sohn beschrieben hast.
Er war trotz Medis lustig etc., er hat nur nicht den Pausenclown gespielt, was er ohne Medis immer machte.

Mit dem entsprechendem Alter haben wir dann immer reduziert, heute ist er 17 1/2 und entscheidet selber.

Wie Monkele schreibt, du musst selber ausprobieren, wie ihr am besten klar kommt.

Liebe Grüße

Hannelore



von HanneM - am 01.07.2008 10:15
Versuch macht klug *g*

In Eurem Fall würde ich es schon versuchen.
Und wenn es nicht klappt,kannst Du noch immer auf die Medis zurückgreifen.

Ich habe einen Hypie und kann mich noch an die letzten Sommerferien erinnern.
Da war er,weil gewachsen unterdosiert,und unser Strandurlaub auf Rügen wurde zum Desaster.
Ich fühlte mich regelrecht zurückversetzt in "alte Zeiten" !
Bei uns würde es also ohne Medis nicht gehen,und ich denke momentan nicht mal an einen Versuch.

Aber bei Euch scheints ja anders auszusehen....also....warum nicht ?

Schöne und erholsame !!!! Ferien

LG
Birgit

von Birgit 1 - am 01.07.2008 14:29
Hallo Zeusi,

mußte neulich mit Frederick zum KiA, weil er für's Zeltlager eine ärztliche Bescheinigung brauchte. Weil ja auch Medis angegeben werden müssen, meinte der Arzt, evtl. könnte man die in den Ferien ja mal absetzten. Sollten wir aber mit der Kipsy besprechen.

Das hatten wir darauf hin dann auch gemacht. Sie ist derselben Meinung wie der KiA. Er hat dann ja nicht dieselben Anforderungen wie in der Schule. Sie will ihn dann aber Anfang August sicherheitshalber noch mal sehen, um zu entscheiden, ob es die restlichen Ferien ohne geht oder nicht.

Er fährt ja erst die letzten zwei Augustwochen ins Zeltlager. Letztes Jahr hatte es auch ganz gut geklappt. Da bekam er ja noch gar keine Medis.

Und jetzt haben wir es fast jedes WE, daß er keine Medis kriegt, weil wir rel. spät frühstücken. Wir kommen ganz gut damit klar.

Ich würde das sicherheitshalber auch mit dem Kipsy besprechen. Vielleicht ist es ja einen Versuch wert. Und wenn es doch nicht anders geht, dann läßt es sich eben (noch) nicht ändern.

Liebe Grüße,
Conny S.



von Rosenfan - am 01.07.2008 17:39
Hallo Ihr Lieben!

Danke für Eure Antworten.

@HanneM
Monkele, Rosenfan und einige andere "alte Hase" kennen schon unsere Geschichte. Sorry, dass ich nichts mehr weiter über unseren Junior geschrieben habe.

Solange unser Sohn in die Betreuung zum Hort geht, werden wir ihn auf 20 mg reduzieren. Das ist bis zum 23.07. Dann setzten wir ab dem 24.07. die Medis komplett ab bis zum Ende der Ferien (20.08.).

Letztes Jahr hat das ja gut geklappt. Ohne Schule und ohne Stress verfällt er schnell in "Depressionen". Redet wie ein kleines Kind, will nur an die Hand, ist lustlos, antriebslos etc. etc.

Wir geben die Medis ja eigentlich nur für die Schule, weil er sich dort sonst selber im Weg stehen würde und natürlich für den Hort, damit da nicht alles über Bänke und Tische geht.

