Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
FreufrauDeluxe, Dagmar D.

Zu hohe Kaliumwerte durch Adhs-Medikamente? Was tun? Hat wer Erfahrungen?

Startbeitrag von FreufrauDeluxe am 01.07.2009 11:52

Hallo,

ich hoffe zu diesem Thema von euren Erfahrungen profitieren zu können.

Der Sohn meiner Freundin (13) nimmt seit ca. einem Jahr Medikinet und Methylpheni. (Keine besonders hohe Dosierung, Schule und Hausis sollen abgedeckt werden)

Plötzlich bekam er gesundheitliche Probleme, fühlte sich undefinierbar nicht gut, hatte Schwächeanfälle, Muskel bzw. Knochenschmerzen, schlief abends sehr schlecht ein...

Der Kinderarzt stellte fest, das die Kaliumwerte bei ihm viel zu hoch sind und schickte ihn zur Sicherheit zum Kardiologen, weil sich diese Werte wohl auch in Herzbeschwerden äusserten.

Der Kardiologe sagte, das Herz ist fit und gesund, die Beschwerden würden sich aus dem hohen Kaliumspiegel ergeben, dieser wiederum käme von den
Adhs-Medikamenten.

Punkt!!!

Da meine Freundin natürlich besorgt ist, hat sie jetzt die Medikamente erstmal abgesetzt.
Sie hat den Eindruck der Kinderarzt ist mit diesem Thema überfordert und
einen Termin im Spz hat sie erst im August.

Habt ihr schon mal von einem zu hohen Kaliumspiegel im Zusammenhang mit o. g. Medis gehört? Erfahrungen?
Kennt ihr Alternativen oder könnt ihr was raten?

Danke für lesen und antworten und schöne Ferien,

FreufrauDeluxe



Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.

Antworten:

Hab vergessen zu Erwähnen es handelt sich um Medikenet retard.



von FreufrauDeluxe - am 01.07.2009 11:56
Hallo,

wir sind hier keine Mediziner, deshalb können wir natürlich nur auf die behandelnden Ärzte verweisen.

Der Kaliumwert kann durch Blutentnahmefehler (häufigste Ursache) oder wegen organischer Ursachen erhöht sein. Außerdem unterliegen alle Werte natürlichen Schwankungen.

Deshalb wäre es wichtig, insbesondere um Punkt 1 und 3 auszuschließen, dass eine erneute Blutentnahme stattfindet.

Sollte der Kaliumwert wieder erhöht sein, müssen Leuko- und Thrombozyten bestimmt werden, ist einer dieser Werte erhöht, führt dies zu einem falsch positiven Kalium-Wert.

Sollte das alles ausgeschlossen sein, dann sollten die Nierenwerte und der Natrium-Wert gestestet werden um die Ursache zu finden.

Eine gute Nachricht ist, dass sein Herz gesund ist.

von Dagmar D. - am 01.07.2009 15:13
Danke für deine Antwort Dagmar.
Die Blutunteruntersuchung wurde mehrmals durchgeführt. Ansonsten scheint
alles in Ordung zu sein.

Was mich interessiert ist ob es hier bekannt ist, das die Medis zu soetwas führen oder ob es andere gibt, die das gleiche Problem haben.

Guts Nächtle,

FreufrauDeluxe

von FreufrauDeluxe - am 01.07.2009 19:20
Hallo,

wenn die anderen Blutwerte ok sind, dann raten die Ärzte viel zu trinken um die Ausscheidungsmenge zu erhöhen, denn eine Erhöhung des Kaliumwertes ist in der Regel durch mangelnde Ausscheidung begründet.

Und eine mangelnde Flüssigkeitsaufnahme hat nun tatsächlich einen Bezug zur Medikation. Kinder müssen ohnehin immer daran erinnert werden genug zu trinken, gerade bei diesen Temperaturen ist das kaum zu schaffen.

Nun kommt eine Nebenwirkung der Medikamente zu tragen. MPH vermindert oft das Hunger- und meistens das Durstgefühl. Wenn nun alle Kinder bei diesem Wetter ein Problem haben, genug zu trinken, dann ist dies für ein Kind, dessen Durstgefühl überdeckt ist, besonders schwierig.

Da hilft wirklich nur, dem Kind jede halbe Stunde ein halbes Glas Wasser oder Schorle zu bringen und dabeizubleiben, bis es getrunken ist. Das ruft zwar zu Beginn oft Motzigkeit hervor, aber das Kind gewöhnt sich dran.
Das war zumindest mein Trick, wie ich meine Kids dazu bringen konnte genug zu trinken und zwar schon Jahre vor der ersten Medikamenteneinnahme.

Viel Erfolg .-)

von Dagmar D. - am 03.07.2009 14:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.