Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rosenfan, Birgit22

Ritalin LA 40mg

Startbeitrag von Birgit22 am 30.04.2009 15:08

Hallo an alle,

ich bin schon länger hier angemeldet,aber eigentlich eher stiller

Antworten:

Hallo Birgit,

mein Sohn bekam anfangs 20 mg Medikinet retard. Da war er in der 4. Klasse. Nach den Herbstferien der 5. Klasse (also letztes Jahr) mußten wir auf 30 mg steigern, damit er sein impulsives Verhalten besser unter Kontrolle kriegt.

Das half auch soweit ganz gut. Unsere Kipsy wechselte aber nach kurzer Zeit auf Ritalin LA 30 mg, weil er so früh morgens oft noch nichts essen mag. Bei Ritalin ist das ja auch nicht so zwingend notwendig wie bei Medikinet.

Am Anfang des 2. Halbjahres jetzt in der 5. Klasse bekamen wir von seiner KL die Rückmeldung, daß er doch sehr viel ruhiger und oftmals teilnahmslos im Unterricht wirkte. Außerdem kamen dann noch diverse emotionale Ausbrüche dazu. Wir haben erst auf eigene Faust, dann auch mit Rücksprache der Kipsy die Medis ganz weggelassen.

Seit Ende März etwa bekommt er z.Zt. gar nichts mehr. Seine KL teilte uns letzte Woche mit, daß er jetzt wieder etwas aufgeschlossener und aktiver sei. Dafür habe ich nachmittags jetzt wieder häufiger Schwierigkeiten mit ihm, daß er seine HA ordentlich bzw. überhaupt macht. Unter den Medis war das besser.

Da müssen wir auch noch mal mit der Kipsy drüber sprechen. Wir waren uns aber auch einig, daß er sofort wieder Medis bekommt, wenn's nötig ist.

Warum Dein Sohn gleich 40 mg bekommt, kann ich nicht nachvollziehen. Mir scheint er auf jeden Fall überdosiert zu sein. Normalerweise sollten 30 mg ausreichen, vielleicht sogar nur 20 mg. Das müsstet ihr mal ausprobieren.

Daß er nachmittags wieder offener ist, könnte an der nachlassenden Wirkung liegen. Wenn er die Dosis morgens nimmt, dürfte davon im Laufe des Nachmittags nichts mehr da sein. Und meistens machen die Kinder bei Dingen, die ihnen richtig Spaß machen, sowieso besser mit. Das scheint mit der Jugendfeuerwehr wohl bei Deinem Sohn der Fall zu sein.

Ich würde auf jedem Fall mit dem Arzt über eine niedrigere Dosierung sprechen. Bei Bedarf kann man ja immer noch wieder höher gehen.

Liebe Grüße,


von Rosenfan - am 30.04.2009 21:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.