@Rosenfan
Schön wieder von Dir zu hören. Wie ich lese, versucht Ihr es auch ohne Medis. Ich persönlich finde es totat doof, Medis mitzugeben. Junior hatte letzte Woche Lesenacht in der Schule. Er musste erst um 10.30 Uhr abgeholt werden. Zu spät für das Retard. Ich habe ihm dann 2 x 10 mg als Tablette gegeben. Unsere Kipsy hat uns davon abgeraten, kurzfristige Unterbrechungen zu machen. Die Kinder könnten sich dann nicht so schnell an die veränderte Wahrnehmung gewöhnen... Wie ich lese, unterbrecht Ihr sogar nur am WE. Wie kommt Frederik damit klar? Wir haben nämlich am WE auch immer wieder diese Depri-Phasen. Möchten dann am liebsten auch die Medis weglassen.

LG
Zeusi

von Zeusi - am 04.07.2008 06:40

Re: @Zeusi

Hallo Zeusi,

habe gerade etwas Zeit, bevor ich den Kleinen nachher zur Vorlesestunde in die Bücherei bringen muß.

Als Frederick in der KJP war, ist bei ihm ja der Doppelblindversuch gemacht worden. Dabei kam heraus, daß er zwar nicht unbedingt die Medis nehmen muß, es wurde aber doch empfohlen. In der Schulzeit braucht er die auch.

Seitdem hat sich, vor allem in der Schule, soviel verbessert. Da wir am WE meist länger schlafen und dann auch erst am späten Vormittag frühstücken, ist es für die Medis dann zu spät.

Aber an den WE ist ja halt keine Schule, also auch nicht so hohe Anforderungen. Depriphasen hatte er insgesamt nur sehr selten, dann aber meist unter der Wirkung von Medikinet.

Am WE müssen wir dafür immer hinterher sein, daß er zu Potte kommt. Es dauert dann ewig, bis er angezogen ist. Abends ist es dann umgekehrt. Da braucht er ewig, bis er bettfertig ist. Aber das ist auch unter der Woche so. Momentan mal wieder extrem. Das ist für uns ziemlich nervig. Dadurch geht uns wieder Zeit vom Abend verloren.

Bin auch gespannt, wie es in den Ferien laufen wird. Wenn es nicht geht, muß er dann eben auch wieder die Medis nehmen.

Ein schönes WE wünscht Dir,
Conny S.



von Rosenfan - am 04.07.2008 12:03

Re: @Rosenfan

Hallo Conny,

seit Samstag bekommt unser Sohn keine Medis mehr. Er hatte eine Übernachtungsnacht mit dem Hort und wir haben ihn erst um 9 Uhr abgeholt.

Er war totmüde. Hatte nur 5 oder 6 Stunden geschlafen. Wenn wir ihm die Medis gegeben hätten, dann wäre er wieder wach gewesen und hätte keine Ruhe bekommen. So haben wir die Medis weggelassen. Zuhause ab unter die Dusche und dann sollte er sich erst einmal ausruhen. Er ist gegen 12 Uhr auf dem Sofa eingeschlafen. Um 14.30 Uhr habe ich ihn wieder geweckt. Er war gut drauf. Abends ist er dann um halb neun wieder ins Bett gegangen.

Auch der gestrige Tag verlief so la la. Nicht besonders gut, aber auch nicht nennenswert schlecht. Man merkt schon, dass die Medis weg sind...

Heute ist er mit dem Hort Schwimmen. Wir haben die Medis wieder weggelassen. Bin mal gespannt, ob die Betreuer das großartig merken.

Auch unser Sohn benötigt die Medis eigentlich nur für die Schule. Aber man hat uns halt davon abgeraten, nur am WE auszusetzen. Nun finde ich es ja sehr interessant, was Du schreibst. Uns gehen ehrlich gesagt diese Stimmungsschwankungen sehr auf die Nerven. Himmelhochjauchzend - zu Tode betrübt.... und das von jetzt auf gleich. Das kann schon nerven.

Naja, warten wir es jetzt mal ab. Vielleicht gibt es ja bis zum Ende des Hortprogammes ohne Medis keine Beschwerden. Wenn doch, dann müssen wir halt bis zum Ende des Programmes wieder Medis geben. Der Versuch war es dann ja mal wert.

LG
Zeusi

von Zeusi - am 14.07.2008 11:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.