Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Finyas, anja mit fabian, Polyesther

Concerta 54mg / zuvor 45mg Medikenet

Startbeitrag von Finyas am 09.05.2009 09:53

Hallo Ihr Lieben,

meine Sohn (12J.) ist nun voll in der Pubertät und nahm seine Medies in der schule nicht mehr (die anderen haben ihn gehänselt, wenn die Medie-Uhr klingelte). Nun sind wir auf Concerta Retard umgestiegen. Der KA sagte mir, dass Concerta ret. stärker wirke und wir erstmal mit der 36mg anfangen sollen. Unser Sohn reagierte darauf überhaupt nicht - also gab es nun die 54 mg und ich merke nach wie vor, das er nach wie vor alle Symptome hat, als nähme er nichts ein. Ich denke Überdosiert...! Die Schule leidet derzeit arg und nat. auch unser Sohn!! Der Ka meint, das er damit gut eingestellt ist, jedoch sehe ich, das dies net der Fall ist.

Nun meine Fragen:

1.) wie kann ich ihn richtig einstellen? Und kann man da auch mit den Medikenet noch zugeben? Ich dachte, wenn er zwischen 3mg und 54mg liegt, kann man ihn vielleicht mit Zugabe von Medikenet auf die richtige Dosierung einstellen. Das ist übrigens nicht von mir so angedacht, sondern sagte der KA damals beim einem Gespräch über Concerta.

2.) Wir kommen mit der Dosierung des Retard Mittels eh net hin, da unser Sohn derzeit viel lernen muss ( schlechte Noten seit der Umstellung) und das Mittel gegen 16.ooUhr ausschleicht. Somit ist er unkonzentriert und nicht wirklich in der Lage zu lernen.

Ich hoffe, das mir hier jemand helfen kann, der ähnliches erlebt hat.

Schönes Wochenende und tollen Muttertag wünscht Euch tollen Mutties

Finyas

Antworten:

hallo
mein sohn ist auch voll in der pupertät. 13 jahre alt.
in der schule ging es auch mehr recht als schlecht . hast du es mal mit medikinet retard versucht? das hilft meinem sohn sehr. denn concerta wirkt auch bei uns nicht. es gibt noch ein methylphenidat von hexal das kann man auch noch probieren ist aber kein langzeit medikament.
mein sohn bekommt abends nochmal strattera 18 mg damit er morgens nicht so muffelig ist. strattera soll 24 std wirken . das kombinieren wir dann mit 2x medikinet retard und seit dem geht es gut. es gibt immer mal wieder tage wo es nicht wirkt, was ich daran merke wenn er im trainingsraum war. aber das geht immer nur so ein paar tage und danach ist wieder für 3 wochen ruhe.

hoffe ich konnte dir helfen.
du kannst die medis auch selber einstellen wenn der arzt dich läßt denn er kann nicht sehen ob dein sohn damit klar kommt. das siehst nur du oder die lehrer.


lg poly

von Polyesther - am 16.05.2009 05:48
Hallo Poly,

danke für deine Antwort. Nun das klingt ja alles sehr kompliziert. Da ich mich mit den ganzen medies net so auskenne, halte ich es doch für etwas gefährlich mir die "richtige" Zusammenstellung selbst zu suchen. Mein KA meinte nur, das unser Sohn dann wohl eher nicht für Concerta geeignet sei, da er wohl dazwishen liege aber eine Alternative hat er mir nicht genannt. Ich möchte nat. ungern nun alle Mittel an ihm ausprobieren, noch dies kombiniert verabreichen ohne med. Hilfe.

Keinen Zentimeter weiter :o(

Derweil gebe ich ihm wieder die Medikenet alle 2 Std. und versuche seine Selbstbewusstsein aufzubauen, dass er diesen anderen Kidds gewachsen ist, bei blöden Kommentaren. Leider sackt er derweil dermassen in der Schule unter Concerta ab - alle Fächer eine Note sowie ständige Einträge der Lehrer.
Er stört den Unterricht, ist abgelenkt , lenkt andere ab etc.

Krieg bald ne Krise hier!

MAl sehen wo ich mir sonst noch Hilfe suchen kann, hab dank für deine Mühe.

Schönes WE

Gruss
Finyas








von Finyas - am 20.05.2009 14:19
Hallo Finyas!
Ich habe auch einen Sohn mit ADHS.Er ist 9 Jahre.Wir haben 2006 mit Medikinet angefangen,das ging ca ein Jahr gut.Dann wurde er auf Straterra umgestellt.(Das ging völlig nach hinten los.Er wurde immer aggresiver)Jetzt nimmt er seit ca. 3 Monaten 36 mg Concerta und 10 mg Equasym,damit geht es ihm recht gut,Es gibt auch Tage die mal schlechter sind.Er hat ein sehr schlechtes Sozialverhalten.Kann keinem Streit aus dem Wege gehen.Ich würde die Medikamente nicht selbst von der Dosierung verändern.Ich kenne eine Mutter die hat es gemacht und das ging nach hinten los!!Ich verstehe nicht ganz,warum Euer Arzt erst sagt,das es wohl nicht das Richtige Medikament ist,dir aber keine Alternative nennt.Kopfkratz!!!!!Manchmal dauert es leider etwas,bis man das Richtige hat.Hat das ein normaler Kinderarzt gesagt,oder ein Kinder u. Jugendpsychater.Falls es ein Kinderarzt war,solltest du vielleicht lieber zu einem Kinderpsychater gehen,oder ins Sozialpädatrische Zentrum.
Liebe Grüße Anja

von anja mit fabian - am 21.05.2009 22:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.