Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dagmar D., chlulu

Umstellung von Equasym auf Ritalin LA

Startbeitrag von chlulu am 03.06.2009 20:48

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage wegen der Medi- Umstellung

Lukas hatte bis ca Mitte Mai morgens 15 mg und mittags 10 mg Equasym.

Wir haben dann laut Arzt auf Ritalin LA 30 mg (Retard) umgestellt.
Er nimmt sie morgens um ca. 7.30 Uhr. (Körpergewicht ca 26 Kg)

Wie es morgens in der Schule läuft kann ich noch nicht so beurteilen.
Hatte noch kein Gespräch mit den Lehrerinnen. Ich hab nur kurz die
Mathelehrerin nach der letzen Arbeit gefragt und sie sagte, es wäre fürchterlich gewesen, Lukas wäre überhaupt nicht vom Fleck gekommen.
Heute kam dann die Note: noch 5 !!! Eigentlich hatte er sich mit Equasym so zwischen 3 und 4 eingependelt. (Meist scheitert es in Mathe an der Menge der Aufgaben, also er ist einfach zu langsam) Bei der Arbeit letzte Woche hat er gerade mal 1/3 der Aufgaben geschafft, und die noch mit Schusselfehlern). Ich habe Ihn in Mathe testen lassen, er hat keine Diskalkulie, und laut Lehrerin hat er auch keine Rechenschwäche die förderbedürftig wäre. Er kann mal ganz gut rechnen und dann wieder geht nichts!

In Deutsch hat er es auch gerade mal auf 4 geschafft in der letzten Arbeit.
In Deutsch ist er ehr ein 3er Schüler.

Nachmittags ist es furchtbar. Hausaufgaben gehen nur schleppend.
Komme aus beruflichen Gründen meist erst ab 16:00 Uhr dazu ihm zu helfen was er nicht geschafft hat. Aber um diese Zeit geht gar nichts mehr, da kann er nicht mal mehr 1+1 zusammenzählen. Das kann ich mir ja noch damit erklären, dass die Wirkung bis 16.00 Uhr einfach nicht ausreicht.
Außerdem zuckt er dann extrem rum, wenn er sich konzentrieren soll. (Tics!) Er ist oft schlecht gelaunt. Klagt über Kopfschmerzen, und ist einfach ausgepauert.
Aber was ist morgens? Reichen die 30 mg Retard nicht oder ist er schon überdosiert ? Mit 25 mg Equasym ging es glaube ich besser !

Unser Arzt ist z. Zt. im Urlaub, den kann ich erst nächste Woche wieder erreichen.

Vielleicht kann mir ja jemand vorab schon einen Rat geben.?

Liebe Grüße
chlulu

Antworten:

Hallo Chulu,

als dein Sohn noch das normale Equasym hatte, war er in der Schule niedriger dosiert, aber am Nachmittag war durch die 2. Tablette etwas Medikament vorhanden.

Durch die Umstellung hört die Wirkung um spätestens um 14 Uhr auf, das erklärt deine Beobachtung am Nachmittag.

In der Schule würde ich mal nachfragen. Evtl. hat es einen Sitzplatzwechsel gegeben oder dein Sohn hat einen anderen Nachbarn. Sitzt er denn ganz vorne?

Wenn es gar keinen Wechsel gab, könnte es auch daran liegen, dass nicht nur zwischen den Schuljahren sondern auch innerhalb eines Schuljahres Arbeiten immer schwerer und umfangreicher werden.

Vielleicht kann dein Sohn in einen Hort gehen und dort die Hausis machen, wenn du so lange arbeitest?

von Dagmar D. - am 05.06.2009 13:06
Hallo Dagmar,

L. sitzt eigentlich das ganze Jahr schon neben der gleichen Nachbarin, jedoch wurde die Tisch-Aufstellung verändert und er sitzt jetzt relativ weit hinten. Ist aber auch schon ein paar Wochen her. Ich werde es am Dienstag bei der Lehrerin mal ansprechen ob er nicht wieder nach vorne kann.

Am Anfang des Jahres hatten wir es mit Ganztagschule probiert. Aber in Bezug auf die Hausaufgaben ging das nach hinten los. Er wurde nie in der vorgegebenen Zeit fertig, musste dann noch zu den 4-Klässlern wenn die anderen schon spielen durften. Er war dann ziemlich stinkig als er nach Hause kam und war gar nicht mehr bereit noch was zu machen. (Außerdem hat das Essen nicht geschmeckt und und......!!!)

Es ist auch mittlerweile das Hausaufgabenpensum reduziert, da noch andere Kinder aus der Klasse Probleme mit der Menge hatten.

Es ist also meiner Meinung nach gar nicht so schlimm, was auf ist, aber er hängt sich da immer an was fest und kommt nicht weiter.

Es ging dann zu Hause eigentlich ganz gut. Er hatte doch mehr Ruhe zu hause. Und er hat oft beim Mittagessen entschieden, je nach Menge oder Fach, ob er eine Tablette nimmt (braucht) oder nicht.
(Es ist nicht so, dass niemand da wäre der ihm vor 16.00 Uhr mit den Hausis helfen könnte. (Aber mein Göga ist leider nicht sehr geduldig!!!)
Und besonders in Mathe eskaliert das dann oft !

Wie ist das mit dem Retard? Wieviel ist die Höchstdosis die er mit 26 kg nehmen kann? Unser Arzt sagt, dass die Leistungsspitze, mit einem retardierten Mittel nicht so hoch ist, als mit unretardiertem. Daher auch die Erhöhung von 25 mg unretardiert auf 30 mg Retard. Wenn ich jedoch den Beipackzettel von Ritalin LA lese ist die Menge von unretardiert auf retard
gleich! Oder ich hab das falsch verstanden? Ich hab da auch keine Angaben gefunden über das Körpergewicht, aber ich schau gleich nochmal.(Vielleicht hab ich ja bei dem XXL-Vormat was übersehen)

Wenn man beide kombiniert, (z.B. mittags nochmal 5 mg dazu) zählt da unterm Strich die Gesamtmenge pro Tag oder wie rechnet man dann?
Ich weis es ist bei jedem Kind anders, aber ich hätte da ein Problem mit, ihm mehr geben zu müssen als laut Empfehlung erlaubt.

Nein- ich verändere nichts an der Dosis bevor ich mit unserem Arzt gesprochen hab! Ich möcht es nur verstehen.

Lg
chlulu


von chlulu - am 07.06.2009 19:34
Hallo Chlulu,

zum Thema Gewicht und Hausis habe ich vor ein paar Tagen was geschrieben. Da ich es gerade eilig habe, kopiere ich dir hier schon mal die Links herein:


[forum.mysnip.de]


[forum.mysnip.de]




von Dagmar D. - am 08.06.2009 03:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.