Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rosenfan, Dagmar D., martamarie

Medi- Erfahrung?

Startbeitrag von martamarie am 08.07.2009 11:15

Hallo,

als newbie hier eine kurze Zusammenfassung der Odyssee unseres Sohnes, 9 Jahre alt.

Bereits als Kleinkind auffällig, fremdelnd, im KiGa agressiv, in der Schule auffällig. Daher vor ca 3 Jahren eine Anamnese mit dem Ergebnis ADS, sowie üerdurchschnittlicher Begabung. Da er in seiner damaligen Verfassung " nicht beschulbar " war, Medis wg. ADS. Seit ca 3 Jahren Methylphenidat.

Damit haben wir die Grundschulzeit überstanden, die Agressivität jedoch nur an den Tagesrand verschoben, hier wirken die Medis noch nicht-nicht mehr, wir wollen die Dosis nicht noch mehr erhöhen-/ 56mg bei 33 k/ ausserdem verstoffwechselt er extrem schnell.

Da dies alles sehr unbefriedigend ist, wir trotz Aufsuchens "anerkannter Fachmediziner/psychlolgen" jedoch nur auf partielle Spezialisierung bei Selbigen gestossen sind,
- haben Sie Probleme zu Haus
- nehmen Sie ihn öfter in den Arm
- unternimmt der Papa genug mit ihm?
- das wächst sich schon zurecht usw usw,

hier nun nach tagelangen www-Recherchen und diversen zum Thema Asperger gelesenen Büchern meine Frage : Hat jemand Erfahrung mit

Imipramin, Venlafaxin, Fluoxetin,Tiaprid oder Risperidon??

Bitte nicht falsch verstehen - am liebsten würden wir gar nix geben, aber wenn es schon sein muss, soll es wenigstens helfen!!!

Der Hintergrund ist folgender : Ein Kinderpsychologe führt gerade eine Untersuchung - auf unser Betreiben hin- zum AspergerAutismus durch und ist sich so gut wie sicher das diese Form vorliegt, es stehen noch 2 Termine aus. Bezüglich einer eventuellen Medikation, gerade um der Aggressivität Morgens/Abends entgegenzuwirken hat er jedoch keine Idee.

Für Tipps und Hinweise sind wir dankbar, auch gern wenn jemand Erfahrung mit Hömophatischen Mitteln hat. Unsere Feststellung ist ,(leider), das bezüglich Medis im Gespräch mit den Spezialisten nicht viel Hintergrundwissen zu erwarten ist.

Vielen Dank

MM

Antworten:

Hallo MM,

die Medikamente, die du nachfragst, gehören zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern, bzw. in die Therapie von Erwachsenen.

Ich kann gut verstehen, dass du nach weiteren Hilfen für deinen Sohn suchst, aber nun heißt es abwarten, wie die Diagnose heißt und was der Arzt dann vorschlägt.

Sehr wirksam ist ein Verhaltenstraining, in dem dein Sohn lernt mit seiner Aggression umzugehen.

Seine Aggressionen sind ja nicht nur für ihn belastend, sondern für alle anderen, die ihn erleben. Wird in eurer Nähe ein Elterntraining angeboten? Dort lernt man viele Möglichkeiten z.B. auch auf Aggressionen zu reagieren ohne dass alles zu sehr hochkocht.

von Dagmar D. - am 08.07.2009 13:15
Hallo,

mein Sohn, jetzt 11 J., bald 6. Klasse, bekommt seit 1,5 Jahren Medis. Im letzten Herbst haben wir von 20 auf 30 mg raufdosiert, weil wir hofften, daß seine Aggressionen damit besser würden.

Vor zwei Wochen hatten wir ein Elterngespräch mit der Kipsy. Ich hatte schon seit einiger Zeit den Verdacht in Richtung Asperger, nachdem ich darüber was gelesen hatte. Sie tendiert in die gleiche Richtung, möchte sich aber nicht ganz auf Asperger festlegen. Sagt aber ganz klar, daß er autistische Züge hat.

Das erklärt auch seine ganzen Verhaltensweisen. Schulisch usw. hat er sich deutlich verbessert, nur sein Sozialverhalten ist teilweise katastrophal. Deshalb soll er jetzt nach den Sommerferien Risperdal bekommen.

Er kriegt es aber ganz niedrig dosiert. Es wird mit 0,25 mg angefangen und auf max. 1 mg gesteigert. Die Kipsy sagte uns, daß es ca. 4-6 Wochen dauert, bis ein gewisser Spiegel im Blut aufgebaut ist und sich die Wirkung richtig entfaltet.

Was für mich noch besonders ausschlaggebend war, daß sie sagte, es würde nicht an unserer Erziehung liegen, weil es bei unserem jüngeren Sohn ja soweit klappen würde. Es liege eben in seiner Persönlichkeit, nicht an uns.

Liebe Grüße,


von Rosenfan - am 08.07.2009 18:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.