Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nancy2001, Dagmar D.

Soll nicht versetzt werden

Startbeitrag von Nancy2001 am 20.06.2009 22:42

So nun zum nächste Problem wegen meinem Sohn .
M besucht ja die 7 Klasse Realschule.Das Probe Halbjahr hat er bestanden.
Ca 3 Monaten nach den Zwischenzeugnisse kam der blaue Brief.Ich hatte ein Gespräch mit seiner Leherin.Sie sagte sie hätte mit M geredet das es besser wäre das Schuljahr zu wiederholen.

Zu diesem Zeitpunkt war es ihm auch egal.Nur vor ca 4 Wochen fingen die Probleme an. Er sagte "Warum soll ich zur Schule gehen ich werde ja eh nicht versetzt.Nun behauptet er auch immer öfter morgens er hätte Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen.Aber ich weiß das es nicht stimmt und schicke ihn zur Schule.

Für M kommen folgende Probleme zusammen.
1. Er soll das Schuljahr wieder holen,das heißt er hat seine jetzigen Freund nicht mehr in der Klasse.
2. Die Trennung von mir und meinem Mann im Februar.Auch wenn er seinen Papa jeden Tag sieht und auch mit den Geschwister abwechselnd bei ihm übernachtet.
3. Kommt sein Bruder auf die gleiche Schule und sie wären in der gleichen Klassestufe also in der 7 KLasse.
4. Macht die Klasse im Januar eine Klassenfahrt mit Ski fahren lernen und so.
Darauf freut er sich eigendlich sehr.

Ich habe ja am Donnerstag mit seiner Lehrerin geredet.Und auch ihr die Probleme geschildert.
Sie meint schon das es ein Problem wäre wenn M nicht versetzt wird.Zumal er sich ja wenigsten bei den Hausaufgaben sehr anstrengt.Er bekam zum Beispiel für eine 2 Protokolle in Chemie eine 1 und eine 2+.Das hat die Chemie Lehrerin ihr gleich erzählt.Nur in der Schule müsste er mehr mitmachen .
Sie weiß auch das M viel mehr kann aber sich nicht traut zu melden.

Nun riet mir die Klassenlehrerin mir ihm zum Schulpsychologen zu gehen und die Problem dort zu schildern.Dann müßten wir noch mit dem Schulleiter reden.Und zu unserem behandelten Arzt soll ich auch gehen.Das werde ich gleich nächste Woche machen.Hab eigentlich am 02.07.09 einen Termin aber das ist zu spät.Die Zeugniskonferenz ist am 30.06.09
Ich brauch aber vorher eine Attest für ihn das es besser wäre wenn er versetzt wird.Das waren die Worte der Lehrerin.

Was denkt ihr habe ich noch eine Chance das M doch versetzt wird. Ich denke doch das die Lehrerin es so gemeint hat.Sonst würde sie mir den Stress bestimmt nicht zumuten sondern würde sagen er muss auf jeden Fall
wiederholen.

Hat jemand so was schon mal erlebt?



Antworten:

Hallo Nancy,

die Versetzung ist an bestimmte Noten gebunden, hat er die, wird er versetzt, hat er sie nicht, muss er wiederholen.

Die Lehrerin zielt wahrscheinlich auf eine pädagogische Versetzung ab. Die ist möglich, wenn die Leistungen eines Schülers aus bestimmten Gründen nicht für eine Versetzung sprechen, aber die Gründe vorbei sind und der Schüler eine gute Prognose hat, im nächsten Schuljahr erfolgreich mitzuarbeiten.
Für eine pädagogische Versetzung braucht man kein Attest, das beschließt die Klassenkonferenz.



von Dagmar D. - am 21.06.2009 07:43
Gut dann weiß ich warum ich diesen weg einschlagen soll.Damit sie die Kollegen überzeugen kann das es für Manuel besser wäre versetzt zu werden.


Ich habe noch mal mit Manuel gesprochen.Er sagte mir das einfach Angst hat sich zu melden.Auch wenn er eine Arbeit schriebt hat er so ein komisches Gefühl,er hätte Angst das er es nicht könnt und dann weiß er plötzlich nichts mehr.

Auf jeden Fall hat er in dem letzten Vokabel test eine 2 geschrieben und im Diktat eine 3.
Ich sagte ihm früh bevor er zur schule ging.DU hat gut gelernt und du weißt alles.Denke daran ich glaube und denke an dich,du kannst das.

Genau so bei den Hausaufgaben.Es reicht ihm wenn ich ihn mit meiner Anwesenheit unterstütze und ihm bei bedarf erkläre.Durch die Chemie Protokolle hat er gemerkt das sich seine mühe lohnt.Darauf bin ich wirklich stolz und das habe ich ihm auch gesagt.

Morgen werde ich mit ihm auf jeden Fall zu unseren behandelten Arzt gehen ud beim Schulpsyologischen Dienst anrufen.

Mal hören was man dort zu dem Problem meint.


Ich weiß nur für ihn eine Nichtversetzung schlimm wäre.Ich kenne meinen Sohn genau und weiß das er es kann und auch das nächste Schuljaht schaffen kann.

Er kann mehr wie er sich zutraut.



von Nancy2001 - am 21.06.2009 22:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.