Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
silkesluka, Zeusi, Rosenfan

Muß ich seine Behandlung angeben?

Startbeitrag von silkesluka am 07.01.2009 15:04

Hallo

erst einmal ein frohes neues Jahr in die Runde!

Ich sitze gerade dabei und mache die Schul-Anmeldung für unseren Großen fertig und bin jetzt auf die Fragen gestoßen, bei dem sie wissen wollen, ob unser Sohn in psychologischer Behandlung ist, und enn ja, warum.

Muß ich diese Fragen beantworten?

Ich denke mir, wenn ich das angebe, das er in Behandlung ist, dann hat er doch schon vorweg einen anderen Start als die anderen Kinder und wird vielleicht - unwissentlich oder wissentlich- schärfer beobachtet als die "Normalen".

Das wollten wir doch um jeden Preis vermeiden.

Kann jemand helfen?

Viele Grüße
Silke

Antworten:

Hallo Silke,

aus welchem Bundesland kommst Du noch mal?

So einen Fragebogen kenne ich von meinen Jungs nicht. Als die damals angemeldet wurden, mußten nur die normalen persönlichen Angaben von Kind und Eltern gemacht werden.

Nix von wegen irgendwelche Behandlungen oder Schwierigkeiten.

Leider weiß ich nicht, wie verpflichtend solche Angaben bei Euch sind. Aber ich würde so etwas erst einmal nicht angeben. Manche Lehrer sind leider immer wieder voreingenommen. Und eh man sich versieht, haben dann Kinder, die aus der Norm fallen, ihren Stempel weg.

Vielleicht kannst Du Dich ja mal beim Schulamt oder dem Schulpsychologen erkundigen, ob das wirklich notwendig ist. Wenn nicht, würde ich das nicht angeben.

Liebe Grüße,


von Rosenfan - am 07.01.2009 17:25
Danke.

Wir kommen aus Brandenburg.
Ich habe gestern beim Treffen der SHG gefragt und sie wird sich erkundigen.

Gerade, weil wir Anfang Februar den endgültigen Test haben, ob er nun ADS hat, oder nicht. (weil der Test, der mit 5 Jahren gemacht wird ja nur vorläufig ist)
Außerdem entscheidet sich dann auch, ob er in der KJP das Verhaltenstraining bekommt, also wird er 100% psychologisch betreut, da gäbe es ja gar nichts zu deuteln.

Aber ich habe eben auch die Befürchtung, das die Lehrer dann gleich voreingenommen sind, wenn sie die Information haben.
Das er nicht so ist wie die anderen "Lieben Kleinen" werden sie zwar relativ schnell merken aber das brauchen sie doch aber nicht gleich auf die Nase gebunden bekommen!
Wo bleibt denn dann die Gleichbehandlung und die Unvoreingenommenheit?

Ich warte jetzt einfach mal ab und sehe zu, was ich erfahre.
Ein wenig Zeit haben wir ja noch.
Wir haben erst Anfang März den Termin im Gesundheitsamt und bis dahin krieg ich das schon raus!

Alles liebe,
Silke

von silkesluka - am 08.01.2009 08:46
Hallo Silke,

also ich würde solche Fragen nicht beantworten und würde es einfach drauf ankommen lassen. Wenn dann später die Rede von Behandlungen oder Medikamente ist, dann kann man immer noch die Katze aus dem Sack lassen und angeben, dass man in Sorge war, dass dann gleich ein "Stempel" drauf ist, wenn man gewisse Dinge Preis gibt.

LG
Zeusi

von Zeusi - am 15.01.2009 07:45
Hallo ihr drei,

danke für Eure Meinungen!

Ich hab mich auch noch mit anderen "betroffenen" Eltern (blöde Beschreibung!) darüber unterhalten und bisher waren sich alle einig:

Nicht ausfüllen! Und wenn es rauskommt, dann nur mit der Lehrerin oder der Schulpsychologin reden.
Man weiß ja nie, wer diese Schriftstücke so vor die Nase bekommt und was diejenigen dann daraus machen.

An der Schule sind 2 Sonderschulpädagogen fest eingestellt.
Die für die kommenden 1. Klassen, kennt mich auch schon, weil wir uns schon mehrmals auf ADS-Vorträgen und in der SHG (da war sie Rednerin) getroffen haben.
Also, bei der brauche ich auch nicht "drumherum reden".
Sie kennt unsere Geschichte und Luka´s Probleme (besonders, weil wir da gerade die erste Depressionsgeschichte mit ihm hatten und ich in der SHG darüber berichtete).
Das war vielleicht auch einer der Gründe, weshalb ich ihn lieber an dieser staatlichen Schule angemeldet habe, als an der Privaten Evangelischen, die wir erst im Auge hatten.

Ergo:
Ich werde das nicht ausfüllen und bei Bedarf, die Angaben machen.
Ansonsten vertraue ich auf den Herrn und meinen Sohn, das das schon klappen wird.

Viele Grüße

Silke



von silkesluka - am 15.01.2009 10:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.