Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rosenfan, Marcus

mögliche hilfe an rosenfan

Startbeitrag von Marcus am 12.06.2009 19:17

Hallo Rosenfan
ich bin Marcus und bin 17 jahre und dass was du schreibst kenne ich, ich kann verstehen wie du dich fühlst da ich jetzt direkt schon in der pupertät bin und selber ADS habe weiß ich wovon ich rede meine Mom hatte es auch nicht immer leicht mit mir und ich selber auch nicht mit mir.Es ist halt so also mir persöhnlich geht es auch manchmal so dass ich sage ich will nicht mehr aber dann gibt es wieder tage wo ich denke siehste du kannst etwas du bist nicht dumm ich habe beschlossen einfach nicht mehr bitte zu sein und mache das beste daraus.Hoffe konnte dir helfen vielleicht denkt dein Kind auch mal so wie ich!


Ganz Ganz liebe Grüße
Marcus





ps:Wäre schon wenn du dich wieder mal melden tätest!

Antworten:

Hallo Marcus,

entschuldige bitte, wenn ich erst jetzt antworte. Mußte das erst mal ein wenig sacken lassen bzw. jetzt meinen Sohn mitlesen lassen.

Vorab erst mal vielen Dank für Dein Angebot. Ich bzw. mein Sohn würden gerne mehr von Dir erfahren. Ihn würde vor allem interessieren, wie Du die HA- Situationen gemeistert hast.

Warst Du als Kind bzw. Teenie auch so aggressiv in Deinem Verhalten? Das ist momentan das Hauptproblem, vor allem in der Schule. Es ist nicht so, daß er ständig aggressiv reagiert, eben nur, wenn er provoziert oder angegriffen wird. Er hat leider eine sehr niedrige Toleranzgrenze. Ansonsten ist er eher sehr ruhig.

Diese Unberechenbarkeit macht den Lehrern Sorgen, weil sie nie einschätzen können, wann sein Verhalten umschlägt. Auch hinterher haben sie immer das Gefühl, daß er entspr. Situationen nicht als schlimm empfindet und so tut, als wäre nie was gewesen. Bei ihm ist leider auch die Selbstwahrnehmung ein Problem.

Jetzt steht der Verdacht auf Asperger im Raum. Wurde am Freitag bei einer großen Gesprächsrunde erstmals von der Schulpsychologin, die mit unserer Kipsy in Verbindung steht, geäußert. Jedenfalls fiel das Wort Autismus. Aber bei der Beschreibung der Symptome bei Asperger paßt (leider) sehr vieles. Das würde dann jedenfalls vieles erklären.

Zur Zeit nimmt er morgens (außer am WE) 30 mg Ritalin LA. Dadurch kann er sich zwar besser konzentrieren und hält vieles länger durch, ist aber auf der anderen Seite mehr dadurch in sich gekehrt und macht einen leicht depressiven Eindruck. Ansonsten hat er alle 2 Wochen einen Termin bei der Kipsy.

Sport oder dergleichen macht er leider seit einem Jahr gar nicht mehr. Ist auch kaum dazu zu motivieren. Richtige Hobbies (außer Nintendo- Pokemon und noch seine Bioniclefiguren) hat er eigentlich nicht. Er ließt ganz gerne dicke Wälzer (H.Potter, Herr der Ringe u.ä.). Da läuft er aber auch Gefahr, in eine andere Welt abzugleiten. Wirkliche Freunde hat er in dem Sinne auch nicht.

Wie war bzw. ist das denn bei Dir? Wie hast Du denn so Deine Freizeit verbracht? Könntest Du mir bzw. meinem Sohn da den einen oder anderen Tip geben, damit er etwas aus seiner Isolation rauskommt? Ist bestimmt mal interessant, das aus Sicht eines Betroffenen zu hören.

Einen schönen Sonntag noch.
LG,


von Rosenfan - am 14.06.2009 16:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.