Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marion, Rosenfan, Nina S., Humburger

Schwangerschaft auch mit ritalin?

Startbeitrag von Marion am 19.04.2009 12:02

Hallo,
ich habe eine Frage zu dem Thema Ritalin und Schwangerschaft. Ich nehme seit 1999 Ritalin bin gut eingestellt, dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und wir wünschen uns ein Baby, aber es klappt nicht und ich weiss nicht ob es mit der Ritalineinnahme zu tun hat. Wer hat Erfahrungen und kann mir helfen?

Antworten:

liest du den beipackzettel?

4.6 Schwangerschaft und Stillzeit
Es liegen nur unzureichende Erfahrungen mit der Anwendung von Methylphenidat in der Schwangerschaft vor. Tierexperimentelle Studien haben Reproduktionstoxizität gezeigt (siehe Abschnitt 5.3). Das potenzielle Risiko für den Menschen ist nicht bekannt.

Ritalin ist während der Schwangerschaft kontraindiziert.

Frauen im gebärfähigen Alter müssen während der Behandlung eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden. Es ist nicht bekannt, ob der arzneilich wirksame Bestandteil Methylphenidat oder seine Metaboliten in die Muttermilch übertreten; aus Sicherheitsgründen sollen stillende Mütter
Ritalin nicht einnehmen.

von Nina S. - am 19.04.2009 18:21
Ich habe den Beipackzettel gelesen aber da steht nicht drin, ob man auch Schwanger wird, wenn man über Jahre Ritalin genommen hat. Es geht mir nicht um die Einnahme während einer Schwangerschaft sondern um die Frage ob durch die Ritalineinnahme eine Schwangerschaft evtl. blockiert wird, da ich es schon seit Jahren versuche und bei uns alles in ordnung ist (haben schon Kinder allerdings bevor ich überhaupt mit ritalin angefangen habe). Also wenn du mir da weiterhelfen könntest wäre es toll.


von Marion - am 19.04.2009 18:50
Von einem negativen Effekt auf die Fruchtbarkeit habe ich in 10 Jahren Beschäftigung mit dem Thema ADS noch nie etwas gehört. Aber das will natürlich nichts heißen.

Theoretisch denkbar wäre es, dass das Medikament tatsächlich, wie mir es mal eine Ärztin sagte, in eine Art Stress versetzt. Und dieser Stress könnte sich dann negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken.

Bevor man über das Ritalin spekuliert, müsste natürlich erst einmal nachgewiesen werden, dass es nicht am Partner liegt. Die Gründe für Kinderlosigkeit sind doch ziemlich gleichmäßig zwischen den Geschlechtern verteilt.

FG H.

von Humburger - am 19.04.2009 19:03
Wir haben uns schon testen lassen an dem Partner liegt es nicht . Meine Ärztin hat mir mal gesagt dass es sein kann aber das ist schon ein paar Jahre her. Ich dachte, dass es mittlerweile Fortschritte in der Forschung gegeben hat

von Marion - am 19.04.2009 19:07
Hallo Marion,

ob es da einen Zusammenhang mit Ritalin gibt, kann ich Dir nicht sagen. Aber es kann sehr viele andere verschiedene Gründe haben.

Vielleicht setzt Du Dich auch zu sehr unter Druck. Ich wollte damals nach meiner Fehlgeburt unbedingt ganz schnell das 2. Kind haben (eins hatte ich schon). Erst nachdem ich innerlich losgelassen habe und mir selbst den Druck weggenommen habe, hatte es geklappt.

Ist die Schilddrüse in Ordnung? Eine Unterfunktion könnte ein Grund sein. Dann hängt es auch durchaus vom Alter ab. Je älter man wird, desto länger kann es dauern. Auch starkes Unter- oder Übergewicht könnten eine Schwangerschaft verhindern. Da braucht der Körper seine Reserven dann anderweitig.

Wenn Du das Ritalin nicht wirklich ganz dringend brauchst, würde ich es vielleicht mal für 2 bis 3 Monate absetzen und sehen, was dann passiert.

Aber wie gesagt, setze Dich nicht zu sehr unter Druck.

Liebe Grüße,


von Rosenfan - am 20.04.2009 00:44
Hallo Rosenfan,
leider muss ich in den nächsten 6 Wochen das ritalin weiternehmen. Ich werde gerne versuchen es wegzulassen um zu sehen was passiert.
Vielen Dank.

von Marion - am 20.04.2009 03:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.